Mountainbiken im Wipptal/Navis – Rundtour Seapenalm – Mislalm

Aktualisiert am 08.11.2017CorinnaCorinna
Mountainbiketour Seapenalm-Mislalm

Blick auf die Tuxer Alpen

Nach einem langen Urlaub ohne Berge und Mountainbiken mussten wir uns doch gleich eine coole Mountainbiketour gönnen. Somit wurden die Räder gleich wieder aufs Dach geschnallt und dann ging es los mit dem Auto über die Brennerautobahn, Ausfahrt Matrei, Abzweigung Navis. Dort sind wir dann ein paar Kilometer taleinwärts gefahren, haben die Abzweigung zum Oberweg genommen und uns dann nach einer guten Parkmöglichkeit entlang der Straße umgeschaut. Dann ging es mit dem Mountainbike entlang der Asphaltstraße weiter taleinwärts bis zum ersten Mal die „Peeralm“ und „Seapenalm“ ausgeschildert sind. Nach ein paar Höhenmetern auf der Asphaltstraße beginnt dann die Forstraße Richtung Peeralm. Vor der Peerlam zweigt aber dann wieder eine Forststraße Richtung Seapenalm ab (auf Beschilderung achten). Nach ca. 700 Höhenmeter und 1-1,5h Fahrzeit (je nach Kondition) erreicht man die sehr schön gelegene Seapenalm. Hier haben wir uns eine ein gutes „Senneromelett“ (Schinken-Käse-Omelett) gegönnt. Dann ging es aber noch weiter bergauf (ca. 250 Höhenmeter) über ein weitläufiges Hochplateau. Nach einer gemütlichen Rast mit fantastischem Ausblick auf die Tuxer Alpen begannen wir die kurze aber recht holprige Abfahrt über den „Mislalm-Singletrail“ vorbei an der Mislalm (oder auch mit Einkehr!) bis hinunter ins Tal (ab Mislalm normaler Forstweg). Angekommen auf der Asphaltstraße ging es dann wieder zurück zum Auto.

Eine perfekte Mountainbiketour, welche wirklich Spaß gemacht hat!

Linktipp: MTB-Tour Seapenalm (Hier ist die Tour nicht als Rundtour beschrieben, aber man fährt nach der Seapenalm einfach weiter bergauf…)

Corinna

Corinna Lanthaler gehört zu denjenigen, die den Winter kaum erwarten können: Kaum schneit es, ist sie schon auf der Piste – und bringt von dort die besten Geheimtipps mit.

Zum Autor »

1 Kommentar

Ingrid

Ein super Tipp! Ich bin die Runde am vergangenen Wochenende gefahren. Als Parkmöglichkeit empfiehlt sich auch der kostenlose Parkplatz "Kerschbaumsiedlung" (Abzweigung Oberweg und dann einfach der Beschilderung folgen). Dieser befindet sich direkt am Ende des Forstwegs von der Mislalm.

Eine Einkehr in der Mislalm sollte man unbedingt einplanen: Eine richtige Alm und weniger Gasthaus. Dementsprechend gab es auch nur zwei Gerichte zur Auswahl aber diese haben fantastisch geschmeckt. Und der Schokokuchen zum Nachtisch war ein Gedicht!