Moosbeernocken: meine zwei liebsten Rezepte

------

Wenn im Juni die Moosbeeren reif sind, heißt das für uns: ab in den Wald, Abendessen holen. Denn die kleinen Powerfrüchte sind nicht nur unglaublich gesund, man kann sich daran auch kaum sattessen. Schon gar nicht, wenn sie als Nocken auf den Teller kommen.

Julia

Julia König bändigt zwei kleine, aber umso wildere Jungs und ist... Zum Autor

Moosbeernocken, Moschbernockn, Schwarzbeernocken, Heidelbeerküchle oder Heidelbeertatscherl: soviele Namen es für dieses köstliche Sommergericht gibt, soviele Rezepte dafür gibt es auch. Und wir haben gleich zwei Lieblingsrezepte, die ich gerne mit Euch teilen möchte: ein klassisches Rezept für Moosbeernocken mit Ei und ein Rezept für vegane Moosbeernocken.

Entscheidungshilfe gefällig?

Die veganen Moosbeernocken (links im Bild) schmecken ein bisschen mehliger aber frischer und sind – auch wenn man es angesichts der Zutaten vermuten möchte – keineswegs trocken. Da sie komplett ohne Ei bzw. Ei-Ersatz auskommen, sind sie etwas schwerer in der Pfanne zu wenden und brauchen dort auch etwas mehr Hitze als die der klassischen Variante. Klarer Vorteil: sie färben die Zunge besser als die mit Ei ;-)

Meine Jungs mögen die klassischen Moosbeernocken mit Ei (rechts im Bild) etwas lieber, weil sie eine festere Konsistenz haben und daher leichter zu essen sind. Außerdem haben sie etwas mehr „Biss“. Allerdings…das mit der Zungenfärberei ist schon ein Argument!

Rezept für vegane Moosbeernocken

Zutaten

Zubereitung

Zum Schluss noch Wasser zugeben, bis ein fester Teig entsteht.

Rezept für klassische Moosbeernocken

Zutaten


Zubereitung

An Guatn :-)

Allgemein, Rezepte

Keine Kommentare