5 Wirtshäuser für Stubenhocker

Aktualisiert am 10.01.2019KlausKlaus

Dunkles Holz an den Wänden, ein Feuer knistert im Kachelofen, es duftet nach frischem Kaiserschmarrn. Was gibt es Gemütlicheres, als sich an einem kalten Wintertag in einem urigen Gasthaus aufzuwärmen? Seit eh und je ist in Tirol die Stube ein Ort der Begegnung und des Austausches. Wir empfehlen fünf der schönsten Gaststuben des Landes.

Gasthof Einhorn Schaller in Schwaz

Der Schwazer Florian Knapp und seine Frau Selina verwöhnen ihre Gäste mit gutbürgerlicher Küche. Das Ambiente ist sehr gemütlich, und die alten Stuben sind die Schmuckstücke des Gasthofs. Wunderschöne Holzvertäfelungen, Malereien und Schnitzereien erzählen von der Geschichte Tirols und laden zum Kartenspielen und geselligen Beisammensein ein. Im Küchenstübchen gibt es nur einen Tisch – eine Art Séparée für kleine, vertraute Runden.

Gasthof Einhorn Schaller in Schwaz

Gasthof Einhorn Schaller in Schwaz, Foto: Gasthof Einhorn Schaller

Matreier Tauernhaus in Matrei in Osttirol

Bereits vor über 800 Jahren bot das Matreier Tauernhaus auf 1.512 Metern Schutz bei der Überquerung des Felbertauern. Auch heute noch geht es um das Gleiche: den Gästen Geborgenheit bieten. Besonders gemütlich ist die liebevoll gestaltete „Bauernstubn“ mit Bildern des Tiroler Malers Albin Egger-Lienz. Zu den Spezialitäten des Hauses gehören die Forellen, die Kasnocken, zubereitet nach einem Spezialrezept, und die Osttiroler Schlipfkrapfen.

Matreier Tauernhaus in Matrei in Osttirol

Matreier Tauernhaus in Matrei in Osttirol, Foto: Matreier Tauernhaus

Gasthof Gemse in Zams

Seit 1726 wird der Gasthof Gemse in Zams von der Familie Haueis mit Hingabe bewirtschaftet. Die Vertäfelungen der alten Gaststube wurden zuletzt im 18. Jahrhundert erneuert. Sie bietet etwa 30 Personen Platz und ist besonders für Familienfeiern und Feste in kleinerer Runde geeignet. Küchenmeister Seppl Haueis blickt auf jahrelange, internationale Erfahrung zurück. Die eigene Landwirtschaft, der Kräutergarten und die Jagd sind die Grundlagen für seine saisonal abgestimmte Speisekarte.

Gasthof Gemse in Zams

Gasthof Gemse in Zams

Landgasthof zum Wilden Mann in Lans bei Innsbruck

Nur zehn Autominuten von Innsbruck entfernt befindet sich der „Wilde Mann“. Das Gasthaus wurde im 16. Jahrhundert eröffnet, und die Räume tragen klingende Namen wie „Jägerstüberl“, „Weberstube“ oder „Zirbelzimmer“. Wer sein Dinner diskret genießen möchte, reserviert die „Privatstube“. Der Wilde Mann gehört zu den schönsten Gasthöfen in Tirol und gilt längst als Fixpunkt in der gehobenen Gastronomie.

Landgasthof Wilder Mann in Lans bei Innsbruck

Landgasthof Wilder Mann in Lans bei Innsbruck, Foto: Landgasthof Wilder Mann

Gasthof Herrnhaus in Brixlegg

Im Traditionsgasthof Herrnhaus kehrte einst sogar der legendäre Freiheitskämpfer Andreas Hofer ein. Christian Moigg führt den Betrieb in dritter Generation und setzt auf traditionelle Tiroler Kost mit internationalen Einflüssen. Die Spezialität des Hauses ist Wild aus eigener Jagd. Besonders gemütlich sind die antiken Stuben mit altem Holz, Kachelöfen und wunderschönen Erkern.

Erkerstube im Herrnhaus Brixlegg, Foto: Gasthof Herrnhaus

5 Tipps für Tirol
Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

1 Kommentar

Edith Kircher

Gerne kehren wir in unsere schönen Gasthäuser ein. Gutes Essen und Gemütlichkeit gehören zum Wohlbefinden dazu.

nach oben
nach unten