Bikeschaukel Tirol: Etappe 7-9 – Vom Gletschertal an den Achensee

Aktualisiert am 08.11.2017CorneliaCornelia
Nach der Abfahrt ins Pinistal: Majestätische Berge, urige Hütten und ganz viel Natur!

Die Bikeschaukel Tirol ist im Grunde genommen schon ein Highlight für sich. Wer (leider) nicht alle Etappen bestreiten kann, findet unter den 15 Etappen mit Sicherheit den für ihre / seine Ansprüche maßgeschneiderten Streckenabschnitt. Welche (Natur-) Highlights die Etappe 7 bis 9 zu bieten hat kannst du hier nachlesen. Danach heißt es nur noch rauf aufs Bike und kräftig in die Pedale treten, äh, oder den einen oder anderen schweißtreibenden Höhenmeter mit der Unterstützung einer Bergbahn bewältigen …

Etappe 7:Fulpmes – Steinach am Brenner
Offizielle Tour-Daten: 41,3 km, 561 Höhenmeter bergauf per Bike

Nach der Abfahrt ins Pinistal: Majestätische Berge, urige Hütten und ganz viel Natur!

Nach der Abfahrt ins Pinistal: Majestätische Berge, urige Hütten und ganz viel Natur!

Etappenbeschreibung:

Auf der 7. Etappe der Bikeschaukel Tirol lernt man das Stubaital sprichwörtlich von allen Seiten kennen. Das Markenzeichen im ‚Stubai‘, der Stubaier Gletscher – der sich auch als das größte Österreichische Gletscherskigebiet bezeichnen darf – erscheint schon nach wenigen Fahrminuten im Blickfeld, nachdem die Strecke Tal einwärts Richtung Neustift führt. Nach einem Wechsel der Talseite in Neustift geht es mit der ersten Aufstiegshilfe – dem Elferlift – zur größten begehbaren Sonnenuhr im Alpenraum. Mit einem grandiosen Ausblick belohnt, wird spätestens hier jedem klar, wir befinden uns in einem Tal der Superlative. Nach einer rasanten Abfahrt ins Pinistal lernt man die stillen Seiten des Stubaitals und auch urige Einkehrmöglichkeiten kennen. Die Stecke führt nun Tal auswärts bis Mieders, wo die moderne Serlesbahn den zweiten langen Anstieg mit knapp 1.000 Höhenmetern überbrückt. Nach einer kurzen Ab- und Auffahrt zum Wallfahrtsort Maria Waldrast wechselt man vom Stubai in das Wipptal. Von dort geht es rasant nach Matrei und entlang dem Talboden in Richtung Süden bis nach Steinach – dem Zielort der 7. Etappe.

Unterkunfts-Tipp in Steinach: Das JUFA Wipptal ist eine einfache, aber vor allem für Familien und Sportbegeisterte ideale Unterkunft mit einem sehr guten Preis- / Leistungsverhältnis.

 

Etappe 8:Steinach am Brenner – Tulfes
Offizielle Tour-Daten: 37,8 km, 429 Höhenmeter bergauf per Bike

Auf der Suche Trailspaß? Der ist im Bikepark Tirol garantiert …

Auf der Suche Trailspaß? Der ist im Bikepark Tirol garantiert …

Etappenbeschreibung:

Direkt neben dem JUFA gelegen befindet sich die Talstation der Bergeralmbahn. Sie bildet den Startschuss der 8. Etappe und ist zugleich die Aufstiegshilfe für den Bikepark Tirol. Nachdem aus Konditionssicht mit 429 Höhenmetern ein eher moderater Tag bevorsteht, werden Singletrail-Fans ihre (überschüssige) Energie auf den Strecken und in der Slopestyle-Area los. Die Weiterfahrt führt zurück nach Matrei und entlang der alten Römerstraße, auch als Salzstraße bekannt, bis nach Innsbruck. Sie entpuppt sich (zur Überraschung Vieler) als kleine Kultur-Reise: Vorbei an typischen Tiroler Bauernhäuser, ehrwürdigen Kapellen und traditionellen Gasthöfen! Die Nordkette mit ihrem einzigartigen Panorama rückt als Natur-Highlight entlang der Römerstraße immer näher, bevor es ab Igls / Lans weiter in Richtung Sistrans und Rinn, bis nach Tulfes geht. Wer neben der Natur auch gerne Land und Leute kennenlernen möchte, wählt eine Alternative und fährt von Igls ins Tal und besucht die lebhafte Landeshauptstadt Innsbruck. Von dort führt der beschilderte Innradweg weiter in Richtung Kufstein. Wattens bietet sich bei diesem Streckenverlauf als ideales Etappenziel an.

Unterkunfts-Tipp in Wattens: Die traditionsreichen Gemäuer des Gasthofs Goldener Adler in Wattens präsentieren sich im Inneren mit neuen und sehr schönen Zimmern. Auch die Küche ist hervorragend und variiert mit saisonalen Gerichten. Wer entlang der Bikeschaukel Tirol auch auf der Suche nach echten kulinarischen Highlights ist, wird hier fündig.

 

Etappe 9:Tulfes – Pertisau
Offizielle Tour-Daten: 52,10 km, 1.485 Höhenmeter bergauf per Bike

Entspannter Blick auf den Achensee, dem größte See im Herz der Alpen.

Entspannter Blick auf den Achensee, dem größte See im Herz der Alpen.

Etappenbeschreibung:

‚Flexibler Fahrspaß‘, an diesem Motto orientiert sich die Bikeschaukel Tirol mit ihren Streckenempfehlungen – speziell die Etappe 9 stellt das unter Beweis. Mit Wattens als Ausgangspunkt empfiehlt sich ein Besuch der Swarovski Kristallwelten, der zweit-meistbesuchtesten Sehenswürdigkeit in Österreich. Danach verzichten wir auf den Abstecher an den Weerberg (und auch auf den einen oder anderen Höhenmeter) und pedalieren nach einer ‚brillanten‘ Ausstellung an den (nicht weniger) kristallklaren Achensee. Der asphaltierte Radweg im Inntal kann getrost als ‚Einradelstrecke‘ verbucht werden bevor ein moderater Anstieg mit knapp 500 Höhenmetern den Achensee offenbart. Mit etwas Glück kommt einem entlang der linken Uferpromenade in Richtung Pertisau die 125-Jahre alte Achensee-Zahnradbahn ‚dampfend‘ entgegen. Wer an diesem Tag nicht auf eine rasante Abfahrt verzichten möchte, schnuppert in die nächste Etappe und nimmt noch die Karwendel Bergbahn zur Bärenbadalm in Angriff. Somit erhält man zum krönenden Abschluss einen traumhaften See-Blick und eine ebenso aussichtsreiche, ca. 6 Kilometer lange, Singeltrail-Anfahrt zurück nach Pertisau.

Unterkunfts-Tipp in Pertisau: Die Übernachtung im Strandhotel Entner in Pertisau ist eine echte Belohnung für ausgiebige Tage am Bike. Direkt am See gelegen bietet das ****Hotel neben einer eigenen Strandbar seit Sommer 2014 auch einen großzügigen Infinity-Pool.

Cornelia

Mit Klettergurt am Fels, mit dem Mountainbike am Trail oder mit den Wanderstöcken Richtung Gipfelsieg: Für Cornelia Rützler ist Tirol ein spannender Sportplatz.

Zum Autor »

Keine Kommentare