Spinatknödel: das Rezept zum Nachkochen

Aktualisiert am 17.06.2019JuliaJulia
Spinatknödel

An Tagen, an denen ich wieder mal nicht weiß, was ich kochen soll (derer gibt es leider mehr, als mir lieb ist), freuen sich meine Jungs ganz besonders. Denn: Spinatknödel gehen immer – das Gemüse ist wunderbar versteckt, sie schmecken gut und lassen sich auch hervorragend einfrieren. Wie man die Spinatknödel zubereitet, seht ihr im Video Schritt für Schritt, das genaue Rezept findet ihr darunter. Gutes Gelingen!

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: 45 min

Portionen: 4

Zutaten

  • 250g Knödelbrot
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • 50 g Käse (würzig)
  • 250g passierter Spinat
  • 80 g Butter/Butterschmalz
  • 120g Zwiebel
  • 15 g Knoblauch
  • Semmelbrösel

Zum Anrichten:

  • Zerlassene Butter
  • Parmesan

Spinatknödel: Zutaten

Zubereitung

Semmeln klein schneiden und als Knödelbrot in eine große Schüssel geben. Die Semmelknödel mit warmer Milch übergießen und salzen. Eier verquirlen und zur Knödelmasse geben, dann die Masse kurz ruhen lassen. Käse und Spinat dazugeben und die ganze Masse gut durchkneten. Zwiebeln in einer Pfanne mit dem Butter anschwitzen, bis sie goldbraun sind. Knoblauch zu den Zwiebeln geben, kurz mitdünsten und das Butter-Knoblauch-Zwiebel-Gemisch zu den restlichen Zutaten geben. Alles gut durchkneten und etwa eine halbe Stunde rasten lassen.

Prüfen, ob die Masse die richtige Konsistenz hat: Der Teig sollte sich gut kneten und formen lassen und auch gut in Form bleiben. Ist der Teig zu wenig fest, etwas Semmelbrösel zugeben, wenn der Teig zu trocken ist, etwas Milch oder Eier zugeben. Knödel formen und für etwa 25 Minuten über Dampf garen (Tipp: Besonders gut werden sie, wenn sie im Dampfgarer zubereitet werden!)

Währenddessen Butter schmelzen und leicht bräunen lassen, Parmesan reiben. Die fertigen Knödel mit geschmolzener Butter und Parmesan anrichten und schmecken lassen!

Schritt 1: Semmel kleinschneiden.

Schritt 2: Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermengen.

Schritt 3: Die Masse mit feuchten Händen Knödel formen.

Schritt 4: Knödel für ca. 25 Minuten über Dampf garen.

Schritt 5: Die fertigen Knödel mit zerlassener Butter und Parmesan anrichten.

Noch ein Tipp zum Abschluss: Ursprünglich sind Knödel ein Gericht, in dem man Reste verwertet. Solltet Ihr also noch hart gewordenes Brot (von Baguette bis Vollkornbrot), Käsereste oder ähnliches übrig haben – nur rein damit!

P.S. Pinn mich! :)

Julia

Julia König bändigt zwei kleine, aber umso wildere Jungs und ist deshalb in ihrer freien Zeit viel mit ihrer Familie in der Natur unterwegs. Sie hat die besten Tipps zu Abenteuerspielplätzen und Ausflugszielen.

Zum Autor »

47 Kommentare

Max

Scheiß Rezept nicht nach kochen.

michael

na max, moagst kan spinat? ;-)

Julia

Hi Max, magst Du mir vielleicht sagen, was bei den Spinatknödeln schief gelaufen ist? liebe Grüße, Julia

Angela Liebetrau

Hallo Julia, ein super tolles Rezept, sehr schmackhaft :-) wie auf der Mariolbergalm :-) :-)

Sandra

Rezept ist hervorragend! Habe Mengenangabe einfach verdoppelt,dann reichts für die ganze Familie..der Tip mit dem Dampfgarer war spitze!?

Julia

Liebe Sandra, vielen Dank fürs Kompliment - freue mich sehr, wenn die Knödel geschmeckt haben :-) lg, Julia

Erika

Super Rezept. Man muss sich nur die Zeit nehmen, die Zwiebeln lange anzuschwitzen und auch den Teig ruhen zu lassen. Danach werden sie im Dampfgahrer super. Echt "Berghüttenniveau". Lecker. lecker, lecker. Werde sie bestimmt wieder machen.

Gut schmecken sie auch in einer Gemüsesoße aus Tomaten und Paprika. Natürlich immer gut Parmesan darüber. Vielen Dank für das tolle Rezept.

Julia

Danke für den Tipp - werde ich beim nächsten Mal ausprobieren :-)

Gisi

Extrem genial, vielen Dank fürs Rezept!!!

