E-Bike Tipps für Einsteiger

Aktualisiert am 11.05.2018KlausKlaus

Immer mehr Sportler steigen von herkömmlichen Bergfahrrädern auf E-Mountainbikes um, da die Extraportion Energie den Radius enorm erweitert. Die Fahrtechnik unterscheidet sich aber erheblich vom traditionellen Mountainbike. Bevor es losgeht, sollten sich Ein- oder Umsteiger mit einigen Punkten vertraut machen.

Bergauf:

  • In kleinen Gängen anfahren und auf eine gleichmäßige Trittfrequenz zwischen 80 und 90 Umdrehungen achten.
  • Am besten sitzend fahren, weil ansonsten der Motor unregelmäßig schiebt. Aufstehen führt zu Kontraktionsverlust des Motors.
  • Auf sehr steilen Passagen: Mit dem Gesäß auf dem Sattel ganz nach vorne rutschen.
  • Mit den Schultern tiefgehen und die Ellbogen seitlich am Körper anlegen. Dadurch steigt das Vorderrad nicht auf.

Foto: Manfred Jarisch

Bremsen:

  • Die Bremsen vor der Tour testen.
  • Durch das höhere Gewicht hat das Bike einen tiefen Schwerpunkt. Bei falscher Bremstechnik kann das Vorderrad blockieren oder wegrutschen. Deshalb den Schwerpunkt des Körpers nach oben lagern.

Bergab in der Kurve:

  • Mit den Schultern tief gehen und das Bike in die Kurve drücken. Der Schwerpunkt bleibt zentral über dem Rad.
  • Kurve besser stark anbremsen, um dann wieder leicht zu beschleunigen.
  • Die Vorderbremse in der Kurve nicht oder nur wenig benützen.
  • Schon bei der Einfahrt versuchen, aus der Kurve rauszublicken. Das begünstigt die Rotation des Oberkörpers.

Foto: Manfred Jarisch

Energie sparen:

  • Mit der kleinstmöglichen Stufe fahren. Das erhöht die Reichweite des Akkus enorm.
  • Die Motorunterstützungen auf dem Display im Auge behalten.
  • In Pausen immer wenn möglich den Akku nachladen.
  • Stop-and-go vermeiden, da es viel Energie verbraucht.
  • Bergab den Motor ausschalten und falls vorhanden: Möglichkeit der Energierückgewinnung des Motors nutzen.

Mit Kindern:

  • Spielpausen einplanen, damit die ganze Familie ein schönes Bergerlebnis hat.
  • Kinder im Anhänger müssen unbedingt einen Fahrradhelm tragen.
  • Wenn beide Elternteile dasselbe Akku-Modell verwenden: Den Akku jenes Rades, das den Kinderanhänger zieht bei der Hälfte des Verbrauchs mit dem Partner tauschen. So haben beide Räder die gleiche Reichweite.

In diesem Video erklärt E-Bike-Experte Kurt Exenberger die Grundlagen der sicheren Fahrtechnik für das E-Biken in den Bergen:

Mehr Infos zum E-Biken in Tirol: http://www.tirol.at/ebike

 

Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten