Vom Leben im Tal: das Ötztal

Aktualisiert am 11.12.2017Irene HeiszIrene Heisz

Das Ötztal ist alles, was Tirol ist. Die Landschaft, die Menschen, der Tourismus: Alles, wofür das kleine Land mitten in den Alpen steht, lässt sich im Ötztal erleben.

Wer bei Ötztal-Bahnhof vom Inntal aus in Richtung Süden abbiegt, den erwartet eine abwechslungsreiche, gleich faszinierende wie herausfordernde Landschaft. Das Ötztal ist 65 Kilometer lang, länger als jedes andere Quertal der Ostalpen. Das Gesicht des Tales wurde in Jahrmillionen geformt, durch die Beharrlichkeit von Naturkräften, die Veränderung in Millimetern pro Jahr bemessen, manchmal aber auch durch urplötzlich frei werdende Gewalten wie monströse Bergstürze.

Das Ötztal hat mächtige Ferner, wie hier die Gletscher genannt werden, ebenso wie Zonen eines milden Klimas, die Getreide- und Obstanbau sowie eine Form von gesundem, geruhsamen Sommerurlaub erlauben, die der guten alten Sommerfrische noch sehr nahe ist. Im Ötztal befindet sich mit Sölden die flächenmäßig größte Gemeinde Österreichs und die mit Abstand nächtigungsstärkste Tourismusgemeinde Tirols. In ganz Österreich liegt nur die Millionenstadt Wien vor dem Tiroler Dorf. Auf lediglich rund 3.300 Einheimische kommen dort 15.000 Gästebetten und knapp 2,2 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Voraussetzung dafür ist eine höchst professionelle Tourismuswirtschaft mit allen Finessen, die das erlebnishungrige oder auch ruhebedürftige Urlauberherz begehrt.

Sölden

466,97 Quadratkilometer Fläche hat Sölden. Es ist damit die größte Gemeinde Österreichs, noch vor der Bundeshauptstadt Wien mit 414,89 Quadratkilometer.

Eine Tallandschaft, von der nur 5 Prozent überhaupt besiedelbar sind, kann man zwar mit Fug und Recht als unwirtlich bezeichnen, doch streiften schon vor 9.000 Jahren, also etwa 4.000 Jahre vor Ötzi, jungsteinzeitliche Jäger durch die Region. Und die Ötztaler sind, bei aller Routine in der internationalen touristischen Dienstleistung, heute noch ein eigener, eigensinniger Menschenschlag und stolz darauf. Das drückt sich nicht zuletzt in der archaischen Mundart aus, die immaterielles UNSECO-Kulturerbe ist. Erklären wir’s an einem Wort, das mehr oder weniger weltweit verständlich und bekannt sein dürfte: Was, denkt ihr, wünscht der Ötztaler zu trinken, wenn er im Gasthaus dieses Getränk bestellt?

 

In der Reihe „Vom Leben im Tal“ porträtiere ich diesen Sommer verschiedene Tiroler Täler und erzähle Geschichten von viel Leben auf wenig Raum. So will ich Gästen aus aller Welt Tirol ans Herz legen und Einheimischen die Augen für das Besondere am Vertrauten öffnen.

Irene Heisz

Die Journalistin, Autorin und Moderatorin Irene Heisz schreibt am BlogTirol scharfsinnig und mit dem ihr typischen Augenzwinkern über Tirol, die Tiroler und deren kuriose Eigenheiten.

Zum Autor »

9 Kommentare

Anton

Mein zweite heimat sagen wir in der Niederlanden :)

Fast bin ich wieder da !

Ines

Schön, Anton :) In diesem Fall einen tollen Urlaub im Ötztal!

algret

ik kom van 15 juli tot en met 22 juli naar solden ik verheug mij erop. gr. uit hoogeveen nederland

Eva

Een hele fijne vakantie! Groeten uit Tirol :)

Karl Riml

Schön , Ines !!!

Ines

Danke Charly! Liebe Grüße nach Sölden :-)

Hermann Lunger

Das Ötztal besteht aus 4 Talstufen, welche alle etwas besonderes zu bieten haben.
Das erste Bild ist Längenfeld mit dem Aqua Dome7/ Tirol Therme. Es ist dies der schönste Ort in der Mitte des Ötztales und bietet viele Möglichkeiten den Urlaub zu genießen.
Im Übrigen kommt es nicht auf die Fläche, sondern auf die Qualität an. Wenn man schon das Bild von Längenfeld zeigt, dann könnte man dies auch vermerken.
Bei Sölden ist dies ja auch gelungen.
Schöne Grüße aus Längenfeld

Michael

Das wird dann wohl eine Cola sein? Wenn ich "Köhler" höre - ist allerdings auch ein kohlenstoffhaltiges Getränk unbekannten Namens möglich...

Peätarch ze Wienn

... na naaaa, nit ollm laj a "cöööla". :)
a sije amol wohltan eändar an "raadlarch" - an starckchnbergarch aus an sellan scheän glaslan mit die barg öbn drau: http://www.starkenberger.at/naturradler.html
irene: gonz scheäne hoschd es olles gseet und gschriibn ibars etztol in dain blög.
an scheän grüess ausn tole und vö wienn.

nach oben
nach unten