Kräuterwanderungen in Tirol

Aktualisiert am 13.07.2018KlausKlaus

Zum Verfeinern von Speisen, als Naturkosmetik oder als Medizin: Wildkräuter sind vielseitig verwendbar und Tirols Wälder und Wiesen stecken voller Schätze, die es zu entdecken gilt.

Von der Frühlingssonne aufgeweckt, sprießt es derzeit allerorts aus dem Boden. Bärlauch, Brunnenkresse & Co kennen und schätzen viele von uns. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken, denn viele Wildkräuter fristen ein Schattendasein. Früher ein fixer Bestandteil der Heilkunde und des Speiseplans, ist ein Großteil der kleinen Helferlein heute in Vergessenheit geraten. Wie man nützliche Pflanzen erkennt, welche Eigenschaften sie haben und wie man sie weiterverarbeitet, das kann man in einer der vielen Kräuterwanderungen in Tirol erlernen. Hier eine Auswahl an Angeboten.

 

Kräuterwiese im Lechtal. Foto: Daniela Pfefferkorn

DER Hotspot im Außerfern: Kräuterparadies ­­­Lechtal

Absolute Empfehlung für Kräuter-Interessierte! Fachkundige Kräuterpädagogen bieten bei einer Vielzahl von Kräuterführungen einen Einblick in die heimische Heilpflanzenwelt. Das Angebot ist eines der vielfältigsten in ganz Tirol und reicht von „Kräuter-Wellness“ über Naturheilkunde bis hin zu kulinarischen Kräuterkursen. Ausführliche Informationen zu Terminen und Preisen bekommt ihr beim Naturpark Lechtal und auf der FB-Seite der Lechtaler Kräuterhexen.

Angebote im Oberland

In St. Anton am Arlberg gibt es jeden Donnerstag eine Führung durch den Alpenblumen- und Kräutergarten mit einer ausgebildeten Kräuterpädagogin. Treffpunkt: Um 11 Uhr beim Eingang zu Senn’s WunderWanderWeg. Kosten: 8 Euro pro Person. Eintritt mit der Sommer-und Premium-Karte frei. Anmeldung unter +43.5446.2048

In Prutz, Ried und Pfunds findet im Frühjahr abwechselnd einmal wöchentlich eine Kräuterwanderung mit Wanderführerin Gisela statt. Im Anschluss werden die Wildkräuter zu Produkten wie Likör, selbstgemachter Limonade und Kräuterbutter verarbeitet. Die Kräuterwanderungen starten um 10 Uhr, dauern ca. 3 Stunden und kosten 8 Euro. Anmelden könnt ihr euch hier. Telefon: +43.5022.5100

Im Alm-Museum Alpe Dias in Kappl erfährt man Wissenswertes zum Thema Alpenkräuter und die Besucher stellen Kräutertees und –salben her. Die Kurse dauern ca. 2,5 Stunden und kosten 7 Euro für Erwachsene, für Kinder bis 5 Jahre ist die Teilnahme kostenlos. Die Anmeldung ist in allen Infobüros des Paznaun möglich. Telefon: +43.5445.6251

„Genieß den Weg, genieß die Ruh, vielleicht kommt ein Kräutlein auf dich zu“, ist das Motto in Fiss. Einmal wöchentlich lädt Kräuter-Expertin Monika Schmid zur Wanderung auf den gut beschilderten Lehrpfad auf 1.400 Metern Seehöhe. Die Kräuterwanderung von Fiss nach Obladis dauert etwa 2 Stunden. Telefon: +43.5476.6239-12

Von Mai bis August führt Kräuterhexe Michaela Thöni-Kohler in Zams bei einer zweistündigen Wanderung durch die Natur. Danach werden im alten Kräuterstadl Tee, Bergkräutergelee, Sirup und Kräutersalze hergestellt. Mit der TirolWest Card ist die Wanderung kostenlos, lediglich für die Verkostung ist ein Selbstbehalt von 5 Euro zu entrichten. Nähere Infos bekommt ihr hier. Telefon: +43.5442.65600

Im Pitztal gibt eine Kräuterexpertin bei einer Wanderung ihre Kenntnisse weiter und hat Tipps für Anwendung, Verarbeitung und Lagerung. Treffpunkt ist dienstags um 11 Uhr beim Naturparkhaus Kaunergrat. Die Kräuterwanderung dauert 3 bis 4 Stunden und kostet 5 Euro für Erwachsene, Kinder bezahlen die Hälfte. Retour geht es bequem und umweltfreundlich mit dem Naturpark-Bus. Telefon: +43.5449.6304

Wildkräuterlehrpfad in Fiss. Foto: Andreas Kirschner

Kräuterwanderung in Zams. Foto: TVB TirolWest/Markus Platter

Alpenkräutertage in Mieming

Auf dem Mieminger Sonnenplateau geben auch diesen Sommer wieder Kräuterpädagogen ihr Wissen weiter und ihr könnt aus einem Paket aus Kräuterexkursion, Kräuterkosmetik oder Kochen mit frischen Kräutern wählen. Bei Buchung aller drei Module gibt es Ermäßigungen und eine kostenlose Klangschalen-Entspannung. Zahlreiche Betriebe sind Partner der Alpenkräutertage, vom Bio-Hotel über ein 5-Sterne-Resort bis hin zum Landgasthof . Infos findet ihr hier. Telefon: +43.1997.2714

