Die Mountainbike Saison startet: 6 Fragen an den Profi

Aktualisiert am 07.11.2017EckardEckard

Kurt Exenberger aus Kirchberg in Tirol ist nicht nur einer der erfolgreichsten Trainer für die MTB-Elite in Österreich, sondern auch seit vielen Jahren ein leidenschaftlicher Vermittler von Fahrtechniktipps für Anfänger und auch Fortgeschrittene. Jetzt ist es Zeit sich selber und sein Rad wieder fit für die kommende Saison zu machen. Dazu habe ich Kurt sechs Fragen gestellt:

Kurt Exenberger Bike Academy

1. Wie bereitet man sich auf die kommende Bike Saison am besten vor? Kann man auch schon zu Hause vor dem Urlaub trainieren?

Das Wichtigste, um die Bikesaison gut zu starten, deine Kraft ideal auf die Pedale übertragen zu können und lange Touren ohne gesundheitliche Probleme zu überstehen, ist eine stabile Rumpfmuskulatur. Sie ist die Basis für jegliches Training und steigert dein körperliches Wohlbefinden sowie deine Leistung am Fahrrad. Zum Beispiel kannst du deine Core Muskulatur perfekt mit der MFT Core Disc trainieren, wie in den folgenden Videos gezeigt wird:

– MFT Core Disc Trainingsvideo
– Ein Tag mit der MFT Core Disc

Deine ersten 10 Biketouren solltest du in möglichst einfachem und flachen Gelände und mit wenig Intensität machen, so stärkst du deine Grundlagenausdauer und wirst fit für die großen Berge. Gemächliches Lauftraining ist auch eine tolle Vorbereitung auf Biketouren in den Alpen.

2. Wie bereitet man das MTB auf die neue Saison vor?

Dein MTB solltest du vor deinen ersten Touren unbedingt vom Fachhändler durchchecken lassen. Besonders Bremsen können über den Winter ihre Funktion einbüßen, Reifen können zum Beispiel spröde und rissig werden. Auch der Luftdruck in den Federelementen sollte nochmals gecheckt werden.

3. Welche Tipps gibt es für MTB Einsteiger? Wie starte ich mit dem Sport?

Einsteiger sollten, bevor sie in den Alpen mountainbiken, unbedingt die Fahrtechnik Basics lernen. Das bringt mehr Spaß und erhöht die Sicherheit. Die ersten 200-300 Kilometer sollten in relativ flachem Gelände gemacht werden. Wenn man sich auf Downhill spezialisieren möchte, sollte man sich vorher mit Oberkörper-Krafttraining und koordinativen Übungen beschäftigen.

4. Ab welchem Alter können Kinder auf das Mountainbike?

Kinder können unter fachgerechter Anleitung schon ab ca. 5 Jahren mit dem Biken beginnen. Voraussetzung dafür ist ein geeignetes Bike, das gibt es beim Fachhändler.

5. Ist MTB auch für ältere Menschen eine ideale Sportart?

Durch die E-Bike Revolution kann fast jeder mountainbiken! Wenn man sich ein wenig Zeit lässt, muss es aber nicht immer ein E-Bike sein. Moutainbiken ist ein Sport der sehr gelenkschonend ist und in den Alpen kann man mit zahlreichen Aufstiegshilfen die Berge auch ohne riesige Anstrengung genießen. Fahrtechnik Basics um ein gewisses Maß an Sicherheit zu gewährleisten sind wichtig – man würde doch auch nicht ohne Skikurs mit dem Skifahren beginnen, oder?

6. Welche Neuerungen erwarten Mountainbiker 2016?

2016 werden vollgefederte E-Bikes immer mehr werden, ansonsten geht’s in Richtung leichte und langhubige Bikes, perfektionierte Federelemente und geometrieverstellbare Bikes. Die gängigen Laufradgrößen bei MTB’s sind 27,5 und 29 Zoll. Ich sehe aber einen starken Trend zu 29 Zoll für die Zukunft.

PS: Eine sehr informative Video Serie mit Tipps und Tricks zum Mountainbiken von Kurt gibt es hier:

Kurt Exenberger im Portrait

Auf www.sport.tirol findet ihr ein spannendes Portrait über Kurt Exenberger, in dem er noch mehr zum Thema Fahrtechnik erzählt.

Eckard

Eckard Speckbacher ist viel unterwegs: in großen Städten, fernen Ländern und natürlich in Tirol. Er ist auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen: Geheimplätze, Restauranttipps und Hotels mit Charme werden von ihm entdeckt.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten