Nachtskitouren auf der Piste

Aktualisiert am 20.11.2017EstherEsther
Einstieg in den 'Ursprung' Skitourenweg in Hochimst.

Der Großraum Innsbruck bietet für Skitourengeher etwas Einzigartiges – nämlich die Möglichkeit und Freiheit am Abend (oder auch untertags) auf einer Piste eine Skitour zu unternehmen. Wie schön ist es, sich nach der Arbeit noch auspowern zu können oder einfach in gemütlicher Runde den Berg hinaufzugehen, oben nett einzukehren und dann im Mondlicht abzufahren. Pistentourengehen ist schon lange kein exotisches Freizeitvergnügen mehr.

Im Großraum Innsbruck haben sich zudem die Bergbahnbetreiber zusammengetan und sich abgesprochen, an welchem Wochentag welche Skipisten für Tourengeher freigegeben werden. Dadurch kann man an jedem Wochentag auf einer anderen Piste eine Skitour machen. Diese Wochentage einzuhalten ist nicht nur aus Respekt gegenüber der Regelung sinnvoll, sondern ein Must. Nicht freigegebene Pisten bergen Gefahren, wie z.B. die Pistengeräte, die teilweise an Seilwinden hängen und so einen Skitourengeher mitreißen bzw. verletzen können.

In jedem Fall gilt es unbedingt, die Empfehlungen für Pistentouren des Kuratoriums für alpine Sicherheit zu befolgen

Abend-Pistentouren im Großraum Innsbruck

Abendpistentouren Vereinbarung 2017 Innsbruck

Quelle: Land Tirol

Hoadl – Axamer Lizum

Ab der Talstation Axamer Lizum geht es linkerhand über die Olympia-Damenabfahrt (Piste Nr. 1) in 800 Höhenmeter auf das Hoadl (2.340 m). Die Damenabfahrt steht den Skitourengehern jeden Montag zur Verfügung. Wer nicht ganz hinaufgehen will, geht bis zur Sunnalm auf der Piste Nr. 4 und kehrt dort ein.
Die Tour ist sehr beliebt und eigentlich recht einfach, allerdings beinhaltet sie im oberen Teil auch einige steile und zuweilen recht eisige Zwischenstücke.

Ausgangspunkt: Parkplatz Axamer Lizum
800 Hm
Tourenabend: Montag

Rangger Köpfl

Die Skitour aufs Rangger Köpfl (1.939 m) ist einer der Klassiker unter den Pistentouren im Raum Innsbruck. Von Oberperfuss steigt man entlang der Piste nach Stiglreith auf und von dort weiter über die Rosskogelhütte zum Gipfel. Alternativ dazu kann man von Stiglreith über die Rodelbahn zur Rosskogelhütte aufsteigen und gelangt von dort über schöne sanfte Hänge zum beeindruckenden Gipfelkreuz mit herrlicher Aussicht ins Inntal. Mit der Peter-Anich-Bahn bis Stiglreith kann man die Tour auch abkürzen.

Ausgangspunkt: Talstation der Peter-Anich-Bahn in Oberperfuss
1.115 Hm
Tourenabend: Montag

Bergeralm

„Schneesicher“ ist das Alleinstellungsmerkmal der Bergeralm – auch in warmen Wintern schaffen es die Bahnbetreiber, für eine durchgehende Schneedecke zu sorgen. Der Anstieg über die Pisten ist teilweise sehr steil, daher Harscheisen einpacken. Wer will, kann über die letzten Meter im freien Gelände noch auf das Nösslachjoch (2.231 m) gehen.

Ausgangspunkt: Talstation der Bergeralm in Steinach
1.100 Hm bis zum Nösslachjoch
Tourenabende: Mittwoch, Freitag und Samstag von 18:30 Uhr bis 22:30 Uhr

Rosshütte

Gemächlich ansteigend führt der Weg über die Pisten von Seefeld auf die Rosshütte. Durch die verschiedenen Einkehrmöglichkeiten auf Höhe der Mittel- oder Bergstation kann man die Höhenmeterauswahl nach Lust und individueller Kondition gestalten. Eine äußerst beliebte Pistentour.
Der Aufstieg erfolgt von der Talstation über die Brandlpiste (oder Waldaufstieg linksseitig der Talstation), Forstweg zur Hochegg-Alm, Murmelebau und zur Rosshütte (1.760 m). Die Abfahrt ist ausschließlich über die Familienabfahrt möglich. Das Bergrestaurant Rosshütte ist geöffnet, das Parken im Parkhaus erlaubt (18:00-22:00 Uhr).

Ausgangspunkt: Talstation der Rosshüttenbahn in Seefeld
856 Hm
Tourenabend: Freitag

Muttereralm

Eine sehr beliebte Skitour führt von der Talstation der Bergbahnen Muttereralm bzw. Pfriemesköpfl in eher gemäßigtem Aufstieg bis zur Muttereralm.
Die Pistentour führt von Mutters über das Erlebnisrestaurant Muttereralm bis zum Pfriemesköpfl (1.801 m). Oberhalb der Mittelstation kann man bei guter Sicht auch rechts in die alte Schlepplifttrasse einbiegen. Ebenso möglich ist der Aufstieg über die Götzner Abfahrt zum Erlebnisrestaurant Muttereralm und auch zum Birgitzköpflhaus.

