Schlechtwettertipps für das Pitztal

------
Eva

Mit der Kamera in der Hand entdeckt Eva Thöni Tirol. Die... Zum Autor

Eine Herbstwanderung im Pitztal ist ein tolles Erlebnis, aber manchmal muss einfach ein Schlechtwetterprogramm her. Denn nicht immer zeigt sich das Pitztal (und ganz Tirol) von seiner sonnigen Seite. Ich persönlich finde die mystischeren Tage, Nebel und ein paar Regentropfen inklusive, besonders zum Fotografieren attraktiv.

Und auch Stefanie haben Wolken und Regen nichts ausgemacht, hier ihre Schlechtwettertipps für das Pitztal:

Von München nach Tirol ins Pitztal sind es knapp über 2 Stunden Fahrtzeit über den Fernpass, locker am Freitag abend machbar. Am Samstag morgen bot sich uns zwar ein faszinierendes Wolken- und Nebelschauspiel, der Blick aus dem Wohnzimmerfenster auf den Tschirgant wechselte alle 2 Minuten, der Regen wurde dafür aber eher schlimmer als besser ...

Stefanie Dehler - gipfel-glueck.de
Bildquelle: Das schöne Bild ist übrigens auch von Stefanie

Keine Kommentare