Fliegenorchis

Orchideenzeit!

------
Christian

Christian Klingler erkundet Tirol bis in die hintersten Winkel und... Zum Autor

Die eine lässt sich von liebestollen Fliegen bestäuben. Die andere stinkt so, dass man sie in einer Vase gar nicht aufstellen möchte.

Bei wilden Orchideen denkt man an tropischen Regenwald, thailändische Märkte oder ans nächste Asiarestaurant. Aber an Tirol? Dabei gibt es hier in Tirol über 50 (!) verschiedene Orchideenarten. Meist verborgen am Wegesrand, erkennt man ihre exotische Schönheit oft erst beim genauen Blick drauf.

Frauenschuh

Frauenschuh-Standort entdeckt vom wandelnden Naturlexikon Walter

Mai und Juni sind die besten Monate für Orchideentouren. Wir haben sie bei unserer Nature Watch Tour mit dem wandelnden Naturlexikon Walter Falger vom Hotel Kaiserhof in Berwang fotografiert. Der seltene Frauenschuh blüht momentan im Lechtal, Rofan und Kaisergebirge. Tipp: Bei einer Nature Watch Wanderung zeigen Naturführer die besten Plätze, und man kann die Orchideen mit einem HD-Fernglas in allen Details beobachten.

So, und jetzt die Auflösung der oben beschriebenen Arten :

Fliegenorchis

Fliegenorchis

Die Fliegenorchis (Ophrys insectifera L.) täuscht Fliegen vor, selbst eine Fliege zu sein und durch dieses sexuelle Täuschungsmanöver kommt es dann zur Bestäubung.

Kohlröschen (Nigritella nigra)

Kohlröschen (Nigritella nigra)

Das Kohlröschen (Nigritella nigra) wächst vor allem auf Kunstdünger-freien Bergwiesen in ganz Tirol. Es riecht so stark, dass manche Leute das gar nicht mehr als Wohlgeruch empfinden.

Habt Ihr selbst Orchideen auf euren Outdoortrips in Tirol fotografiert?

Sommer

Keine Kommentare