Wie aus dem Bilderbuch…

------
Christina

Mit ihrem Blick für Details erkundet Christina Schwemberger Land,... Zum Autor

…ist die winterliche Landschaft derzeit. Grund genug, einen freien Vormittag zu nützen und die Beschaffenheit einer der nächstgelegenen Rodelbahnen zu testen. Unsere Wahl fiel auf die Birgitzer Alm.
Der Aufstieg auf einer Rodelbahn ist nur dann angenehm, wenn man nicht ständig zur Seite hüpfen muss, um entgegenkommenden Rodlern auszuweichen. Wenn man auf dem Weg zur Birgitzer Alm an einem Wochentag zeitig unterwegs ist, wird man hier keine Probleme haben. Bis auf ein paar Skitourengänger, die die Bahn queren, trifft man noch niemanden. Gestern jedenfalls war der Aufstieg  von ca. einer Stunde der reine Genuss. So schön verschneit müsste es einmal am Heiligen Abend sein! Fast wäre ich nochmals in Weihnachtsstimmung  gekommen ;) Aber nur fast.
Die Hütte liegt sehr sonnig mit Blick zum Axamer Lizum – bei diesem schönen Wetter einfach nur atemberaubend. Fast schon hätte man draußen sitzen können, das war uns aber doch zu kalt. Die Hütte selber ist recht nett und geräumig. Die Speisekarte sah sehr verlockend aus, ob die Speisen auch so gut sind, kann ich leider nicht beurteilen, weil wir nur schnell einen Tee getrunken haben (Als Hausfrau und Mutter sollte man mittags wieder zu Hause sein, wenn die Kinder  von der Schule kommen ;)).
Ich bin keine Raserin in Sachen Rodeln (wen überrascht das?), aber wenn die Bahn in einem solch einwandfreien Zustand ist, dann kommt das von ganz allein. Angst habe ich nur vor vereisten Bahnen. Bei diesem Schnee war das absolut kein Thema. Rasantes Fahren mit der Sicherheit, jederzeit leicht bremsen zu können, macht einfach Spaß. Einziger Wermutstropfen: Am späteren Vormittag waren schon wesentlich mehr Leute unterwegs und wir mussten immer wieder ausweichen.
Fazit: angenehme Rodelbahn – derzeit im perfekten Zustand. Leider aufgrund der leichten Erreichbarkeit sehr bekannt und daher etwas überlaufen. Weitere Informationen: http://www.birgitzer-alm.at/ und auf www.winterrodeln.org

Keine Kommentare