Die sieben heißesten Sommerfestivals in Tirol

Aktualisiert am 17.05.2019LenaLena
Tirols Sommer wird abwechslungsreich!

Woran denkt ihr wenn ihr an Festivals denkt? Genau: Geniale Bands und Djs, ein riesiges Campinggelände, Sonne, Bier und viele coole Leute. Aber die wenigsten von euch verbinden dieses Feeling wohl mit Tirol. Dabei hat unser Ski- und Wanderparadies auch partytechnisch so einiges zu bieten. Gerade noch rechtzeitig vor Beginn der Festivalsaison habe ich mich mal umgeschaut und meine persönliche Liste mit den 7 coolsten Open Air Veranstaltungen des Sommers zusammengestellt.

1) STOABEATZ: Das Festival am See

Eine Kombination von Vielfalt, Freiheit und Regionalität schreibt sich das STOABEATZ auf die gelb-lila Festival-Fahnen. Und ja, vielfältig sind nicht nur die musikalischen Darbietungen auf der Bühne direkt am Walchsee sondern auch die Side-Events von Yoga am Morgen über Grill-Workshops bis zu Wanderungen. Wer gerne regionale Künstler kennenlernt und bei einer zwischenzeitlichen Stärkung Wert auf heimische Produkte legt, hat am STOABEATZ-Festival garantiert seine Freude. Für Andere mögen die Location im Banne des Kaisergebirges oder ein erfrischendes Bad im Walchsee springende Argumente für einen Besuch des Festivals sein und bei euch für das ultimative Freiheitsgefühl sorgen!

Traumhafte Festival-Kulisse vor dem Kaisergebirge beim STOABEATZ. Foto: Jonathan Forsthuber

Zahlreiche regionale Künstlern könnt ihr beim STOABEATZ Festival erleben. Foto: Jonathan Forsthuber

2) Strafiato Festival: der Newcomer

Das Strafiato Festival beschreibt sich selbst als eine Gehsteigkante: Immer leicht neben der Spur. Das StreetNoise Orchestra lädt zum ersten Brass-Festival viele internationale Streetbands nach Innsbruck ein. Neben Konzerte im Treibhaus warten auch Spontankonzerte in der Stadt und eine Parade der teilnehmenden Streetbands durch die Stadt.  Auch die Innsbrucker Nordkette wird ihr musikalisches Wunder erleben! Kosten für Tickets fallen dabei keine an: Die Einnahmen des Strafiato Festival kommen einem guten Zweck zu Gute.

Erstmals in Innsbruck: Das Urban Brass Festival Strafiato.

3) Heart of Noise: der musikalische Feinkostladen

Das Heart of Noise Festival ist kein Festival im klassischen Sinn: Ganz Innsbruck wird in einen lebendigen Kunst- und Klangraum verwandelt. Das Festival vereint Kunst mit Musikkultur und eröffnet so eine Vielfalt an Aufführungsmöglichkeiten. So finden neben einer Klanginstallation, auch Live-Vertonungen von Kinofilmen sowie Kunst- und Tanzperformances statt. Sowohl DJs als auch junge Künstler und Musiktalente verleihen beim Heart of Noise Festival aktuellen Themen ein Gesicht.

Alexander Marcus trat auch schon beim Heart of Noise Festival auf.

4) Kuftstein Unlimited: Grenzenlose Rockmusik

Ein bisschen weniger „hipster“, dafür umso rockiger ist das Kufstein Unlimited. Das Musikfestival ist mittlerweile schon so bekannt, dass viele Besucher den mehr oder weniger beschwerlichen Weg über die Grenzen auf sich nehmen um dabei zu sein. Das sonst so beschauliche Städtchen Kufstein verwandelt sich an drei Tagen im Juni zu einem einzigartigen Festivalgelände. Bands und DJs unterschiedlicher Musikrichtungen spielen auf mehreren Bühnen in der gesamten Stadt verteilt. Einen kleinen Nachteil hat das Rockfestival nur für die Einwohner der Stadt: Schlaflose Nächte – ob sie nun wollen oder nicht. ;-)

Ein Wochenende der Superlative: Kufstein Unlimited

5) Nordkette Wetterleuchten: Gondel statt VW-Bus

Dass sich die Berge nicht nur zum Wandern und Klettern eignen, sondern auch geniale Orte für Partys in ungewöhnlicher Höhe sind, zeigt das Nordkette Wetterleuchten. Wer DJs, Bands und eine einzigartige Stimmung auf 2.000 Metern Höhe erleben möchte, reist zu diesem Festival nicht mit dem alten VW-Bus, sondern mit der Gondel an. Camping ist auch in alpinem Gelände kein Problem – also packt die Zelte und Raviolidosen ein und ab zum Wetterleuchten! Das Electronic Festival findet immer Mitte Juli auf der Seegrube in Innsbruck statt.

Abendstimmung beim Nordkette Wetterleuchten (Foto; Martin Reiser)

Abendstimmung beim Nordkette Wetterleuchten (Foto: Martin Reiser)

6) Hill Vibes: Musik verbindet

In Telfs trifft nachhaltiges Denken auf die Reggae: Das „non profit“-Projekt Hill Vibes wurde bereits mit dem Nachhaltigkeitssiegel „Going Green Event“ ausgezeichnet. Neben internationalen Größen bietet das Hill Vibes Festival auch diverse Workshops zu Yoga, Zumba, Thai-Massagen oder zu sportlichen Aktivitäten wie Klettern an. Abseits der Musik erwarten euch auch eine eigene Shopping-Straße und kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. Unter dem Motto „Together as One“ positioniert sich das Festival klar gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.

Von jung bis alt: Das Hill Vibes Festival begeistert jede Altersgruppe.

Nachhaltigkeit wird beim Hill Vibes Festival großgeschrieben: Die Veranstalter achten dabei selbst auf dem Campingplatz auf Mülltrennung.

7) Outreach Festival: das Überraschungspaket

Internationale Jazzmusiker und Musikproduzenten treffen sich seit 1993 beim Outreach Festival in der Silberstadt Schwaz, um mit Musik zu experimentieren. Was man schlussendlich an den drei Festivaltagen zu hören bekommt, weiß man im vorhinein nicht. Die Musiker selbst haben noch nie miteinander musiziert – ein Festival mit Überraschungsfaktor also. Zusätzlich zum Festival findet auch die Outreach Academy statt. Dort können junge Jazz- und Rockmusiker Workshops von namhaften Instrumental-Solisten besuchen.

Das Dieter Glawischnig Quartett beim Outreach Festival 2018.

Ob jung oder alt: An der Outreach Academy darf jeder teilnehmen.

Ob Hipster, Rocker oder einfach nur Festivalfan – in Tirol finden junge Leute im Sommer auf jeden Fall mindestens ein passendes Event. Am besten testet ihr eure Favoriten einfach selbst aus – so macht Recherche nämlich am meisten Spaß. ;-)

Lena

Als Studentin genießt Lena, zu reisen und Neues zu entdecken. Trotzdem fühlt sie sich in ihrer Heimat am wohlsten und verbringt viel Zeit in den Bergen und bei Veranstaltungen in Tirol.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten