Rezept: Tiroler Heidelbeer-Marmelade

------
Eva

Mit der Kamera in der Hand entdeckt Eva Thöni Tirol. Die... Zum Autor

Zum Frühstück gehört für mich eine selbstgemachte Marmelade unbedingt dazu. Und weil die Marmelade am besten schmeckt wenn man die Beeren selbst pflückt hat sich Christine von Lilies Diary im Alpbachtal auf die Suche nach frischen Heidelbeeren gemacht.

Bei Maria auf der Böglalm wurde dann Heidelbeer-Marmelade mit Wacholder und Apfel gekocht, das Rezept findet ihr unter dem Video:

 

Zutaten (für 4-5 kleine Gläser):

500 g Heidelbeeren/Blaubeeren
40 ml Wasser
500 g Gelierzucker (1:1)
4 Wacholderbeeren
Saft einer halben Zitrone
1 Stamperl Rum (optional)
½ Apfel, geschält und in kleinen Stücken

 

Zubereitung

In einem Topf die Heidelbeeren mit dem Wasser und dem Gelierzucker unter Rühren zum Kochen bringen. Die Wacholderbeeren in einen Teebeutel geben und diesen mitkochen. Den Zitronensaft und die Hälfte des Rums hinzufügen. Alles ca. 3-4 Minuten lang köcheln lassen und immer wieder umrühren.

Den Schaum abschöpfen und die Gläser sehr heiß ausspülen. Den restlichen Rum und die Apfelstücke zur Marmelade geben und ca. 1 Minute weiter köcheln lassen, danach den Teebeutel mit den Wacholderbeeren herausnehmen.

Bei der Gelierprobe darf schon gekostet werden!

Bei der Gelierprobe darf schon gekostet werden!

Die Gelierprobe machen: 1 Löffel voll Marmelade auf einen kalten Teller geben und kurz abkühlen lassen. Wird die Marmelade fest ist sie fertig.

Die Marmelade in die Gläser füllen, fest verschließen und ca. 5-10 Minuten auf den Kopf stellen. Danach wieder umdrehen und abkühlen lassen. Am nächsten Tag ist die Marmelade fertig.

Heidelbeermarmelade-fertig

Keine Kommentare