Ausgangspunkt: Eigener Tourengeherparkplatz Muttereralm
750–950 Hm
Tourenabend: Mittwoch bis 22:00 Uhr

Patscherkofel

Über verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten (auch weniger steile) kommt man über die Patscher Alm zum Patscherkofl Schutzhaus (1.952 m) und kann bei Lust und guten Verhältnissen sogar noch bis zur Patscherkofel Gipfelstube (2.248 m) gehen. Verkürzen lässt sich die Tour, wenn man mit der letzten Bahn bis zum Schutzhaus fährt und dann in der Abendsonne bis zur Gipfelstube aufsteigt. Auch der Patscherkofel ist ein beliebtes Tourenziel, daher Stirnlampe nicht vergessen und am Pistenrand gehen. Zudem sind manche Pistenabschnitte recht steil und eisig, hier können Harscheisen nützlich sein.

Als Nachtskitour ist am Donnerstag bis 22:00 Uhr die Olympiaabfahrt freigegeben.

Ausgangspunkt: Kreuzung Igler Straßer – Patscherstraße oder Parkplatz bei der Talstation der Bahn auf den Patscherkofel
950 Hm bis zum Patscherkofel Schutzhaus
Tourenabend: Donnerstag

Glungezer

Ab dem Parkplatz in Tulfes geht es zuerst über die Straße und später über die Wiesen und Pisten bis zur Tulfein Alm (2.035 m) oder ganz hinauf bis zur Glungezerhütte (2.610 m). Die Tour ist bis zur Tulfein Alm in Summe eher mäßig steil. Auch hier kann man mit der letzten Bahn bis Halsmarter oder bis zur Tulfein Alm fahren und so seine Höhenmeter adaptieren. Bei guten Schneeverhältnissen kann man von der Karlskirche in Volders losgehen – früher Start und gute Kondition vorausgesetzt, denn es sind mehr als 2.100 Höhenmeter zu bewältigen.

Ausgangspunkt: Parkplatz Tulfes
1.100 HM (bis zur Tulfein Alm)
Tourenabende: Montag und Dienstag bis 22:00 Uhr

Weitere Abendskitouren in Tirol

Gamsalm in Ehrwald

Drei verschiedene Möglichkeiten gibt es für Pistentourengeher auf die Gamsalm (1.200 m): über die Sonnenlifte, Wettersteinlifte oder die Zugspitzbahn. Im Skigebiet der Wettersteinbahn werden jeden Mittwoch und Samstag Skitouren- und Rodelabende auf der Gamsalm veranstaltet. Jeden Donnerstag gibt es einen Tourenabend auf der W1 Skilounge ebenfalls im Skigebiet Wettersteinbahnen.

Ausgangspunkte: Talstation Sunracer, Talstation Wettersteinlifte, Talstation Zugspitzbahn in Ehrwald
300 Hm
Tourenabende: Mittwoch, Samstag, 17:00–22:00 Uhr

Sunnalm in Marienberg im Skigebiet Biberwier

Jeden Donnerstag gibt es einen Tourenabend auf der Sunnalm (1.620 m) im Skigebiet Marienberg in Biberwier. Schöne, kurze Feierabendtour mit lohnender Einkehrmöglichkeit.

Ausgangspunkt: Talstation in Biberwier
600 Hm
Tourenabend: Donnerstag, 18:00–24:00 Uhr

Kellerjoch am Hochpillberg

Jeden Donnerstag kann man rund 530 Höhenmeter vom Parkplatz in Hochpillberg direkt neben der roten Skipiste hinauf zum Hecherhaus (1.887 m) gehen. Der rund einstündige Anstieg ist zuerst eher knackig, wird aber im oberen Teil etwas flacher. Am Tourenabend ist das Hecherhaus bis 24 Uhr geöffnet.

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Naturhotel Grafenast in Hochpillberg
530 Hm
Tourenabend: Donnerstag, bis 24:00 Uhr

Von Maurach in das Rofan zum Berggasthof Rofan

Von Maurach/ Parkplatz Rofanseilbahn geht es in 840 Höhenmeter ins Rofan zum Berggasthof Rofan (1.840 m) oder zum Almstüberl. Am Mittwoch werden die Pisten später präpariert, daher ist an diesem Wochentag ein Nachtaufstieg möglich.

Ausgangspunkt: Parkplatz Rofanseilbahn in Maurach
840 Hm
Tourenabend: Mittwoch

Reither Kogel im Alpbachtal

Dienstag ist der Skitourengeher-Abend in Reith im Alpbachtal auf den Reither Kogel (1.110 m). Es sind keine Lifte in Betrieb, aber die komplette Familienabfahrt Nr. 71 wird exklusiv für Skitourengeher beleuchtet.

