Tirol aus der Adlerperspektive

------
Georg

Ob beim Drachenfliegen, beim Biken, beim Snowboarden oder bei der... Zum Autor

Christian hat im letzten Blogbeitrag über die Luftbilder schon gezeigt, wie lässig Tirol von oben aussieht. Wer einmal von den virtuellen Computerbildern in die reale Welt von oben wechseln möchte, der kann das in Tirol an vielen Orten problemlos machen: Mit einem Tandem Drachen- oder Paragleiterflug.

Tandemdrachen über Innsbruck

Tandemdrachen über Innsbruck

Außer etwas Vertrauen in den Piloten muss man dafür keine Kenntnisse mitbringen. Und eines ist ganz klar: Die Tiroler Tandempiloten gehören zu den erfahrensten und am besten ausgebildeten der Welt! Je nach vorhandener Thermik kann so ein Flug zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden dauern.

Hier ein paar Flugschulen/“Tandemtaxis“ bei denen man Flüge über Tirol buchen kann:

Airgliders bieten Paragleiterflüge rund um Innsbruck und im Stubaital an. Die Jungs sind absolute spitze!

Peter Bacher, Bergführer aus dem hinteren Zillertal und seit Jahrzehnten Drachen- und Gleitschirmpilot bietet noch zusätzliche Extras, wie etwa „Hike & Fly“ an. Zuerst eine Wanderung, hinunter wird geflogen. Zu Buchen unter Rock n Snow.

Bei der Zillertaler Flugschule kann man mit dem Drachen und dem Gleitschirm mitfliegen und bei Interesse das Fliegen gleich selbst erlernen.

Wer sich das Ötztal von oben ansehen möchte, der ist bei Oetz-Air genau richtig.

Eine Top-Adresse im Tiroler Unterland, genauer gesagt im Kaiserwinkl, ist die Flugschule Kössen.

In Osttirol wendet man sich am besten an die Flugschule und Tandemtaxi Bruno Girstmair in Lienz. Bruno war in den 70ern einer der ersten Drachenflieger Österreichs und hat mir vor fast 20 Jahren das Fliegen beigebracht!

 

Und zuletzt noch ein paar Impressionen meiner eigenen Flüge, damit ihr euch eine Vorstellung machen könnt, was für Ausblicke euch erwarten

Seegrube auf der Innsbrucker Nordkette

Seegrube auf der Innsbrucker Nordkette

Bergstation Hafelekar

Bergstation Hafelekar

Diese beiden Bilder stammen vom Fluggebiet vor meiner Haustüre, der Innsbrucker Nordkette. Die Seilbahngebäude wurden 1928 vom bekannten Architekten Franz Baumann geplant und passen sich optimal dem steilen Gelände an.

 

Großer Bettelwurf (2.725m)

Großer Bettelwurf (2.725m)

Bettelwurfhütte (2.070m)

Bettelwurfhütte (2.070m)

 

Der Bettelwurf oberhalb von Hall in Tirol gehört zu den markantesten Gipfeln im Karwendel. Die darunterliegende Bettelwurfhütte erreicht man zu Fuss von Absam aus.

 

Niederthai im Ötztal, aufgenommen aus 4200 Meter Höhe

Niederthai im Ötztal, aufgenommen aus 4200 Meter Höhe

Rechts der Schrankogel, mit 3.497 der zweithöchste Berg der Stubaier Alpen. Im Hintergrund das Stubaier-Gletscher-Schigebiet

Rechts der Schrankogel, mit 3.497 der zweithöchste Berg der Stubaier Alpen. Im Hintergrund das Stubaier-Gletscher-Schigebiet

Berggrat in den Stubaiern

Berggrat in den Stubaiern

Fliegen ist übrigens deutlich einfacher als  Autofahren. Man braucht nur etwas Überwindung um zum ersten mal den festen Boden zu verlassen;-)

Fliegen ist übrigens deutlich einfacher als Autofahren. Man braucht nur etwas Überwindung um zum ersten mal den festen Boden zu verlassen;-)

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  • Christian K.
    Super Artikel, lieber Georg! Deine Fotos machen Lust gleich los zu starten. Ich kann dir weitere Top Schulen empfehlen: http://www.tandemfliegen-tirol.com/ in Pfunds im Tiroler Oberland und die in der Liste auf http://www.tirol.at/paragleiten
  • Georg
    Danke Christian, super, dass du eine Liste mit den "Tandemtaxis" in Tirol gleich parat hattest!