Julia

bitte gerne und danke für das Lob :-D

Jutta

Superlecker ! Wir benutzen immer dein Rezept und es schmeckt jedesmal und ich verweise immer auf dein Rezept :),lieben Gruss,Jutta

Julia

ui, danke für das tolle Kompliment :-)

Doris

Soll man die Spinatknödel im Dampfgarer nur nebeneinander legen oder darf man sie auch übereinander hineingeben? Habe leider keine Erfahrung mit Dampfgarern. Würde auch ein Dämpfaufsatz genügen? Wäre schön, wenn ich ein bisschen Aufklärung bekommen könnte!
Herzlichen Gruß Doris

Julia

Liebe Doris, die Spinatknödel sollten nebeneinander in den Dampfgarer - wenn sie gestapelt werden, kommt der Dampf nicht überall dran und sie werden nicht gleichmäßig durch. liebe Grüße, Julia

Johanna

Liebe Julia, zurück von unserem Wanderurlaub in Südtirol habe ich ein Spinatknödelrezept gesucht. Habe das Rezept heute nachgekocht, allerdings mit Mangold aus unserem Garten, da wir davon sehr viel im Beet haben. Den Mangold habe ich in Streifen geschnitten, die Stiele in kleine Stückchen. Die habe ich zuerst in etwas Olivenöl angebraten, dann die Blatt-Streifen dazu gefügt. Zum Schluss habe ich alles mit dem Stabmixer püriert und das Gemüse zum vorbereiteten Teig gegeben. Die Knödel habe ich dann im Dampfgarer gegart. Es hat super klasse geschmeckt, dieses Rezept wird uns nun öfter erfreuen, vielen Dank dafür!!!

Julia

Liebe Johanna, das freut mich sehr, dass Euch die Knödel nach meinem Rezept schmecken :-) Die Idee mit dem Mangold find ich super - werd ich sicher auch mal ausprobieren! lg, Julia

Karin

Hallo Julia, ich mische den Spinat mit ganz viel Brennessel, schmeckt ganz super. LG Karin

Leila

Liebe Julia,
vielen Dank für das tolle Rezept. Es hat alles super geklappt, Konsistenz war perfekt und dann sind sie mir leider beim Kochen im Kochtopf zerfallen :-( Keine Ahnung, was ich da falsch gemacht habe ... Kannst Du mir weiterhelfen wie Du das machst, drehst Du zB die Temperatur runter sobald die Knödel im kochenden Wasser sind? Und wie wärmst Du die eingefrorenen Knödel auf, damit sie da nicht zerfallen? Danke im Voraus für Deine Antworten! Liebe Grüße, Leila

Julia

Liebe Leila,

ich mache sie sehr selten im kochenden Wasser, weil sie im Dampfgarer einfach besser gelingen. Wenn ich sie dann doch mal im Topf koche, lasse ich sie eigentlich eher ziehen als kochen - das Wasser soll schon noch sehr heiß sein, aber nicht mehr blubbern.
Hast du die Knödelmasse lange genug ruhen lassen? Das wäre nämlich wichtig, damit sich der Knödelteig gut verbinden kann.
Die eingefrorenen Knödel taue ich normalerweise am Vortag auf und wärme sie ein paar Minuten im Dampfgarer oder heißem Wasser auf. Wenn's schnell gehen soll, schneide ich sie noch tiefgerfroren in Scheiben und mache ein Knödelgröstel draus.

liebe Grüße und gutes Gelingen!

Julia

Leila

Liebe Julia,

herzlichen Dank für Deine so schnellen Antworten, die mir sehr weiterhelfen!
Ja, ich hatte die Knödelmasse 30 min mindestens ruhen lassen.

Ich habe es heute nochmal mit dem Gareinsatz probiert und da hat es ausgezeichnet geklappt. Unserer kleinen Tochter schmecken die Knödel auch wunderbar - nochmal vielen lieben Dank für das tolle Rezept!

Liebe Grüße
Leila

Ingrid

Meine Kinder haben Spinat gegessen! Vielen Dank! Super Rezept!!

Andy

Super lecker :-))

Ich als Norddeutscher, kann nur sagen, danke für dieses Gericht !!
Ich habe die Knödel auf meiner Suche nach Beilagen zu unserem Lachs gefunden.
Sind eine tolle Beilage zu dem Lachs, aber auch alleine super !
Vielen Dank nach Tirol

Andy

Julia

Hallo Andy, es freut mich sehr, dass Euch die Knödel schmecken....als Beilage haben wir sie aber noch nie gegessen ;-) lg, Julia

Hans

Servus Julia,deine Spinatknödelsind super👍

Sammy

Top Rezept. Habe mich bis auf die doppelte Milchmenge (wir verarbeiten immer über Wochen gesammeltes Brot/Brötchen) genau an die Anleitung gehalten.
Meinen Jungs (21, 18 und 12) und meiner Frau schmeckte der Spinatknödel (fast) besser als der Speckknödel (auch im blog Tirol).
Ich verwende allerdings gerne auch normale Brotreste, meistens halb Brötchen /Weißbrot und halb Roggen bzw. -mischbrot. Ich kann das nur empfehlen. Die Knödelrezepte sind einfach das beste um altes Brot zu verarbeiten.
Wir werden zukünftig mal öfters "Reste" trocknen und auf Seite legen weil es soooo lecker ist.
Also nochmals vielen Dank für das tolle Rezept!!!

Ottilie Schwab

Hab heute Deine Spinatknödel gekocht. Echt super lecker 👌 Gruß Ottilie

Christian R.

Ich bin überzeugt (der Rest der Familie natürlich auch)! Respekt!

Julia

Super Rezept! Die Knödel sind ganz wunderbar gelungen. Nicht so wie beim letzten Rezept für Spinatknödel, das ich ausprobiert hatte. Danke.

Evelin Bürgel

Ganz hervorragendes Rezept,hab nur etwas mehr Spinat genommen. Meine Söhne, Schwiegertochter und Enkel sind begeistert, was will frau mehr, v.a. wenn sie gerade gestresst von der Arbeit kommt. Danke Julia!

Julia

Liebe Evelin, es freut mich sehr, dass Euch die Knödel auch so gut schmecken, wie uns :-), liebe Grüße aus Innsbruck, Julia

Beate

Hallo Julia,🙂
ein wunderbares Rezept..
Die Knödel sind perfekt gelungen..
Vielen Dank 👍🏻

Julia

Hallo Beate, das freut mich sehr :-) lg, Julia

Julia (auch Julia) Stranz

Wegen dem Zerfallen der Knödel im Salzwasser; ich habe festgestellt wenn man die Masse nicht mit Milch sondern mit Wasser anmacht gibt es kein Zerfallen mehr. Allerdings schmecken sie mir mit Milch besser, dann nehme ich den Dampfgarer her.
Lg. Julia

Julia

Hi Julia, vielen Dank für den Tipp - das werd ich das nächste Mal probieren :-) lg, Julia

Christiane

Einstellung bitte für den Dampfgarer? 100% ist klar, aber wie lange bitte?

Julia

Hallo Christiane, die Gardauer hängt ein bisschen von der Größe ab - ich mache die Knödel mit einem ungefähren Durchmesser von 6cm und gare sie für 20 Minuten. lg, Julia

Bianca

Hallo
Sorry die dumme Frage aber müssen das alte Brötchen sein oder dürfen die auch frisch sein?
Würde sie gerne morgen machen hab aber keine Brötchen.
Lg Bianca

Julia

Hallo Bianca, die Brötchen sollten schon trocken sein - wenn Du das Brot aber schneidest und dann dann gut verteilt auf einem Blech ins Rohr gibst (etwas mehr als 100 Grad, Umluft), sollten sie trocken genug werden :-) lg, Julai

Angela Liebetrau

Hallo Julia, ein Super Rezept, sehr schmackhaft :-) da werden Erinnerungen wach wo wir auf der Mariolbergalm waren im Jahr 2014 dann hat leider der Bezitzer gewechselt :-) :-) LG Angela

Sonja

einfach nur hammer! wie bei Oma daheim ;)

Renate

Hey, die Knödel waren gut - nur die Knoblauchmenge war echt etwas viel - 15 g sind ja schon so einige Zehen! Der Tipp an alle, die nicht so gut mit so viel Knofi auskommen: Einfach nach Gefühl schön wenig nehmen - dann schmeckt man auch vom Spinat mehr....
Außerdem haben wir einen Teil mit altem Roggenbrot gemacht (statt Weißbrot). Mit einem halben gequirtem Ei mehr sind sie im Wasserdampf gut gelungen!

Meike

Hallo!
Ich habe die Spinatknödel gestern zum ersten Mal gemacht und die waren der absolute Hammer!
Danke für das Rezept!

VG
Meike

Gerde

Ich besitze keinen Dampfgarer..... was tun?

Julia

Hallo Gerde,
wenn Du einen Nudeltopf oder einen anderen Topf mit Siebeinsatz hast, kannst Du die Knödel auch dort dampfgaren, indem Du unten nur ein wenig Wasser einfüllst (und nicht vergisst, immer wieder Wasser nachzufüllen).

lg

Julia

P.S. Du kannst die Knödel auch in siedendem Wasser kochen - ebenfalls um die 20 Minuten

Gerde

Liebe Julia,

Deine liebevolle Hilfsbereitschaft bei allen Fragen um die Spinatknödel ist unglaublich.
Ganz herzlichen Dank!!
Deinen Rat befolgend , gelangen wunderbare, köstliche Knödel, die der ganzen Familie ausgezeichnet schmeckten.

Viele liebe Grüße
Gerde

Julia

Liebe Gerde,

vielen Dank für das Lob :-) Ich freue mich sehr darüber und natürlich auch, dass die Knödel gelungen sind und Euch geschmeckt haben :-)

lg

Julia

Mandy

So ein geniales Rezept!!! Die Spinatknödel sind der Hammer!!! Danke für das Rezept 🙏 Die gibt es jetzt öfter. Liebe Grüße aus Norddeutschland 🤗

nach oben
nach unten