Tiroler Unterland

In Pertisau am Achensee habt ihr von 30. April bis 25. Juni 2018 jeden Montag kostenlos die Möglichkeit, auf den Spuren der Kräuter im Naturpark Karwendel zu wandern. Neben der Besprechung der Pflanzen gibt es auch einige schmackhafte Kostproben für die Teilnehmer. Die Anmeldung erfolgt beim TVB Achensee. Telefon: +43.5246.5300-0

Private Kräuterkurse ab vier Personen bietet Katharina Schimetschek auf ihrer Koglmoos-Alm in Gallzein an. Thematisch reicht das Angebot von Naturkosmetik über die Herstellung von Insektenspray bis hin zu Führungen über „Gift- und Zauberpflanzen“. Die Kosten für die zweistündigen Kurse liegen je nach Inhalt bei 25 bis 30 Euro. Bei Schlechtwetter finden die Workshops in einer mongolischen Jurte statt. Anmelden könnt ihr euch unter der Nummer +43.5244.62952.

In Fügen im Zillertal führt Alexandra Wechselberger Donnerstags um 10 Uhr Kräuterliebhaber aufs Spieljoch. Auf dem Almboden werden Kräuter gesammelt und danach wird ein schmackhaftes Kräutersalz hergestellt. Gehzeit: ca. 4-5 Stunden. Treffpunkt: Tourismusverband Fügen. Kosten: Erwachsene 4 Euro inkl. Wanderurkunde, Kinder bis 12 Jahre kostenlos. Die Fahrt mit der Geolsbahn kostet 18 Euro, mit Gästekarte und für Kinder 9 Euro. Anmeldung: am Vortag bis 16.00 Uhr im TVB Büro Fügen, Telefon: +43.5288.62262

Kräuterwiese in Nauders

Tiroler Wildkräuter. Foto: Luna Agency

In Mayrhofen führt Erika Sporer bei einer informativen Wanderung durch den geschützten Landschaftsteil Scheulingwald, danach wird eine Kräutersuppe zubereitet. Treffpunkt: 10 Uhr beim Europahaus Mayrhofen. Dauer: ca. 4 Stunden, davon 1 Stunde reine Gehzeit. Unkostenbeitrag: 5 Euro, für Gäste von Naturpark-Partnerbetrieben kostenlos. Anmeldung unter www.naturpark-zillertal.at oder beim TVB Tux-Finkenberg. Telefon: +43.5286.52181

In Ebbs geht es donnerstags mit der Phytotherapeutin Maria Bachmann in der Welt des Zahmen Kaisers auf Kräutersuche. Nach der Wanderung werden auf der Aschinger Alm die Kräuter verarbeitet. Kinder dürfen selber Kräuterlimonade herstellen. Das „Alm-Shuttle“ startet um 10 Uhr beim Infobüro Ebbs. Die Kräuterwanderungen werden von Mai bis September angeboten. Mit der KufsteinerlandCard ist die Wanderung kostenlos. Anmelden könnt ihr euch hier. Telefon: +43.5372.62207.

Ein weiteres Highlight im Bezirk Kufstein ist der Hildegard-Garten in Reith im Alpbachtal. Der Kräutergarten ist öffentlich zugänglich, jeden Mittwoch um 10 Uhr finden Führungen mit wechselndem Themenschwerpunkt statt. Kosten: 5 Euro.

Kräuter aus Osttirol

Wildkräuter haltbar machen – einer der Inhalte der Kräuterwanderungen in Tirol.

Im Bezirk Kitzbühel geht es in Hopfgarten dienstags um 9 Uhr auf Kräuter-Entdeckungsreise auf die Hohe Salve. Hier erfährt man Wissenswertes über die Heilwirkungen der Kräuter, das richtige Sammeln und die Haltbarmachung.

In Kirchberg präsentiert Kräuterhexe Regina Höckner dienstags um 10 Uhr verschiedene Kräuter, die neben dem Wegesrand zu finden sind. Die Kräuterwanderung dauert ca. 3 Stunden und ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt im Tourismusbüro. Telefon: +43.5750.72000

Jeden Donnerstag vermittelt Kräuterfee Birgit Schwaiger in Fieberbrunn, wie vielfältig die Natur uns unterstützen kann. Im Kräuterstüberl werden Säfte, Tees, Aufstriche und Salben produziert. Anmeldung bis Mittwoch 12 Uhr unter der Nummer +43.664.73449502 oder per Mail. Kostenpunkt: 25 Euro.

Nationalpark Hohe Tauern

Im Osttiroler Virgental geht es von Juli bis September jeden Dienstag mit  einem Nationalpark-Ranger auf Kräutersuche. Die gepflückten Kräuter werden direkt auf der Wiese zu einem Nationalpark-Kräuteraufstrich verarbeitet. Erwachsene zahlen 15 Euro, Kinder 9 Euro. Für Nationalpark-Partner und mit der „Osttirol’s Glockner-Dolomiten Card“ ist die Kräuterwanderung gratis. Telefon: +43.5021.2212

Hier ist lediglich ein Auszug des großen Angebotes zum Thema Kräuter angeführt. Für weitere Infos kontaktiere bitte den Tourismusverband in deiner Region.

P.S. Pinn mich :)

Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten