Blick auf die Zugspitze

------
Georg

Ob beim Drachenfliegen, beim Biken, beim Snowboarden oder bei der... Zum Autor

Den knapp 3000 Meter hohen Grenzberg zwischen Tirol und Bayern hat man auf dieser Tageswanderung fast ständig im Blick. Imposant erhebt sich der mächtige Gebirgsstock über dem Ehrwalder Becken.

Die hier beschriebene Wanderung, die zu einem großen Teil entlang der 17. Etappe des Tiroler Adlerwegs verläuft, führt zunächst von Lermoos mit der Seilbahn hinauf zur Grubigalm auf rund 1700 Meter Seehöhe. Hier bei der Bergstation orientiert man sich an den Wegweisern Richtung Fernpaß. Der schöne Steig zieht erst wenige Höhenmeter empor und führt durch einen lichten Wald ins offene Latschengelände oberhalb der sogenannten Fernpaßseen.

Dabei kommt man auch immer wieder an kleinen Bächen und Wasserfällen vorbei.

 

Zugspitze

Nach rund einer Stunde Gehzeit auf dem Steig erreicht man einen Forstweg und bleibt auf diesem, bis kurz vor der Fernpaßstraße linkerhand wiederum ein Steig zum Blindsee abzweigt. Das Gebiet war zur Zeit der letzten Eiszeit vor rund 20.000 Jahren komplett von einem Gletscher bedeckt. Nach dem Abschmelzen blieben Eisreste (sogenannte Toteislöcher) bestehen, die die kleinen Seen beiderseits des Fernpass schufen. Nach rund 20 Minuten auf dem besagten Steig erreicht man den Blindsee, den größten dieser Seen.

 

Blindsee

Der Blindsee besticht durch die tiefblaue, an den Rändern türkise Farbe. Zur Zeit hat er rund 22° und lädt zum Baden ein! Am westlichen Seeufer wandert man auf dem Blindseeweg retour ins Ehrwalder Becken und erreicht nach rund einer Stunde die kleine Ortschaft Biberwier. Zum Ausgangspunkt in Lermoos geht man von hier noch einmal etwa eine dreiviertel Stunde.

1 Kommentar

  • Iga Gessler
    Ach wenn ich doch nur schon dort wäre!