17 x Tirol aus Hunde-Sicht

Aktualisiert am 20.11.2017InesInes

Mit dem Hund in die Tiroler Berge? Ist das nicht anstrengend? Im Gegenteil. Hunde lieben es mindestens so sehr wie wir, in der ursprünglichen Natur zu sein. Wie viel Spaß es machen kann, mit dem Vierbeiner über Berg und Tal zu ziehen, zeigen die folgenden Bilder. Mal lustig, mal ungewöhnlich, mal romantisch. So oder so – einfach schön.

 

1. Es liegt Urlaub in der Luft.

 

2. Das nenn’ ich mal einen Wassernapf.

Hund beim Wassertrog

 

3. Selfie mit dem Junior-Chef #bff

Junge mit Hund

 

4. Für den Fall, dass Herrchen sich mal nicht allein rüber traut.

Im Bild: Hängebrücke mit eigener Hundespur in Längenfeld
Hängbrücke Längenfeld mit eigener Hundespur

 

5. Fauler Hund. Muss auch mal sein.

Müllneralm Oberndorf

 

6. Ganz wichtig: das richtige Outfit für die Berge.

Schöne Accessoires gibt’s zum Beispiel im Tirol Shop

 

7. Aus der Reihe: „Hunde, die es bis ganz nach oben geschafft haben“

Im Bild: am Gipfel vom 3.016 Meter hohen Sulzkogel

 

8. Hier bin ich Hund, hier darf ich’s sein.

Wilde Wasser Weg Stubaital

 

9. Feines Herrchen – schmeißt immer brav das Stöckchen für mich.

Gassi gehen am Hechtsee

 

10. Gegenseitig beschnüffelt und für nett befunden.

 

11. Wau! Schnee im Sommer.

 

12. Jetzt machen alle mal sitz!

Leckerli auf der Alm

 

13. Entschuldigen Sie bitte, das hier ist die Herrendusche.

Im Bild: Hundedusche im Romantikhotel Böglerhof Alpbach
Hundedusche Böglerhof Alpbach

 

14. Gassi gehen mit Fernblick.

 

15. Wer ist hier der Kapitän?

Im Bild: Walchsee

 

16. Küss die Hand, Madame.

Grawa Alm

 

17. Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage.

Ines

Große Städte, helle Lichter: In Großstädten fühlt sich Ines Mayerl wohl. Trotzdem kommt sie immer wieder gerne nach Hause – um eine Auszeit am Berg zu genießen, in Innsbruck neue Cafés zu entdecken und die Pisten zu erobern.

Zum Autor »

1 Kommentar

fred

Es ist zu wünschen, dass diese jungen Leute sich als HundeführerInnen in den Ortschaften diszipliniert verhalten. Soll ja keine Berliner Situation entstehen.