Herbstwanderung am Hochzeiger im Pitztal

Aktualisiert am 08.11.2017EvaEva

Im Herbst gehe ich besonders gerne wandern, da das Wetter stabiler ist und die Landschaft in der Herbstsonne noch einmal besonders schön wirkt. Diese gemütliche Wanderung mit Aussicht führt von Jerzens im Pitztal (fast) auf den Hochzeiger und über die Leiner Alm wieder zurück ins Tal.

Die Anfahrt erfolgt über Arzl, dann vorbei an Leins und zur Talstation in Jerzens. Hier ist das Parken kostenlos, die Preise für die Bergfahrt gibt es bei den Hochzeiger Bergbahnen. Nach einer kurzen Fahrt mit der Gondel hat man von der Mittelstation aus einen wunderbaren Blick auf den Hochzeiger und das Venetmassiv auf der gegenüberliegenden Talseite.

Blick Richtung Venetmassiv, umgeben vom Zirbenwald

Blick Richtung Venetmassiv, umgeben vom Zirbenwald

Es gibt verschiedene Wege und immer wieder Abkürzungen, ab und zu empfiehlt sich also der Blick auf die Wanderpanorama-Karte. Wir sind erst ein wenig bergauf gewandert (Route M auf der Karte), und dann der ebenen Forsttraße Richtung Kalbenalm gefolgt.

Kalbenalm

Kalbenalm

Hinter der Kalbenalm macht der Weg eine Kurve und man geht nun talauswärts. Während man bis hierhin noch über der Waldgrenze wandert und einen tollen Ausblick genießt, steigt man nun langsam immer tiefer in den Wald hinab. Besonders im Herbst zeigt sich nachmittags hier eine besonders schöne Lichtstimmung.

Herbststimmung im Wald

Herbststimmung im Wald

Ein Highlight der Wanderung ist der Blick von der Leiner Alm auf Imst. Hier hat man mit ca. 1 Stunde 15 Minuten die Halbzeit der Wanderung erreicht und kann auf der Terrasse eine kleine Pause einlegen und den Ausblick genießen.

Blick auf Imst von der Leiner Alm

Blick auf Imst von der Leiner Alm

Kurz nach der Leiner Alm nimmt man dann gleich links den Steig Richtung Talstation (und folgt nicht dem Forstweg). Hier geht es noch einmal kurz bergauf, es folgen ein paar Holzbänke für eine kurze Rast und bei einer Waldlichtung hat man freien Blick auf das gegenüber liegende Dörfchen Wenns. Nach ca. 3 bis 3,5 Stunden erreicht man dann wieder die Talstation in Jerzens.

Alternativ kann mit dem Hochzeiger oder dem Sechszeiger auch ein Gipfel in die Wanderung integriert werden. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Wanderherbst!

Eva

Mit der Kamera in der Hand entdeckt Eva Thöni Tirol. Die Genießerin ist am liebsten abseits bekannter Pfade in der Natur unterwegs und fängt mit ihren Bildern die schönsten Bergmomente ein.

Zum Autor »

2 Kommentare

weigi

... nicht zu vergessen danach eine einkehr beim walter jenewein // lammwirt, jerzens - mitgliedsbetrieb der tiroler wirtshauskultur!

NOBBI

Wir waren vor ca. 30 Jahren dort ! Gewohnt haben wir in PILLER im Pitztal in einer sehr schönen Pension . Zu der Zeit war gerade ein Dorffest mit Blasmusik u. MAKETENDERINNEN die kl. Schnapsfäßer bei sich hatten !!! ABER HALLO , so eine kannten wir nicht . Wir NORDDEUTSCHE ..........den Schnaps . L . GR.