Am Adlerweg – Frühlingswanderung ins Gaistal

------
Georg

Ob beim Drachenfliegen, beim Biken, beim Snowboarden oder bei der... Zum Autor

Das Gaistal, malerisch eingebettet zwischen Wettersteingebirge und der Mieminger Kette, gehört zu meinen absoluten Lieblingsgegenden in Tirol. Hier, zwischen Leutasch und Ehrwald wandert man auf sanften Wegen, an Quellen, Bächen und Almwiesen vorbei. Die steilen Wände der Mieminger Kette bieten einen abstrakten Kontrast zur lieblichen Landschaft des Tals. Immer wieder zieht es mich dort hin, entweder mit dem Bike oder zu Fuß am Adlerweg.

Vom Parkplatz Salzbach im hinteren Leutaschtal erreicht man das „Almenparadies Gaistal“ ganz leicht. Über die Hämmermoosalm und die Gaistalalm wandert man bis zur Tillfußalm. Alle drei Almen laden mit Tiroler Köstlichkeiten zum Verweilen in der Sonne ein. Retour geht es am Forstweg, der entlang der Leutascher Ache verläuft. Die Runde hat rund 10 Kilometer und nur 250 Höhenmeter und ist als Einstiegswanderung also optimal geeignet. Die Route ist ein Teil der 16. Etappe des Adlerwegs.

 

Wie es im Moment etwas oberhalb von 1.500 Metern Höhe aussieht zeigt das Bild unten.

Der Igelsee unterhalb des Ehrwalder Sattels liegt gerade einmal 1.550 Metern hoch. Vor allem nordseitig liegt in den Kalkalpen noch viel Schnee, südseitig kommt man meistens schon viel weiter rauf. Den Schnee sollte man bei der Tourenplanung in den nächsten Wochen auf jeden Fall mit einplanen.

 

 

 

 

 

Keine Kommentare