Richtig, ich bin der Ahornboden!

Aktualisiert am 19.09.2019BenjaminBenjamin
Ahornboden im Karwendel. Foto: Tirol Werbung.

Richtig, ich bin der Ahornboden im Naturpark Karwendel!

Schon in den 1920er Jahren hat man berechtigterweise erkannt, dass ich – der Große und der Kleine Ahornboden – geschützt werden muss. Heute bin ich Teil des Naturparks Karwendel. Dabei bin ich eines der ältesten Schutzgebiete Tirols, das heute noch so gilt wie im Jahr 1928, als ich dazu erklärt wurde.

Wie mein Name unschwer erahnen lässt, zeichne ich mich durch zahlreiche Bergahorne aus. Rund 2.500 Exemplare sollen es sein. Die einzelnen Bäume sind teilweise 300 bis 600 Jahre alt. Warum ein so prächtiger Baumbestand so lange gedeihen konnte, ohne gefällt zu werden, ist immer noch ein Rätsel. Experten vermuten, dass Seuchen oder der Dreißigjährige Krieg eine Rolle gespielt haben könnten.

Im Herbst, wenn meinen Ahornbäumen die Blätter ausfallen und sie sich für den Winter vorbereiten, bin ich am schönsten. Die sich verfärbenden Blätter locken zahlreiche Besucher an – so kann es bei mir an einem schönen Septemberwochenende auch einmal voll werden.  Wer lieber seine Ruhe hat, für den lohnt sich auch ein Besuch im Winter. Die sich unter einer weißen Schneedecke abzeichnende Karwendellandschaft ist mindestens genauso schön.

Die meisten Besucher stürzen sich sofort auf den Großen Ahornboden. Dabei bleibt der kleine Ahornboden oft ungesehen. Er befindet sich am südlichen Ende des Johannestals, ist immer noch Teil des Schutzgebietes und von Hinterriß zu Fuß in zweieinhalb Stunden erreichbar. Und das wichtigste: er ist genauso schön!

Im Norden des Ahornbodens findet man Moränenwälle, auf denen vereinzelt sogar Edelweiß-Blüten wachsen. Aber nochmal zur Erinnerung: Nicht pflücken, sondern nur anschauen!

Benjamin

Benjamin Stolz liebt und lebt die Gegensätze des Alpenlandes. Als Tiroler mit Höhenangst, papiervernarrter Blogger und Stadtmensch vom Land ist er der Meinung, dass es in Tirol mehr zu entdecken gibt, als man glaubt.

Zum Autor »

3 Kommentare

Rolf

Ich möchte im Sommer kommen. Bitte Infomaterial. Danke

Theresa

Lieber Rolf,
Bitte wenden Sie sich bezüglich Infomaterial an info.tirol@tirol.at.
Liebe Grüße und einen schönen Aufenthalt in Tirol!

Andrea Anzalone

Tolle Hütte! Meine alle erste Hüttenübernachtung als Kind! Ich gehe immer gern wieder!

nach oben
nach unten