Foto: www.set-jetting.tv | Frank Rößler

Mit Kristina Sprenger auf den Spuren der SOKO Kitzbühel und der TV-Doku „Streif – One Hell of a Ride“

------

Der in Kitzbühel gedrehte Dokumentarfilm „One Hell of of a Ride“ ist ein heißer TV-Tipp für Skifans, denn er porträtiert das vielleicht spektakulärste Abfahrtsrennen der Welt. Abseits des Skisports ist vielen TV-Zusehern vor allem die Krimiserie SOKO Kitzbühel ein Begriff. Wie aber wurde Kitzbühel zum beliebten Drehort und Tummelplatz für Promis?

Cine Tirol

Das Cine Tirol-Team ist als professionelle, kreative und flexible... Zum Autor

Um das zu beantworten, begleiten wir die ehemalige TV-Kommissarin Kristina Sprenger einen Tag lang durch „ihr“ Kitzbühel. Kristina Sprenger spielte 13 Jahre lang die Hauptkommissarin Karin Kofler, Ferry Öllinger alias Polizeikommandant Kreusleitner war auch von Anfang an bei der Serie SOKO Kitzbühel dabei. Jede Woche passiert so in Kitzbühel ein neuer Mord – allerdings zum Glück nur im Fernsehen. Trotz ihres Serienausstiegs kommt Kristina Sprenger immer wieder gern nach Kitzbühel und verbringt hier ihren Winterurlaub.

Im 700 Jahre alten Ortskern sind die Häuser wohl besser im Schuss als mancher Wolkenkratzer in London oder Paris, shoppen lässt es sich hier auch relaxter. Das Team von Set-Jetting TV begleitet Kristina Sprenger auf den Genussmarkt und ins Modegeschäft Frauenschuh, das es nur hier gibt. Mit einer traditionellen Kutschenfahrt geht es zum Fünf-Sterne-Hotel Grand Tyrolia, ein beliebter Treffpunkt von Promis und Stars. Direkt vor dem Hotel liegt der Golfplatz Eichenheim. Dort passierte auch der allererste Mord von „SOKO Kitzbühel“ – und zwar durch einen explodierenden Golfball!

Weiter geht’s in dieser Ausgabe von Set-Jetting TV mit dem Hotel Rasmushof, wo Arnold Schwarzenegger seine original STREIF Jacken kauft und mit dem außergewöhnlichen Wirtshaus „Sonnbergstuben“, in dem die Wirtin Rosi für ihre prominenten und nicht-prominenten Gäste singt. An keinem anderen Alpenort wohnen so viele Prominente. Und das legendäre Hahnenkamm Rennen auf der Streif lockt jedes Jahr Tausende von Ski-Fans und den internationalen Jetset in die Alpenstadt im Nordosten Tirols.

Der Dokumentarfilm „Streif – One Hell of a Ride“ hat sensationelle Bilder auf einer der gefährlichsten und schwierigsten Rennpisten der Welt eingefangen. Sie wirft die weltbesten Skifahrer brutal ab, viele geben zu, dass sie Angst vor ihr haben. Der Dokumentarfilm „One Hell of a Ride“ begleitete fünf Skirennfahrer bei ihrer Vorbereitung auf das legendäre Hahnenkammrennen und erhielt dafür die „Romy“ als beste Kino-Dokumentation des Jahres 2015.

In der Blogreihe „Set Jetting“ stellen wir euch die aufregendsten Film- und Serienschauplätze Tirols vor. Weitere Infos zu den spannendsten Filmschauplätzen in Tirol findet ihr hier: www.tirol.at/tirollywood

Keine Kommentare