5 Weitwanderwege für Nimmermüde

14.06.2019KlausKlaus
Stubaier Höhenweg. Foto: Tirol Werbung

Für ein paar Tage aus dem Alltag aussteigen und tief in die alpine Natur eintauchen. Weitwandern ist ein großartiges Abenteuer – vor allem auf den „Great Walks“. Die anspruchsvollen Wege verlaufen meist in großer Höhe und stellen auch erfahrene Bergwanderer vor Herausforderungen. Als König aller Weitwanderwege gilt der 420 Kilometer lange Adlerweg. Darüber hinaus verdienen diese fünf Fernwanderwege das Prädikat „great“.

1. Lechtaler Höhenweg, 85 km

Ein Bergweg der Superlative. Auf einer Länge von 85 Kilometern folgt der Lechtaler Höhenweg dem Hauptkamm der Lechtaler Alpen und kann von geübten Bergsteigern in 10 bis 19 Tagen bewältigt werden. 13 Hütten bieten Schutz und beste Verpflegung. Die größte landschaftliche Attraktion ist der Steinsee, der in eine dramatische Bergkulisse eingebettet ist. Dieser Höhenweg erfordert ein Höchstmaß an Kondition und Erfahrung im Hochgebirge.

Alle Informationen zur Weitwanderung Lechtaler Höhenweg

Lechtaler Höhenweg, Steinsee. Foto: Tirol Werbung

2. Berliner Höhenweg, 85 km

Herrliche Ausblicke in die vergletscherte Hochgebirgswelt des Naturparks Zillertaler Alpen warten auf dem Berliner Höhenweg. Wer sich die gesamte Strecke vornimmt, legt in einer Woche gut 85 Kilometer zurück. Der Höhepunkt der Tour ist die denkmalgeschützte Berliner Hütte. Mit ihren holzgetäfelten Wänden, dem fünf Meter hohen Speisesaal und den Kronleuchtern ist sie eine echtes Juwel mitten im Hochgebirge.

Alle Informationen zur Weitwanderung Berliner Höhenweg

Berliner Höhenweg. Foto: Tirol Werbung

3. Inntaler Höhenweg, 74 km

Der „Inntaler“ schlängelt sich entlang der 2.000er-Marke aussichtsreich über dem Inntal durch die Tuxer Alpen. Der Höhenweg ist auch bei wanderbegeisterten Feinschmeckern beliebt, da alle Hütten ausgezeichnete regionaltypische Küche anbieten. Das gibt Kraft für die sechs zum Teil schwierigen Tagesetappen, auf denen rund 4.000 Höhenmeter zu bewältigen sind. Der Höhepunkt der Tour ist der Zirbenweg, auf dem man durch einen der größten und ältesten Zirbenwälder Europas wandert.

Alle Informationen zur Weitwanderung Inntaler Höhenweg

Inntaler Höhenweg, Zirbenweg. Foto: Tirol Werbung

4. Stubaier Höhenweg, 80 km

Gut 5.000 Höhenmeter, 80 Kilometer Strecke, 8 Hütten: Der Stubaier Höhenweg ist einer der schönsten, aber auch anspruchsvollsten Höhenwanderwege der Ostalpen. Die Hauptattraktion sind die Gletscherblicke auf den Etappen zwischen Dresdner und Bremer Hütte. Auf dieser Tour gibt es an jeder Hütte Abstiegsmöglichkeiten ins Tal (und umgekehrt Aufstiegsmöglichkeiten). Der Weg kann auch etappenweise begangen werden.

Alle Informationen zur Weitwanderung Stubaier Höhenweg

Stubaier Höhenweg. Foto: Tirol Werbung

5. Karnischer Höhenweg, 168 km

Der Karnische Höhenweg führt entlang der Frontlinie aus dem Ersten Weltkrieg: 168 Kilometer an der österreichisch-italienischen Grenze. Ein historisches Terrain. Alte Schützengräben wechseln sich mit einer überwältigenden Blumenpracht und unzähligen Bergseen ab. Die bis zu elf Tage dauernde, anspruchsvolle Gratwanderung ist auch aufgrund ihrer Ausblicke in die Dolomiten sehr beliebt. Auf jeder Etappe gibt es Hütten oder Gasthäuser zur Einkehr.

Alle Informationen zur Weitwanderung Karnischer Höhenweg

Karnischer Höhenweg. Foto: Tirol Werbung

5 Tipps für Tirol
Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten