Gugelhupf-Rezept nur aus Tiroler Zutaten

28.03.2018KlausKlaus

Ein Kuchen, ausschließlich aus Produkten, die in Tirol angebaut und verarbeitet wurden. Geht das überhaupt? Torten-Spezialist Marian Moschen hat die Herausforderung angenommen und ein leckeres Gugelhupf-Rezept mit Walnüssen und Honig für uns kreiert.

Das Kochen mit hochwertigen, regionalen Lebensmitteln liegt seit Jahren im Trend. Doch besonders beim Backen ist es nicht einfach, auf einheimische Zutaten zurückzugreifen. Man denke nur an Vanille, Kakao oder Zimt, die allesamt aus tropischen Gefilden nach Europa kommen. Selbst gewöhnlicher Haushaltszucker legt oft viele tausende Kilometer zurück, bis er bei uns im Küchenschrank steht.

Marian Moschen ist Bäcker aus Leidenschaft, Autor mehrerer Backbücher und mit seiner Seite Mann backt einer der erfolgreichsten Food-Blogger Österreichs. Er ist auf das perfekte Gugelhupf-Rezept gestoßen, das ausschließlich auf Tiroler Zutaten basiert. Den Zucker zu ersetzen war die größte Herausforderung, da er – erhitzt und karamellisiert – ein gewichtiges Wörtchen bei der Konsistenz des Kuchens mitzusprechen hat.

Nach einigen Anläufen hat Marian auch mit Tiroler Honig statt Import-Zucker einen herrlich fluffigen Gugelhupf zustande gebracht. Das feine Honigaroma und die dezente Süße sorgen in Verbindung mit den Walnüssen für ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Gewusst wie, ist es ganz einfach.

Zutaten

150 g weiche Butter
6 Eier
200 g Honig
150 ml Obers
50 g geriebene Walnüsse
100 g Dinkelmehl
100 g Weizenmehl
100 g grob gehackte Walnüsse
1 gestrichener Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
Außerdem etwas Butter und Mehl für die Backform

Zubereitung

  1. Die Eier trennen, das Backrohr auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform ausbuttern.
  2. Die weiche Butter mit dem Honig schaumig schlagen, dann die Hälfte des Honigs unter ständigem Rühren dazugeben.
  3. Die Dotter einzeln dazu rühren.
  4. Mehl, Backpulver und geriebene Walnüsse vermengen und zusammen mit dem Obers zur Buttermasse geben. Gut verrühren.
  5. In einer separaten Schüssel das Eiweiß mit dem Salz zu einem festen Schnee schlagen.
  6. Die restlichen Walnüsse grob hacken. Sie geben dem Kuchen Biss.
  7. Den Schnee von Hand unter die Buttermasse heben und die grob gehackten Walnüsse dazu geben.
  8. In die Gugelhupfform einfüllen und 60 Minuten backen.
  9. Nach 10-minütigem Auskühlen aus der Form stürzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Lasst uns wissen, wie euch der Tiroler Walnuss Gugelhupf schmeckt!

Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

3 Kommentare

Ingrid Kjærgaard

Vielen Dank für die herrlichen Tipps und Ideen. Heute habe ich den Tiroler Guglhupf mit "dänischen Zutaten" gebacken. Er ist sehr lecker!!!
Doch eine Frage: unter der Zubereitung steht " die weiche Butter mit dem Honig schaumig schlagen, dann die Hälfte des Honigs unter ständigem Rühren dazugeben". Von der anderen Hälfte wird nie gesprochen. Ist das nicht eine Fehlinformation? Ich habe die 200 g Honig gleichzeitig in die Butter getan.
Freundlichst
Ingrid Kjærgaard

Entruempler.at

Danke sehr Ihnen für den tollen Artikel! Es hat mich sehr gerührt das zu lesen. Ich habe Ihre Seite auf dem Lesezeichen hinzugefügt :)

Kelle

I would have anxiety attacks. I'd get hot
flashes, feel like I was about to pass up or throw up.
It would happen a lot before shows, and I'd have to cancel.
He was made an honorary citizen of Canning, Nova Scotia in 1978.

wigs for women 3801

nach oben
nach unten