Tirol im Mai – Unsere Tipps für den vorsommerlichen Monat

Aktualisiert am 06.05.2019BenjaminBenjamin
Bei steigenden Temperaturen genießen viele Innsbrucker die letzten Sonnenstrahlen am Innufer. Foto: Tirol Werbung / Kathrein Verena

Von der Rad-Tour über den City-Trip bis zum jungen Musik-Festival: Der Mai zeigt uns, dass der Sommer nicht mehr fern ist.

Für viele Menschen ist der Mai die beste Urlaubszeit – noch vor Sommerbeginn lockt er mit oft schon herrlich warmen Temperaturen vor die Türen, in die Berge und in die zum Flanieren einladenden Städte. Tirol steht im Mai schon längst in voller Blütenpracht – die Natur lädt zum Wandern und Biken ein und die Mutigen wagen bereits einen Sprung in den Bergsee nach einer ergiebigen Tour. So erfrischend wie der Mai ist unser Programm in diesem Monat: Neben einer Rad-Tour am insgesamt über 500 Kilometer langen Inn-Radweg bieten sich ein Städtetrip nach Innsbruck, der Hauptstadt der Alpen, und ausgezeichnete Musikfestivals wie das Tschirgart in Imst oder das Stoabeatz im Kufsteiner Kaiserwinkl an.

Sportliches im Mai

Einer der schönsten Fernradwege in den Alpen führt rund 230 Kilometer durch Tirol. Auf dem Innradweg kann man den Verlauf des Flusses begleiten, der der Landeshauptstadt Tirols ihren Namen gegeben hat. Im Schweizer Dorf Maloja – unweit des Platzes, wo der Inn entspringt – startet die Route, die über die Städte und Orte des Tiroler Inntals bis nach Passau führt, wo der Inn wiederum in die Donau mündet. Wer glaubt, dass Radfahren in Tirol nur das Bezwingen von Bergstraßen bedeutet, liegt falsch. Auf der 230 Kilometer langen Strecke von Landeck bis Passau herrscht ein Höhenunterschied von nur 300 Metern. Am Tiroler Teil des Radweges liegen außergewöhnliche Orte und Städte wie Innsbruck, Hall, Schwaz oder Rattenberg, die man sich auf dem Weg nicht entgehen lassen sollte.

Auf rund 150 Kilometer führt der Innradweg durch Tirol. Foto: Tirol Werbung

Kulturelles im Mai

Wer es lieber gemütlicher angehen möchte, kann auch ohne Fahrrad die Landeshauptstadt Innsbruck erkunden. In der Alpenstadt kann man in kurzer Zeit vieles erleben. Für einen Tagesausflug lohnt sich vormittags ein Erkundungs-Spaziergang durch die Altstadt und ihre bezaubernden Gassen, Geschäfte und kleinen Cafés.  Die Bus-Linie „The Sightseer“ bringt Besucher direkt von den Haltestellen „Maria-Theresien-Straße“ oder „Landesmuseum“ zu einem Schmuckstück über Innsbruck. Das Schloss Ambras ist ein Prachtbau aus der Renaissancezeit, der Dank der Sammelwut seines ehemaligen Besitzers, Ferdinand II, eine Wunderkammer und zugleich das älteste Museum der Welt birgt. Nach einer Führung durch die Räume kann man den Nachmittag im Schlosspark ausklingen lassen und später noch einen Abstecher in das lebendige Nachtleben der Studentenstadt versuchen.

Die Gassen der Innsbrucker Altstadt laden zum Flanieren ein. Ort: Innsbruck Foto: Tirol Werbung / Schreyer David

Veranstaltungen im Mai

Der Festivalsommer beginnt in Tirol schon etwas früher. Den Anfang macht hierzulande das Tschirgart Jazz-Festival, das heuer vom 2. bis zum 11. Mai wieder Weltstars nach Imst bringt:  Jazz-Größe und mehrfache Grammy-Gewinnerin Diane Reeves macht am 2. Mai den Anfang. Am 3. Mai zeigen Ian Anderson und Jethro Tull, dass man selbst nach rund fünfzig Jahren Musik-Karriere immer noch mit der Querflöte rocken kann. Guitar-Hero Al Di Meola führt am 10. Mai durch die faszinierenden Klangwelten seiner Gitarren. Das jüngere Publikum ist beim Stoabeatz-Festival am Kufsteiner Walchsee bestens aufgehoben. Vom 30. Mai bis zum 1. Juni kann man sich dort am Tag bei Yoga-Workshops entspannen und am Abend zu FM4-amtsbekannten Bands wie Großstadtgeflüster und Granada, aber auch zu den Local-Heroes der Rebel Musig Crew oder Hello Sally abtanzen.

Ein Jahr in Tirol
Benjamin

Benjamin Stolz liebt und lebt die Gegensätze des Alpenlandes. Als Tiroler mit Höhenangst, papiervernarrter Blogger und Stadtmensch vom Land ist er der Meinung, dass es in Tirol mehr zu entdecken gibt, als man glaubt.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten