Neuer Gault&Millau-Restaurantführer 2015 – die Besten, die Aufsteiger und die Neueinstiege in Tirol

------
Ines

Große Städte, helle Lichter: In Großstädten fühlt sich Ines... Zum Autor

78 Tiroler Restaurants sind in der 2015er-Ausgabe des österreichischen Gourmetführers Gault&Millau gelistet. Insgesamt wurden 114 Hauben an die besten Köche im Land vergeben.

Zur absoluten Spitzenklasse zählt Simon Taxacher, der erneut mit vier Hauben ausgezeichnet wurde und sich weiterhin zu den vier Vier-Hauben-Köchen Österreichs zählen darf. „..es scheint bei seiner Küche darum zu gehen, Bekanntes, Arriviertes und Erfolgreiches durch hundertprozentige Akribie, uhrmacherisches Handwerk und hingebungsvolle Suche nach der allerbesten Zutat noch besser zu machen“, schreiben die Gault&Millau-Tester über Simon Taxachers Künste. Sie schreiben auch von Taxachers Zielstrebigkeit und seinem Ehrgeiz, den er seit Jahren in seinem elterlichen Gästehaus, dem Relais & Châteaux Rosengarten in Kirchberg, an den Tag legt und über die Jahre so in die Liga der besten Köche Österreichs aufsteigen konnte.

Simon Taxacher vom gleichnamigen Restaurant im Relais & Châteaux Rosengarten in Kirchberg ist weiterhin Tirols einziger Vier-Hauben-Koch.

Simon Taxacher vom gleichnamigen Restaurant im Relais & Châteaux Rosengarten in Kirchberg ist weiterhin Tirols einziger Vier-Hauben-Koch.

Zu den besten Haubenköchen Tirols gehören weiterhin Alexander Fankhauser mit seinem Restaurant Alexander in Hochfügen und Martin Sieberer, der in der Paznaunerstube in Ischgl Köstliches zaubert.

Aller guten Dinge sind drei

In die Riege der Drei-Hauben-Köche ist dieses Jahr auch Benjamin Parth aufgestiegen. Der erst 26-jährige Paznauner Spitzenkoch konnte mit seinem innovativen Gourmetkonzept überzeugen und seinen Erfolgsweg fortsetzen. „Kontinuierliche Verbesserung ist mir wichtig, daran arbeiten ich und mein Team hart, Tag und Nacht, Sommer wie Winter. Das Ergebnis: ich arbeite mich Schritt für Schritt nach oben, und entfalte auf dem Weg meinen originellen, völlig eigenständigen Stil“, so der Spitzenkoch, dessen kulinarische Kreationen ihr im Stüva im Ischlger Hotel Yscla genießen könnt.

Der erst 26-jährige Benjamin Parth vom Stüva in Ischgl holte sich seine dritte Haube und zählt zu den jüngsten Haubenköchen in Österreich.

Der erst 26-Jährige Benjamin Parth vom Stüva in Ischgl holte sich seine dritte Haube und zählt zu den jüngsten Haubenköchen in Österreich.

Neue Gourmetadresse am Arlberg

Eine Sensation ist Christoph Zangerl vom Tannenhof in St. Anton am Arlberg gelungen. Er legte einen Kickstart von null auf drei Hauben hin. „Hier stimmt einfach alles. Freundlicher Empfang, perfekter Service, geschmackvolles Ambiente. […] Mit gewaltigem Aufwand und großer Akribie werden da aus unterschiedlichsten Produkten in vielfältiger Zubereitung Bestandteile zu einem harmonischen Ganzen kombiniert“, heißt es im Gourmetführer Gault&Millau.

Von null auf drei: Christoph Zangerl vom Tannenhof in St. Anton schaffte auf Anhieb 17 Punkte und wurde mit drei Hauben prämiert.

Von null auf drei: Christoph Zangerl vom Tannenhof in St. Anton schaffte auf Anhieb 17 Punkte und wurde mit drei Hauben prämiert.

 

Die Aufsteiger 2015:

3 Hauben:

2 Hauben:

1 Haube:

 

Die Neueinstiege 2015:

3 Hauben:

2 Hauben:

1 Haube:

 

Alle Tiroler Haubenlokale, die in der 2015er-Ausgabe von Gault&Millau ausgezeichnet wurden, finden Sie auf der interaktiven Tirol-Karte.

Allgemein, Kultur

Keine Kommentare