Packliste für eine Skitour

22.01.2015EstherEsther

Wer eine Skitour gehen möchte, muss sich nicht nur entsprechend informieren und vorbereiten, sondern auch den Tourenrucksack mit den wichtigsten Dingen packen.

Vorbereitung zur Skitour:

  • Wetterlage & Lawinenwarndienst checken
  • Tour gemäß Wetterbericht, Lawinenwarndienst und Könner-Stufe planen
  • Genug Zeit einplanen – pro Stunde ca. 400 Höhenmeter im Aufstieg & ca. 4 km Distanz. ACHTUNG: Im Frühling sehr früh starten, da im Tagesverlauf die Lawinengefahr stark ansteigt. Online Rechner für Gehzeiten.
  • Handy aufladen
  • Batterien des Lawinenverschüttetensuchgeräts (LVS)  checken
  • Hier ein Link zu meinem Blog über die richtige Tourenplanung und praktische Apps und Websites

Dass Skitourenschuhe, Ski und Teleskop Skistöcke mitgenommen werden, davon gehe ich mal aus. Die Felle am besten schon zu Hause vor der Abfahrt aufkleben. Bei Wärme aufgetragen, kleben sie besser.

Ich trage außerdem immer 2 Paar Socken. Drunter ganz dünne Seidensocken (gibt’s im Fachhandel) und drüber gute Tourensocken. Der Trick mit den Seidensocken beugt Blasenbildung vor. Beim Aufstieg trage ich meist ein atmungsaktives Unterhemd und ein dünnes Wollleiberl. Als Windschutz kommt eine Windweste drüber. Bin also recht dünn bekleidet, für den Aufstieg ist das für mich auch für kalte Tage ausreichend. Unter der Windweste trage ich dann das Lawinenverschüttetengerät (LVS).

Meiner Meinung nach macht es auch Sinn, den Tourenrucksack(Größe ca. 30 Liter) schon am Vorabend zu packen (Tee & Jause sind auch schon vorbereitet). Spart Hektik am Morgen.

Was hier noch fehlt sind Ski und Stöcke, sowie ein erste Hilfe Set, Kompass oder GPS und eine gute Jause. Hab ich beim Fotografieren vergessen.

Was hier noch fehlt sind Ski und Stöcke, sowie ein erste Hilfe Set, Kompass oder GPS und eine gute Jause. Hab ich beim Fotografieren vergessen.

Packliste für den Rucksack:

  • Lawinenschaufel & Lawinensonde
  • Lawinenverschüttetengerät LVS (unter der Windweste/Jacke eng am Körper tragen)
  • Sonnenbrille/Skibrille
  • Sonnencreme
  • Mütze, Buff/Halstuch, Schildkappe (insbes. im Frühling bei starker Sonneneinstrahlung)
  • Helm (es gibt sehr leichte Helme, die speziell fürs Skitourengehen entwickelt wurden)
  • Dünne Handschuhe für den Aufstieg, dicke für die Abfahrt
  • Wechselkleidung (insbesondere Shirt & Unterhemd)
  • Warme Daunenjacke & Windshell für den Gipfel und die Abfahrt. Ich trage gerne einen primaloft Skitourenrock zum Abfahren. Gibt es auch als Hose für die Männer.
  • Handy (am Besten am Körper tragen, damit die Batterie länger hält. ACHTUNG: Um Interferenzen mit dem LVS zu vermeiden, soll das Handy ausgeschaltet bzw. auf Flugmodus gestellt sein!!!)
  • Karte, Kompass, GPS Gerät (sofern man sich damit auskennt)
  • Ausreichend Getränke (1-1,5 Liter). Warme Getränke sind bei kalten Temperaturen sehr empfehlenswert
  • Jause nicht vergessen. Die Höhe und Anstrengung macht hungrig.
  • Harscheisen (insbes. bei Frühlingstouren)
  • Kleines Erste Hilfe Set (u.a. mit Blasenpflaster & Leukoplast)
  • Geld für die obligatorische Einkehr in der Hütte. Kleingeld für Parkautomaten.

Das LVS auf keinen Fall im Rucksack lassen sondern eng am Körper, am Besten unterhalb einer Weste tragen. Einschalten nicht vergessen bzw. je nach Modell auf „Senden“ schalten. Ein Biwaksack und eine Stirnlampe für eine Notübernachtung ist für längere Touren ratsam, für eine ‚normale‘ Tagestour mit anständiger Planung aber nicht unbedingt nötig.

IMG_0725

 

Esther

Esther Wilhelm ist am liebsten mit dem Rennrad unterwegs. Dabei entdeckt sie nicht nur die schönsten Radstrecken, sondern auch Orte und Plätze, bei denen sich das Stehenbleiben und Einkehren lohnt.

Zum Autor »

6 Kommentare

Michael

Deinen Tipp mit dem Rucksackpacken am Abend vor der Tour werde ich nächstes Mal auf jeden Fall beherzigen. Mir ist es immer wieder mal passiert, dass ich in der Morgenmüdigkeit irgendwas vergessen habe. Und eine Skitour ohne Handschuhe ist dann halb so lustig ;-)

Esther

Es nervt zwar schon manchmal, wenn man Abend schon einpacken muss, aber Stress am Morgen geht noch weniger. Und wie du sagst, in der Eile kann man schon mal wichtige Dinge vergessen.

Anita

Hallo Esther, tollen Beitrag - gratuliere, Gruß Anita

Esther

Danke Anita!

Christian

Mein Tipp an euch ist Checklisten zu nutzen: Ich hab zwei Checklisten, die ich vor einer Tour nutze. Eine Liste hab ich für das große Rucksackfach, und zwar die Dinge in der richtigen Reihenfolge. Die zweite Liste ist für das kleine Fach oben am Rucksack, wo die Dinge reinkommen, die gleich zur Hand sein müssen (Taschentücher, Geldtasche, Schlüssel, Stirnband, ...).
Jaja, ich hab so einen Rucksack zwar schon hunderte Mal gepackt. Aber ähnlich einem Flugkapitän, der auch bei seinem tausendsten Flug noch Checklisten durcharbeitet, erspart mir das den Ärger am Gipfel, wenn die dicken Handschuhe fehlen.

Tim

Cooler Post!

LG Tim

nach oben
nach unten