Rezept: Tiroler Weihnachtsstollen

Aktualisiert am 10.12.2018TheresaTheresa
Foto: Marian Moschen

Auch wenn ich es mir jedes Jahr wieder vornehme, an den typischen Weihnachtsleckereien wie Vanillekipferl oder einem Stück Christstollen komme ich in der Adventszeit nie vorbei. Aber seien wir uns ehrlich, da bin ich doch nicht die Einzige, oder?

Passend dazu hat uns Marian Moschen von Mann backt sein Rezept für einen Weihnachtsstollen mit dem gewissen Extra verraten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und eine besinnliche Weihnachtszeit.

Schwierigkeit: mittel

Vorbereitungszeit: 30 min

Backzeit: 45 bis 50 min

Zutaten

  • 140 ml Milch
  • 90 g Zucker
  • 2 Hefewürfel
  • 250 g Butter
  • 85 g Butterschmalz
  • 550 g Mehl
  • 120 g gemahlene Mandeln (für einen hellen Teig blanchierte Mandeln verwenden)
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Marzipan Rohmasse

Für die Füllung:

  • 300 g Rumrosinen
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • Schale von einer Zitrone und/oder Orange
  • 1 TL Zimt
  • 200 g Marzipan Rohmasse (für das gewisse Etwas)

Zum Bestreuen und Bepinseln:

  • 100 g Butterschmalz
  • 50 g Puderzucker

Zubereitung

Die Milch auf ca. 30°C handwarm erhitzen, den Zucker dazugeben und die Hefe darin auflösen. Das Mehl, 1 Prise Salz, das Marzipan (in kleine Stücke gebrochen), die gemahlenen Mandeln, die geschmolzene Butter und den ebenfalls flüssigen Butterschmalz sowie die Gewürze in eine Schüssel geben. Die Hefe-Milch-Mischung darüber gießen und alles 10 Minuten auf niedriger Stufe zu einem festen, schweren Teig verkneten. Die Rumrosinen, die kandierten Früchte (Zitronat, Orangeat) sowie die Zitronenschale zum Teig geben und nochmals gut verkneten.

Anschließend wird der Teig geformt. Dazu die Arbeitsfläche bemehlen und den ganzen Teig quadratisch ungefähr 3 cm dick ausrollen. Den Teig in 3 Teile einteilen, das Marzipan für die Füllung zu einem dünnen Strang formen und in das linke Drittel legen. Den Teig nun über das Marzipan falten. Das rechte Drittel des Teiges zur Mitte hin falten und die gesamte rechte Hälfte dann über das Drittel mit dem Marzipan legen und alles etwas nachformen. Den Stollen auf ein Backblech legen und zugedeckt an einem warmen Ort nochmals ca. 2 Stunden aufgehen lassen.

Das Backrohr auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Stollen für 45 bis 50 Minuten ins Rohr schieben. Den Stollen aus dem Rohr nehmen und noch heiß mit flüssigem Butterschmalz einstreichen. Nochmal 15 Minuten backen, dann aus dem Rohr nehmen und erneut mit Butterschmalz bepinseln. Zuletzt dick mit Staubzucker bestreuen.

Wichtig: Den Stollen am ersten Tag nicht vom Blech heben, da er anfangs sehr mürbe ist. Der Stollen braucht 12 Stunden Ruhe, besser aber 24 Stunden.

An einem kühlen Ort, luftdicht verpackt hält er sich mindestens einen Monat. Traditionell lässt man ihn in einer abgeschlossenen Dose 8 bis 10 Tage ruhen und isst ihn erst dann. So kann er sein ganzes Aroma entfalten.

 

Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig vermischen und gut durchkneten.

Teig ca. 3 cm dick ausrollen.

Teig dritteln und Marzipan-Strang einlegen

Seitenteile einklappen und in die typische Stollen-Form bringen.

Nach 2-stündiger Ruhzeit den Stollen bei 175°C backen.

Den fertigen Stollen mit Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.

Theresa

Am liebsten geht Theresa Schuler auf Entdeckungsreise: Die kreative Tirolerin ist dabei dem Genuss und neuen Trends auf der Spur oder sucht nach den schönsten Urlaubsdestinationen (neben Tirol, natürlich!).

Zum Autor »

2 Kommentare

Gramann Veronika

Ich will mir nächstes Jahr in tirol die Zutaten holen und ausprobieren Danke für die rezepte

Theresa

Viel Spaß beim Nachbacken. :-)

nach oben
nach unten