Typisch Tirolerisch – 10 Dinge an denen man einen Tiroler erkennt

------
Eva

Mit der Kamera in der Hand entdeckt Eva Thöni Tirol. Die... Zum Autor

Normalerweise stellt man sich einen Tiroler so vor: alter Mann mit Bart und Tiroler Hut der vor seinem Holzhaus in der Sonne sitzt, die Tirolerin im Dirndl und mit Flechtfrisur. Also ja, das gibt es. Und nein, so schauen wir nicht alle aus (zumindest nicht immer) ;-) .
Eckard und ich haben hier unsere Top 10 woran man einen Tiroler nun wirklich erkennt zusammengefasst. Wir freuen uns auf eure weiteren Vorschläge in den Kommentaren!

1. Eine Flasche selbst-gebrannter Schnaps gehört in jeden Haushalt. Er ist eine wichtige Grundlage für die Tiroler Gastfreundschaft und wird auch gerne als Hausmittel gegen Magenschmerzen oder eine aufkommende Grippe genutzt ;-) .

Tiroler Schnaps

 

2. Das tägliche Durchblättern der Tiroler Tageszeitung ist ein weit verbreitetes Ritual – einen besseren Überblick gibt‘s nicht und zum Schmunzeln ist auch Vieles dabei.

Tiroler Tageszeitung

 

3. Am Wochenende (oder auch morgens vor und abends nach der Arbeit im Büro) geht‘s rauf auf den Berg.

4. Die Tracht oder ein Dirndl (oder eine Lederhose bei den Männern) gehört in jeden Kleiderschrank und macht angezogen eigentlich immer eine gute Figur.

5. Der Wohnsitz wird nicht zu oft gewechselt. Konstanz heißt die Devise.

Wohnort

 

6. Am Sonntag ist ein Besuch in der Kirche, trotz fallender Besucherstatistik, Pflicht.

Stubaital, Neustift

 

7. Fußballgespräche werden geschickt umgangen, und zwar mit der umgehenden Erwähnung unserer Skistars.

8. Eine Mitgliedschaft bei der örtlichen Feuerwehr, Musikkapelle oder beim Schützenverein wirkt sich extrem positiv auf Integrationsbestrebungen aus. Für die Begleitung beim Sonntags-Vormittags-Bier nach dem Kirchenbesuch ist also schon gesorgt.

Kals, Kirchtag

 

9. Die wahren Markenstars heißen Salomon, The North Face oder Mammut – Gucci und Prada trifft man eher selten an. Wichtig: Die Ski-Jacke ist absolut alltagstauglich, dafür darf man sich auch jährlich das neueste Modell gönnen.

10. Der Dialekt! Für das geschulte Tiroler Ohr ist eine genaue Ortung der Herkunft des Gegenübers auf 8 km genau möglich ;-) .

8 Kommentare

  • Astrid Schösser-Pichler
    Es gäbe aber auch noch den Spruch die Berge von unten, die Kirche von außen und die Gasthäuser von innen ;-)
    • Eva
      Danke Astrid für diese Ergänzung :-)
  • Stefan Walder
    Das ist auch auf Südtirol anwendbar :-)
    • Tirolerwadl
      Südtirol ist auch Tirol
  • Mad Harlequin
    Was für ein Glück dass ich offenbar keine richtige Tirolerin bin. Wenn das oben genannte Pflicht für jeden Tiroler ist, bin ich wirklich sehr froh dass auf mich nur 1 und 10 zutrifft.
  • Markus Hochrainer
    Apropo Tirol. Ich erzähl euch mal was über Tirol. Tirol ist ja angeblich eines der 9 österreichischen Bundesländer. Es liegt irgendwo zwischen dem Arlberg und Salzburg. Nur Osttirol ist eine Enklave mit Bergwesen die in einer Sektenähnlichen Sozialform leben, es hängt nicht direkt mit dem Rest Tirols zusammen. Der Grund sind einige Südtiroler Separatisten (dank ihnen gehört Südtirol zu Italien, obwohl eigentlich niemand Italienisch spricht). Die größten Freunde der Südtiroler sind die Eskimos, welche in Holzschuppen hinter Wasserfällen leben und dort auch sterben. In Tirol gibt es viele Bodenunebenheiten, auch Berge genannt. Von diesen Bergen aus kommunizieren die Tiroler mittels Jodeln. Darauf sind die Tiroler natürlich sehr stolz, obwohl es nicht ihr Verdienst ist. Die wahrscheinlich größte Sehenswürdigkeit in Tirol ist das genau 1723 Meter hohe Minarett in Telfs (Telfs wird von den Einheimischen auch liebevoll "Little Istanbul" genannt), welches weithin von allen Religionsgemeinschaften verehrt wird. Der weltbekannte Muezzin Dr. Döner sagte zum Schrecken seiner Fans allerdings kurzfristig ab, da er keine Lust hatte jeden Tag 24982 Stufen zu erklimmen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Bauerndorf "Gschnitz". Hier kann man das letze in Tirol hinterbliebene Dorf bestaunen wo die Bewohner noch wie vor 300 Jahren leben. So kann man dieses Kaff auch als Freilichtmuseum sehen. Eine weitere Besonderheit dieses "Dorfes" ist die Tatsache, dass es mehr Kühe als Personen gibt womit dieses Dorf ein Unikum in Europa darstellt. Die große Kuh von Tirol. Die wichtigste Sehenswürdingkeit für das Bauernvolk! Täglich scheißt die Kuh [scheiza käse]. Nicht zu vergessen: Der wachsende Gletscher von Hintertux. Einer der wenigen Gletschergebiete weltweit, das aufgrund seiner abgebrühten Coolness nicht von der globalen Wärme betroffen ist. Es ist verdammt cool! Die Innsbrucker Altstadt! Hier gibt es mehr deutsche Touristen die mit albernen Tirolerhüten auf dem Kopf rumrennen, die die Einheimischen schon seit 500 Jahren nicht mehr tragen, als Tiroler. Besonders der McDonald's, 30 Meter neben dem Kulturlosen "Goldenene Dach'l" ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die wunderschönen Bushaltestellen von Innsbruck sind weit über die Grenzen bekannt und für jedermann einen Ausflug wert. Des Sehens würdig ist zudem die unterirdische Lederdildo-Fabrik auf der Wildspitze. Das Leder wird direkt von der seltenen Grüngämse bezogen, welche sich vorwiegend von Fleischkassemmelresten ernährt. Da ist selbst der Günther platt. Auf dem Gipfel der Wildspitze wurde zudem unlängst ein 88 Meter hoher goldener Halbmond angebracht, um den muslimischen Brüdern und Brüdern die große Anerkennung auszudrücken, die sie verdienen. Kurz noch zum Tiroler Bildungssystem: 104 Prozent der Tiroler können nicht richtig Prozentrechnen. 97 Prozent können weder Schreiben noch Lesen. Sprachwissenschaftlern konnte bewiesen werden, dass Tirolerisch nicht deutsch ist. (Daten von der TU Innsbruck (Tiroler Uni Innsbruck)). So jezt wisst ihr über Tirol Bescheid.
    • Tirolerin
      Was isch?
    • Tirolerin
      Selten so en schass glesn