Käsespätzle: das Original Rezept für Tiroler Kasspatzln zum selber Nachkochen

Aktualisiert am 28.11.2018EvaEva

Die Käsespätzle, oder Kasspatzln wie wir in Tirol sagen, gehören zu meinen absoluten Lieblingsspeisen. Im Video seht ihr, wie wir die Käsespätzle in Tirol zubereiten. Das Rezept dazu findet ihr darunter. Gutes Gelingen!

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: 30 min

Portionen: 4

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g griffiges Mehl
  • 3 Eier
  • 5 g Salz
  • ca. 50 ml lauwarmes Wasser

Für die Käsespätzle:

  • Butter oder Butterschmalz
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 100 g geriebener oder zerbröselter Käse (Graukäse oder anderer würziger Käse)

Zum Anrichten:

  • Röstzwiebel
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Kasspatzln: Zutaten

Zubereitung

Mehl, Eier, Salz und Wasser mit einem Holzlöffel zu einem Teig verarbeiten. Dabei nicht zu viel Wasser verwenden, der Teig soll zähflüssig sein. Den Teig durch ein Spatzlsieb oder einen Spatzlhobel in kochendes Salzwasser drücken, einmal aufkochen lassen, abseihen und eiskalt abschrecken.

Eine Pfanne erhitzen und den gewürfelten Zwiebel in Butter oder Butterschmalz hellbraun anrösten. Die Spatzln in die Pfanne geben und anrösten bis sie heiß sind. Den Käse unterheben und zerlaufen lassen. Die Kasspatzln mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Röstzwiebeln und Petersilie anrichten.

Röstzwiebel können ganz einfach selbst hergestellt werden: Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden, mit Paprikapulver und Mehl stauben und in Frittierfett goldbraun backen

Schritt 1: Mehl, Eier, Salz und Wasser zu einem Teig verarbeiten.

Schritt 2: Den Teig durch ein Spatzlsieb in kochendes Salzwasser drücken.

Schritt 3: Spatzln einmal aufkochen lassen und abseihen.

Schritt 4: Zwiebel-Würfel in einer Pfanne mit Butter anrösten, die Spatzln in die Pfanne geben, Käse unterheben und schmelzen lassen.

Schritt 5: Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Röstzwiebeln und Petersilie anrichten.

Dieses Rezept wurde uns von der Böglalm in Alpbach freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Eva

Mit der Kamera in der Hand entdeckt Eva Thöni Tirol. Die Genießerin ist am liebsten abseits bekannter Pfade in der Natur unterwegs und fängt mit ihren Bildern die schönsten Bergmomente ein.

Zum Autor »

13 Kommentare

Fritz Von Baumann

Hello, i contact you for asking some info about the recipe of Kasspatzln.
Which are the cheeses for make theKasspatzln ? Which ist the better paprika for the Kasspatzln: Hungarian Parpika or scharfer paprika ? Whcih is the "Frittierfett" for Röstzwiebel, Butter, oil, Schmaltz ? How have i to fry the onion, in pan , true ?
I waiting for your answer ;-)
Byeeee, Auf wiedersehen Tschüß

Eva

Hello Fritz, did you see our English Version: http://blogtirol.at/en/2015/04/tyrolean-kasspatzln-the-orginal-recipe/ I recommend you use some Austrian Cheese but any spicy cheese will do. For the Röstzwiebel I suggest you use Hungarian Paprika and deep-drying fat or oil in a pan ;-). Good luck and enjoy!

fritz

Hi Eva! Dankeschön für deine Verfügbarkeit! Ok perfekt, perfekt, ich werde hungarisches Paprika und Öl benutzen:)
Welcher ist den Käse des originales Rezept ?
Grüße aus Fürstentum Liechtenstein :)

Eva

Normalerweise verwendet man eine Mischung aus mehreren Käsesorten, zum Beispiel Tiroler Graukäse, Bergkäse, Tilsiter, ... Herzliche Grüße aus Tirol nach Liechtenstein :)!

Fritz

Guten Abend Eva! Dankeschön für deine Verfügbarkeit!
Ich grüße Liechtenstein für dich :-)
Tschüßßßß
http://fritzvonbaumann.altervista.org

Rief Maria

herzlichen Dank für die super Rezepte,
ich mache die Spätzle jetzt mit Milch und gebe noch einen Eßlöffel Öl in den Teig,finde da schmecken sie noch besser
liebe Grüße Maria

Eva

Liebe Maria, das freut mich sehr! Lass es dir schmecken und liebe Grüße, Eva

Maxim

Danke für das Rezept. Kasspatzln esse ich jeweils in den Sportferien in Tirol gerne.

Sandra

Hallo, also ich habe schon zig Spätzlerezepte getestet,auch aus Tirol von verschiedenen Almen etc.aaaaaaaber DIESES ist echt das Beste!! Vielen Dank dafür!!!

Thorsten

Servus nach Österreich
Was ist wenn man kein Spattlhobel hat gibt es Alternativen?
Liebe Grüße aus Duisburg
Thorsten

Eva

Tirolerisch werden sie nur mit dem Hobel, aber du kannst natürlich auch die schwäbische Variante mit einem Schneidebrett + Messer versuchen. Herzliche Grüße aus Tirol nach Duisburg

Heinrich

Hallo Eva
Ich möchte eine grössere Menge (24 -30 Portionen) Spatzle vorproduzieren, das heisst nach dem eiskalten Abschrecken im Umfang von maximal vier Portionen vakuumieren und einfrieren.
Ist das grundsätzlich möglich ohne einen Geschmacksverlust zu erleiden?
Was ist beim Auftauen zu beachten?
Gerne erwarte ich dein Feedback.
Gruss Heinrich

Eva

Hallo Heinrich, Spätzle kann man gut einfrieren. Am besten schon in der richtigen Portionsgröße. Zum Auftauen dann einfach in die Pfanne geben und kurz anbraten oder in der Mikrowelle erhitzen.
Gutes Gelingen und herzliche Grüße, Eva

nach oben
nach unten