5 Gründe, warum ich in Tirol glücklich bin

15.05.2019ChristinaChristina
Ort: Serfaus-Fiss-Ladis Foto: Tirol Werbung / Bauer Frank

Ich lache gerne und viel. Neulich hat mich jemand gefragt, ob das so ist, weil ich Tirolerin bin. Ich musste kurz überlegen. Es stimmt, Tirol ist meine Heimat und ich lebe gerne hier. Aber ich glaube nicht, dass es nur an meiner Herkunft liegt, dass ich mich hier glücklich fühle. Es sind viel mehr die vielen positiven Aspekte, die Tirol nicht nur Einheimischen bietet, sondern jedem, der hier kürzer oder länger verweilt. Was mich persönlich in Tirol glücklich macht, möchte ich euch gerne vorstellen.

1. Die vielen Möglichkeiten, sich zu bewegen

Diesen Wanderern in den Brandenberger Alpen kann man das Glück förmlich ansehen. Foto: Tirol Werbung / Schwarz Jens

Meine Oma hat immer ­­gesagt, wer rastet, der rostet. Ich bin keine Sportskanone und habe keinen Lieblingssport. Trotzdem fällt es mir an keinem anderen Ort so leicht, mich regelmäßig an der frischen Luft zu bewegen. Der anspruchsvolle Wandersteig zum Hausberg oder der gemütliche Panoramaweg. Der Weg für eine ambitionierte (E-)Mountainbike-Tour zur Hütte mit den besten Kasknödeln oder der Inntal-Radweg, auf dem ich entspannt nach Innsbruck strampeln kann, um mir in der Stadt ein wohlverdientes Eis zu genehmigen. Alles liegt quasi vor der Haustüre! Jeder findet hier seinen Sport, Sommer wie Winter, je nach Lust und Laune, Kondition und Motivation, was so manchen inneren Schweinehund überfordert, bis dieser einfach aufgibt.
Wenn das nicht glücklich macht.

2. Das grenzenlose Gefühl der Freiheit

Hochpustertal, Karnischer Höhenweg

Dieser Blick verspricht ein Gefühl der Freiheit. Foto: Tirol Werbung / Venier Martin

Klingt im Tal paradox, sind wir doch von hohen Bergen umgeben. Deshalb ist ein Sichtwechsel angebracht! Wenn ich mich im Gedankenkarussell drehe und den Ausstieg nicht finde, heißt es für mich: „Aufi aufn Berg!“. Mit jedem Schritt fällt es mir leichter, meine Gedanken zu ordnen. Wenn ich dann ganz oben stehe, über die Berggipfel blicke und diese unfassbare Schönheit der Natur auf mich wirkt, erkenne ich, wie verschwindend klein die Probleme in Wahrheit sind, die ich im Tal gelassen habe. Ich kann den Blick wieder auf die wertvollen Dinge in meinem Leben richten. Das gibt mir ein Gefühl von Freiheit, das macht mich glücklich. Es stärkt mich für Herausforderungen, die zunächst unüberwindbar schienen. Dafür muss ich nicht stundenlang wandern, ich kann auch in die Gondel einer Bergbahn einsteigen, das Resultat ist das gleiche.

3. Das Lachen mit Menschen

Stubaital, Neustift, Klaus Äuele

Gemeinsam lachen: Ein Grund zum Glück in Tirol. Foto: Tirol Werbung / Herbig Hans

In Tirol wird gerne gelacht. Im Besonderen wer am Berg unterwegs ist, lächelt öfters als andere. Und spätestens wenn man auf der Hütte an einen Tisch dazu sitzt, wird über alles mögliche gemeinsam gelacht. Der bekannte Hirnforscher Gerald Hüther hat die Tatsache bestätigt, dass die Begegnung mit lächelnden Menschen glücklich macht. Warum es gerade in Tirol so leicht ist, miteinander in Kontakt zu kommen, ist leicht erklärt. In Tirol ist man ab 1.000 m Seehöhe mit jedem per „Du“, das ist ein ungeschriebenes Gesetz.

4. Die Schönheit der vier Jahreszeiten

 Krokusse, Rosskogel

Im Frühling bringen die ersten Krokussblüten wieder etwas Farbe in die Landschaft. Foto: Tirol Werbung / Centurioni Patrick

Ich mag den Herbst, der die Natur golden färbt und die warme Sonne, die das Gesicht wärmt. Den Winter, der die ganze Landschaft in Weiß hüllt, Wintersportfans zum Dauergrinsen bringt und das beheizte Zuhause an kalten Tagen besonders heimelig macht. Der Frühling riecht  für mich nach Kindheit. Krokusse, Dotterblumen, Kirschblüten und frisch gedüngte Felder, das erste Mal wieder kurze Ärmel tragen und endlich wieder auf dem Boden sitzen, weil kein „r“ im Monatsnamen ist. Den Sommer liebe ich besonders mit seinen heißen Tagen, Abkühlung in Bächen und Seen ist das Größte, genau wie das gemütliches Zusammensein in den Gärten bis spät abends, weil es selbst unter dem klaren Sternenhimmel noch angenehm warm ist.
Das sind kleine Glücksgefühle, über das ganze Jahr verteilt.

5. Die kulinarische Vielfalt

Fieberbrunn, Wildseeloderhaus

Liebe (und Glück) geht durch den Magen. Foto: Tirol Werbung / Pupeter Robert

Essen ist etwas Herrliches. Aber was macht das Schlemmen in Tirol so besonders? Ganz einfach! Es ist die Vielfalt an qualitativ hochwertigen Essen auf kleinstem Raum , was ich sonst nur von Großstädten kenne. Ich kann mittags beim Italiener meine Lieblingspizza essen und am Abend Sushi beim Japaner um die Ecke genießen. Am nächsten Morgen gehe ich zum Brunch in das Tiroler Wirtshaus oder freu ich mich auf deftige Tiroler Kasspatzln in einer der vielen bewirtschafteten Almhütten. Liebe geht durch den Magen, es macht glücklich!
(Kleiner Tipp: damit das so bleibt, sollte das Ausprobieren der kulinarischen Vielfalt Tirols möglichst oft mit Punkt 1 kombiniert werden).

Natürlich gibt es noch viele andere Faktoren im Leben, die glücklich machen (können). Wer mehr zu diesem Thema wissen möchte, kann sich beispielsweise bei den „Glückstagen“ in Kufstein informieren. Namhafte Vortragende wie Dr. Gerald Hüther oder Schauspielerin Adele Neuhauser erzählen, was glücklich machen kann.

Christina

Mit ihrem Blick für Details erkundet Christina Schwemberger Land, Stadt und Leute und bringt die Eigenheiten der Tiroler mit einem Augenzwinkern auf den Punkt.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten