Im Stadtteil Saggen

Der übersehene Stadtteil

------
Christian

Christian Klingler erkundet Tirol bis in die hintersten Winkel und... Zum Autor

Innsbruck ist zweifellos eine schöne Stadt: Auf wenigen Kilometern kann man Stadt und Natur gleichzeitig erleben. Innsbruck atmet Geschichte, und täglich sieht man viele Gäste, die die bekannten Sights wie Goldenes Dachl, Hofburg, Annasäule und Triumphpforte fotografieren.

Mein heutiger Tipp führt euch an touristisch weniger erschlossene Orte. Die Straßenbahn  1 fährt in einen Stadtteil, der als der grünste Innsbrucks gilt. Im Saggen finden Architekturfreunde stilvolle Villen, die von Gärten umgeben sind. Entstanden sind viele von ihnen in der Gründerzeit, man sieht aber auch schöne Beispiele für Jugendstilbauten. Dazu im Kontrast stehen die neue Messe Innsbruck mit ihrem frei auskragenden Kubus und der prämierte Neubau der Straßengesellschaft ASFINAG am Rennweg.

Wir sind mit der Straßenbahnlinie 1 vom Zentrum bis zum Claudiaplatz gefahren, und haben dort das Flair von Gärten, Villen und einigen Perlen unter den Lokalen und Geschäften genossen. Auch vom Congress oder der Messe kann man den Saggen gut zu Fuß erreichen. Am besten macht man einen kleinen Architektur-Spaziergang rund um die von diesem Platz weg führenden Straßen und kehrt dann zum Abschluss noch in einem der von außen unscheinbaren Lokale ein.

Tipp: Bei der Orientierung hilft euch die innsbruck-saggen Tirol Karte

1 Kommentar

  • Rantje
    Tirol einfach immer eine Reise wert, das kann ich nur bestätigen. Gerne bin ich auch in solchen Ländern unterwegs. http://safari-in-kenia-24.de