Die Gaisalm am Achensee – immer ein Erlebnis

------

(#oeneu) Trotz oder sogar vielleicht wegen des nassen Wetters (unsere Kinder lieben ‚Lackenhupfen‘) sind wir am Wochenende losgezogen und wollten eigentlich nur einen kleinen Spaziergang entlang des Achensees unternehmen. Einfach von Pertisau aus ein bisserl Richtung Gaisalm, und – so war der Plan – wenn’s schütten anfängt einfach wieder umkehren.

Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung! Nach diesem Motto eingekleidet und mit Regenschirm und Gummistiefeln bewaffnet sind wir dann also los.

Der Wegweiser zeigt 1 1/4 Stunden bis in die Gaisalm. An einem sonnigen Tag eine traumhaft schöne Wanderung entlang des Achensees. Aber bei Regenwetter?

Genauso! Ein breiterer Schotterwegführt zuerst sehr nah entlang des Sees, wo wir Enten gezählt und die Schwalben bei ihrem Tanz übers Wasser beobachtet haben.

Hier haben wir auch noch ein paar andere ‚wasserdichte‘ Spaziergänger getroffen.

Dann wird der Weg schmaler, führt durch den Wald, ein bisschen weg vom Ufer, vorbei an Schotterhalden. Dort haben wir dann mit Treibholz unsere erste Brücke gebaut (und es sollten noch einige folgen ;-) )

Das Wetter hat sich nicht wirklich gebessert, die Regenschirme waren im Einsatz. Dennoch, die Kinder waren nicht mehr zu bremsen!

Der Weg führt weiter über felsiges Gebiet, am Rand geht’s recht steil hinunter. Wir halten uns an den gespannten Seilen fest und bestaunen das viele Wasser, das in kleinen und grösseren Rinnsalen den Felsen hinunterfließt. An einer Stelle wurde sogar ein Dach errichtet, weils da auch bei Schönwetter ;-) sehr nass werden kann.

Den Durst können wir hier auch bestens löschen! Klares Wasser fließt die Felswänder herunter.

Der Regen hat nicht nachgelassen. Es stört uns aber nicht. Ganz im Gegenteil. Das nasse Wetter lässt das Grün der Pflanzen noch satter und das Türkis des Sees noch intensiver erscheinen.

Ausserdem hält sich der ‚Verkehr‘ in Grenzen. Nur 10 Wanderern sind wir begegnet. Waschelnass, aber ebenso happy über den doch sehr schönen Spaziergang wie wir.

Nach 1 ½ Stunden erreichen wir die Gaisalm. Am wirklich tollen Spielplatz können sich die Kinder heut leider nicht wirklich austoben, dafür ist’s nun wirklich zu nass. Nach einer kurzen Jause beschliessen die Kinder, nicht mit dem letzten Dampfer nach Pertisau zu fahren, sondern wieder durch den Regen zurückzugehen, ‚weil vom Dampfer isses nit so cool, da gibt’s keine Lacken zum Einihupfen‘ (Zitat unseres Jüngsten, 5).

Übrigens: der Weg retour von der Gaisalm nach Pertisau ist ein Teilstück des Achenseelaufes, der ’schönste Panoramalauf Österreichs‘, der am 4. und 5. September 2010 über 1-5km, 10km und 23,3km ausgetragen wird.

Viel Spass! Lg Monica

Keine Kommentare