Die modernsten Lifte in Tirols Skigebieten: Alte und neue Skilifte erzählen

------
Michael

Michael Gams ist in seiner Freizeit viel im Land unterwegs: Beim... Zum Autor

Ein alter Skilift hätte sicher einiges zu erzählen, wenn er sprechen könnte. Jedes Jahr ersetzen neue Bergbahnen mit Sitzheizung, Wetterschutz und diversen Sicherheitsvorrichtungen ihre alteingesessenen Kollegen. Wir lassen hier sowohl alte Dreiersessel als auch neue Weltrekordbahnen selbst zu Wort kommen:

Dreiersessellift Wasserkar, 28 Jahre, Sölden: „Es ist endgültig vorbei, da kann man nichts machen. 1986 gebaut, gehören meine 12 Stützen und 168 Sessel nun zum alten Eisen. Die neue kuppelbare Sechsersesselbahn mit Wetterschutzhaube, die mich ersetzt, finde ich aber schon toll. Zur neuen Talstation, die 560 Meter weiter taleinwärts liegt als meine, führt auch eine neue Skipiste. Ich kann jedenfalls beruhigt in den Ruhestand gehen.“

Dreier-Sessellift Wasserkar in Sölden (Quelle: Michael Dahms / www.lift-world.info)

Die Talstation des Dreiersessellifts „Wasserkar“ in Sölden gehört seit 2014 der Vergangenheit an. (Quelle: Michael Dahms / www.lift-world.info)

3-Seil-Gondelbahn Pardatschgrat, 0 Jahre, Paznaun-Ischgl: „Weltrekord! Mit meinen drei Stahlseilen bringe ich Skifahrer und Boarder vom Ortskern über 1.251 Höhenmeter hinauf bis zum Pardatschgrat.“

Pardatschgratbahn

Die neue Pardatschgratbahn im Skigebiet Paznaun-Ischgl.

Vierersessellift Aualm-Lift, 25 Jahre, SkiWelt Wilder Kaiser: „1988, als ich eröffnet wurde, da war ich noch eine Sensation! Eine kuppelbare Vierersesselbahn mit Wetterhaube, das gab es damals nämlich noch nicht so oft. Aber die Zeiten ändern sich eben – und so kann ich nach insgesamt 24 Millionen Bergfahrten ab sofort alle Vierersessel ruhen lassen. Meine Nachfolgerin wird mich würdig vertreten. Immerhin ist sie eine kuppelbare Achter-Sesselbahn mit Förderbandeinstieg, Sitzheizung und Wetterhauben. Außerdem hat sie selbstverriegelnde Schließbügel, damit die Kinder noch sicherer auf den Berg kommen.“

Dreiersessellift Kammerkör, 34 Jahre, Pillerseetal: „Nach so langer Zeit mache ich gerne Platz für die neue Sechsersesselbahn mit Wetterschutzhaube, Sitzheizung und verriegelbaren Bügeln. Durch den neuen Standort der Talstation müssen sich die Skifahrer – und vor allem die Kinder – nicht mehr mit dem flachen Ziehweg Richtung Schwarzloferlift abmühen.“

Dreiersessellift Gmahbahn, 28 Jahre, Skijuwel Alpbachtal-Wildschönau: „Ich hatte ja nur Dreiersessel und nicht mal Wetterschutzhauben. Da haben‘s die Skifahrer mit der neuen Sechsersesselbahn aufs Wiedersbergerhorn eindeutig bequemer.“

Zehnergondelbahn, 0 Jahre, Obertilliach: „Ich bin stolz, der Doppelsesselbahn Golzentipp nachfolgen zu dürfen. Schließlich hat sie es auf stolze 37 Dienstjahre gebracht.“

Vierer-Sessellift Tuxerjoch, 21 Jahre, Hintertuxer Gletscher: „Am Gletscher kann es ganz schön kalt werden. Deshalb freuen sich die Skigäste sicher schon auf meine neu installierte Sitzheizung. Und zum Lifteinstieg führt ab sofort eine überdachte Rolltreppe. Der Schneesturm kann kommen.“

Sechser-Sessellift Wanglspitz, 13 Jahre, und Achterlift Horbergjoch, 12 Jahre, Rastkogel: „Bei uns steigt ab der kommenden Wintersaison dank unserer neuen Sitzheizung auch jeder gut aufgewärmt aus.“

Allgemein, Winter

3 Kommentare

  • Gabriel
    Hallo Michael, Kleine Korrektur zum Ischglbeitrag: Die Pardatschgratbahn führt auf den Pardatschgrat und nicht auf die Idalpe. Schöne Grüße Gabriel
    • Michael
      Michael
      Lieber Gabriel, vielen Dank für Deinen Hinweis, ich habe das im Text korrigiert. Beste Grüße, Michael
  • Benjamin
    Goodbye, good old Wasserkar. Wir werden dich vermissen :) Bin schon gespannt auf die neue 6er Sesselbahn, der Steilhang am Ausstieg ist eine meiner Lieblingshänge.