Ausgangspunkt: Parkplatz Reither Kogel
Tourenabend: Dienstag, 18:30 Uhr bis 21:15 Uhr

Buchensteinwand, Bergbahn Pillersee

Ausgeschilderte Tour (T5, Hagan-Aufstieg) bis zum Alpengasthof Buchensteinwand (1.462 m).
Jeden Dienstag und Freitag ab dem 9. Jänner hat der Alpengasthof Buchensteinwand bis 22:00 Uhr geöffnet. Die Piste 3 kann bis 22:00 Uhr für Aufstieg und Abfahrt genützt werden.

Ausgangspunkt: Talstation Hochfilzen
520 Hm
Tourenabende: Dienstag und Freitag, bis 22:00 Uhr

Rauthhütte

Skitouren auf die Rauthhütte (1.600 m) sind jeden Tag möglich, denn es handelt sich um eine aufgelassene Piste, die vom Hüttenwirt der Rauthhütte in unregelmäßigen Abständen präpariert wird. Vom Leutaschtal sind es rund 420 Höhenmeter Aufstieg bis zur Rauthhütte am Fuß der Hohen Munde. Die Hütte hat jeden Tag bis 22 Uhr offen, nur am Sonntag schließt sie bereits um 19 Uhr. Am Freitag gibt es Burger – wer sicher gehen will, einen zu erwischen, dem empfehlen wir eine telefonische Reservierung.

Ausgangspunkt: Parkplatz in Moos bei Leutasch
420 Hm
Tourenabende: täglich

 

Esther

Esther Wilhelm ist am liebsten mit dem Rennrad unterwegs. Dabei entdeckt sie nicht nur die schönsten Radstrecken, sondern auch Orte und Plätze, bei denen sich das Stehenbleiben und Einkehren lohnt.

Zum Autor »

11 Kommentare

Christian BlogTirol

Jeden Dienstag und Freitag gibt's den Tourengeherabend im Skigebiet Venet bei Landeck, von der Talstation der Rifenalbahn bis zur Zammer Alm. Mit Begrüßungs-Schnapserl auf der Alm und offenen Pisten bis 23 Uhr. Am 7.2. gibt's als Special einen Vollmond-Nachtlauf.

Esther Wilhelm

Also offiziell geöffnet, oder? In Osttirol Matrei/Goldried gibt's nämlich auch eine täglich beleuchtete Piste mit offenen Hütten oben, wo auch viele Skitourengeher raufpilgern. Ist aber nicht wirklich offiziell erlaubt. Hüttenwirte und Skitourengeher machen's halt und die Seilbahn duldet's. Die Pisten werden währenddessen aber präpariert ...

Christian BlogTirol

Ja, offiziell offen. Grundsätzlich gibt's ja Wegefreiheit im Bergland. Und damit keine Möglichkeit, Pisten für Tourengeher zu sperren. Nur bei unmittelbarer Gefahr, also z.B. bei Windenpräparierungen. Wichtig scheint mir, dass beide Seiten (Tourengeher und Seilbahnbetreiber) ein Miteinander leben.

Esther Wilhelm

Ja eh. Aber manchmal ist man als Skitourengeher wirklich nicht gern gesehen und bekommt das auch zu spüren. Aber Venet also top. Super. Dann gibt's im Oberland ja wirklich ein paar tolle Möglichkeiten. Wie sieht's im Unterland und/oder Osttirol aus?

Eckard_Blogtirol

Danke für den informativen Kalender! Bin ein Fan der Muttereralm Strecke :-) Patscherkofel finde ich etwas schwierig, weil die Schneekanonen eingeschaltet bleiben, was sehr störend beim Aufstieg ist :-(

Esther Wilhelm

Muss zugeben, dass ich die Patscherkofeltour abends noch nie ausprobiert habe. Werde ich nachholen und schauen, ob das mit dem Beschneien immer so ist oder nur ausnahmsweise, wenn's nicht so viel Schnee hat...

Christian BlogTirol

Christian Troger hat dazu ein traumhaftes Foto auf die Tirol-Pinwand gepostet - da kriegt man richtig Lust gleich loszugehen:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1851231658182&set=o.9495048743&type=1

Christian BlogTirol

Noch eins gefunden: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2928465963320&set=o.9495048743&type=1

Holger Gassler

Biberwier kann ich heuer sehr empfehlen. Das Außerfern ist heuer absolut mit Schnee gesegnet

Bettina

Aufgrund der aktuellen Schneeverhältnisse ist dieser Blogeintrag vom 11.12.2014 eher zum schmunzeln. Vor 2 Jahren als diese Infos zusammengestellt wurden, hatten wir einen super Schnee - derzeit müssen wir noch mit den Wanderschuhen gehen .... !!!

Esther

Da hast du Recht Bettina. Da es im Unterland ein paar Neuerungen gegeben hat, wollte ich diese aus gegebenen Anlass aktualisieren. Dass der Eintrag dann per Mail rausgeschickt wird und auch als Erscheinungsdatum das diesjährige angezeigt wird, ist eine technischer Error. Wollte nur korrekte Angaben drinnen haben, die sich aber nicht auf die aktuelle Schneesituation beziehen. Leider müssen wir bei diesen Nachtskitourtipps wirklich meist noch mit Wanderschuhen Vorlieb nehmen.