Die besten Unterkünfte und Restaurants rund um den Wilden Kaiser

Aktualisiert am 17.04.2018EckardEckard

Das Kaisergebirge wirkt einfach grandios auf jeden Besucher. Die Legenden um den höchsten  Klettergipfel, die Ellmauer Halt (2.344 m), die  traumhaft kitschigen Aufnahmen von unzähligen Bergdoktor Filmen in den letzten Jahren und eines der größten und modernsten Skigebiete Österreichs haben  zur Bekanntheit dieser Region viel beigetragen. Aber genug mit dem allseits Bekannten. Ich möchte hier meine Lieblingstipps aus der Region zum Übernachten und  besonders für die Genussseite weitergeben. Alles habe ich natürlich selbst probiert.

Übernachten

Kaiserlodge,  Scheffau

Von außen eine schöne Hotelfassade aber beim Eintritt in die Lobby kommt nur ein erstauntes WOW! Das ist kein „Alpine Lifystyle“ Hotel wie man sie inzwischen fast schon zu oft gesehen hat. In diesem Hotel wird eine Atmosphäre geschaffen, die einen erstmal einnimmt. Viel, sehr viel Platz, Großzügigkeit, Helligkeit und überall nur die edelste Einrichtung.

Warum: Style, Großzügigkeit, Ruhe, zurückhaltender Luxus

Für Wen: Verwöhnte und Anspruchsvolle, die selbst nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen müssen

Tipp: Im Sommer eine der Suiten mit direkten Seezugang buchen – auch wenn es etwas teurer ist, das ist ein einzigartiges Erlebnis

Der Schwimmteich im Winter mit Eisfläche, im Sommer kann man vom Garten in den Erdgeschosssuiten direkt in den Teich springen. Ziemlich genial …

Die Lobby kann man aufgrund der Größe nicht mehr in vollem Umfang mit einem Foto zeigen. Trotzdem ist sie heimelig und überall warten Instagram Motive.

Hochwertig ausgestattete Suiten, zurückhaltende Farben, Ruhe und der Geruch von Holz.

Der Spa Bereich am Dach des Hotels mit Ausblick. Und wieder viel, sehr viel Platz.

 

Hotel Greil, Söll

Das Hotel Greil ist ein vorbildlich geführter Familienbetrieb in dritter Generation im Zentrum von Söll. Man spürt die Leidenschaft im Hotel mit der Sepp und Karina gemeinsam mit ihren langjährigen Mitarbeitern das Hotel führen. Top Kulinarik und herausragende Weinauswahl und seit Kurzem einer der exklusivsten Riedel Sommelier Räume weltweit. Hier lässt sich die ausgezeichnete Weinauswahl in einem feinen Raum aus  exklusiven mundgeblasenen Weingläsern aus Kufstein verkosten. Ein Muss!

Warum: Herzliche Gastfreundschaft, Wohlfühlen, Essen und Trinken vom Feinsten

Für Wen: Genussfans, Menschen die echte Gastfreundschaft schätzen

Tipp: Unbedingt eine Weinverkostung im Riedel Room buchen.

Der Riedel Room im Hotel Greil ist eine der interessantesten Kombination zwischen Wein und Tirol.

Der Hausherr Sepp Greil strahlt zurecht stolz vor dem Bild von Riedel Pionier Claus Josef Riedel.

Überall im Hotel Greil gibt es gemütliche Ecken …

… und viel Liebe zum Detail mit sehr umsichtigen Chefleuten.

Hotel Waldhof, Scheffau

In diesem Hotel direkt neben der Bergbahn kocht einer der ganz großen Nachwuchsköche, Stefan Glantschnig. Er ist Gewinner des Kochwettbewerbs „Junge Wilde“ im Jahr 2017 und bekocht die Hausgäste des Hotels jeden Abend im Restaurant.

Warum: Im Rahmen der Halbpension kommt man in den Genuss von Stefan Glantschnig’s Kreationen. Noch dazu liegt das Hotel zentral neben der Talstation der Gondelbahn.

Für Wen: Genüssliche Skifahrer, die sich am Abend mit exzellentem Essen belohnen.

Tipp: Das Dry Aged Beef (von Stefan selbst im Reifeschrank eingelagert) probieren.

Der junge Kärntner Stefan Glantschnig verwöhnt seit einigen Jahren die Gäste im Hotel Waldhof.

Diese oder ähnliche Kreationen erwarten die Hausgäste im Hotel Waldhof.

Das Fleisch wird selbst „abgehängt“ und Gäste können sich auf die besten Steaks vom „Dry Aged Beef“ freuen.

Essen

Restaurant Jägerwirt

Ein paar Höhenmeter fährt man über eine schmale Bergstraße oberhalb von Scheffau bis sich in einer tollen Aussichtslage der Jägerwirt zeigt. Sehr feine lokale Küche, aufmerksamster Service. Auf einer Wohlfühlskala gibt es aus dem Stand 100 Punkte. Hier muss man gegessen haben, wiederkommen wird man dann so und so. Sehr empfehlenswert auch zum Übernachten (nur 4 Zimmer) für alle Ruhesuchenden und Genussmenschen.

Warum: Hier wird natürlich gekocht, alles selbst hergestellt. Sehr viel persönlichen Einsatz, den man isst und spürt.

Für Wen: Für alle die gutes Essen und angenehmen Service schätzen und dem Alltag entfliehen wollen.

Tipp: im Winter einkehren – ist etwas ruhiger als im Sommer und daher noch genüsslicher/gemütlicher.

Der Jägerwirt unterhalb vom Wilden Kaiser Gebirge. Eine majestätische Ausgangslage …

… und dann gleich zu den  inneren Werten: das täglich wechselnde lokale Menü.

Martin, einer der beiden Chefs kümmert sich ums Service

Gebratenes Saiblingsfilet aus der Region – Guten Appetit!

Ein gemütlicher Gastraum – einfach zum Wohlfühlen.

Die Wirtsleut‘ vom Jägerwirt: Martin (links) und Andreas.

Restaurant Föhrenhof, Ellmau

Ein traditionelles, richtig gutes Tiroler Wirtshaus in Ellmau. Bekannt ist das Gasthaus aber nicht nur wegen seiner ausgezeichneten Küche sondern weil im Föhrenhof die Innenaufnahmen für die Bergdoktor Serie entstehen.

Warum: Ehrliche und sehr gute Küche, angenehme Atmosphäre und aufmerksamer Service

Für Wen: Lieberhaber von gutem Essen aber natürlich auch für Bergdoktor Fans

Tipp: Den kleinen Tisch reservieren, an dem Susanne vom Bergdoktor geküsst wurde :-)

Sehr einladende Gasträume im Restaurant Föhrenhof.

Viele Klassiker der Tiroler Küche finden sich auf der Karte.

Bergdoktor Fans wissen genau, welche romantische Szene sich an diesem Tisch im Gasthaus Wilder Kaiser ereignet hat :-)

Restaurant Auf da Mühle, Söll

Modern, schlicht, hell – so könnte man den Innenraum beschreiben. Die Küche bietet eine Auswahl von internationalen Klassikern. Besonders Empfehlenswert: die Steaks und siehe den Tipp.

Warum: Großzügiges modernes Restaurant, aufmerksamer Service, große Auswahl

Für Wen: Alle, die es unkompliziert, d.h. ohne großes TamTam mögen

Tipp: Unbedingt die Spezialitäten vom Wagyu Rind probieren.

Gross, hell luftig -die Atmosphäre ist trotz Sachlichkeit sehr angenehm im Restaurant Auf der Mühle.

Der Burger mit Wagyu Beef – eine Verlockung der man ganz schnell verfällt.

Restaurant Schulhaus, Söll

Ein Lokal das eher an ein durchgestyltes Wohnzimmer, pardon Turnsaal, erinnert. Sehr cool gemacht! Dazu noch Topservice und das Wichtigste: große Auswahl und bestens zubereitete Gerichte (Auswahl aus Asien, Italien, Amerika). Noch dazu gibt es immer wieder Experimente auf der Speisekarte .

Warum: Cooles Lokal, in dem man sich ganz sicher wohl fühlt.

Für Wen: Wenn man sehr gut, lässig und entspannt essen gehen möchte.

Tipp: Nach dem Burger noch etwas Platz für die Nachspeisen reservieren.

Klein und wirklich Fein

Eismanufaktur kEISer, Going

Das Eisgeschäft gibt es erst seit einem Jahr aber ist von Beginn an ein Renner im kleinen Ort. Neben den täglich hausgemachten Eissorten (im Winter mindestens 4 im Sommer bis zu 12 wechselnde Sorten) gibt es auch selbst gebackenen Kuchen und Torten in den kalten Monaten. Und dass Silvia nur natürliche und beste Zutaten verwendet, braucht man gar nicht extra zu erwähnen, man schmeckt es.

Warum: Weil das selbst gemachte Eis einfach viel besser ist und es nebenbei bei Silvia noch richtig gemütlich ist.

Für Wen: Alle, die das ganze Jahr über nicht auf Eis verzichten können.

Tipp: Waldbeere, Topfen, Orange, Ribisel, Birne … und dann die Krönung: Marzipaneis mit gehackten Pistazien und Schokoladenstücken und ein Schuss Amaretto.

Eis, Eis … in der Eismanufaktur schmeckt es so gut, dass man es auch im Winter gerne genießt.

Die Nachfrage nach dem köstlichen Eis von Silvia reißt auch im Winter nicht ab.

Mindestens vier wechselnde Sorten gibt es im Winter und bis zu 12 Geschmacksrichtigungen im Sommer.

Genussladl Scheffau

Mitten im Dorf in Scheffau haben die Wirtsleute Martin und Andreas vom Jägerwirt einen Krämerladen in einem alten Bauernhaus eingerichtet, in dem sie viele Eigenkreationen (Marmelade, Brot) anbieten, ebenso das Beste von Lieferanten, mit denen sie aus Überzeugung zusammenarbeiten.

Warum: Hervorragende kulinarische Produkte, Vieles gibt es auch zum Probieren, feine Geschenksideen.

Für Wen: Jeder der Gutes zum Essen schätzt und gerne weiß, von wem die Produkte hergestellt wurden.

Tipp: die Schokoladen vom Jägerwirt (selber entwickelt und vom Chocolatier in Osttirol gefertigt).

 

 

Mitten im Dorf von Scheffau in einem 400 Jahre alten Bauernhaus wurde ein kleiner Lebensmittelladen mit ganz besonderen Delikatessen eingerichtet.

Ein charmantes Durcheinander, viel Neues und Besonderes findet man hier.

Geschenkideen, Dekorationen …

… die ausgezeichneten Schokoladen die beim Jägerwirt entwickelt werden (mein Favorit: Vanille/Salz) …

… bis zum täglich frisch gebackenem Bauernbrot.

 

Solltet ihr noch Tipps haben, freue ich mich auf eure Kommentare. Probiere gerne weiter :-)

Eckard

Eckard Speckbacher ist viel unterwegs: in großen Städten, fernen Ländern und natürlich in Tirol. Er ist auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen: Geheimplätze, Restauranttipps und Hotels mit Charme werden von ihm entdeckt.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten