Die besten Kartoffel-Rezepte: Kartoffel-Puffer mit Apfel-Zwiebel-Chutney

Aktualisiert am 21.11.2019KlausKlaus

Kann man auch in der kalten Jahreszeit ausschließlich mit regionalen Produkten kochen? Klar doch! Kartoffeln – hierzulande „Erdäpfel“ genannt – halten den ganzen Winter lang und sind richtige Alleskönner. Außerdem lassen sie sich super mit anderen saisonalen Lebensmitteln kombinieren. Probiert es aus!

Kartoffelpuffer mit Chutney

Schwierigkeit: mittel

Zubereitungszeit: 30 min

Portionen: 4

Zutaten für die Kartoffel-Puffer

  • 800 g Kartoffel
  • 3 mittlere Karotten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln

Zutaten für das Apfel-Zwiebel-Chutney

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • Chili-Flocken
  • Salz

Schritt 1: Die Masse für die Puffer herstellen

Rohe Kartoffeln gut waschen und durch die grobe Seite einer Käsereibe reiben. Biologisch angebaute Kartoffeln muss man nicht schälen – aber das ist Geschmackssache.

Karotten und Zwiebel schälen und mit der Käsereibe reiben.

1/3 Teelöffel Salz dazu geben, gut vermischen und 15 Minuten ziehen lassen. Währenddessen ein bis zwei Mal umrühren.

Schritt 2: Das Chutney zubereiten

Während die Puffer-Masse im eigenen Saft zieht, zwei Äpfel reiben.

Eine halbe Zwiebel in Streifen schneiden.

Zwiebel in einem Topf mit 3 Esslöffel Öl braten, bis sie leicht braun sind.

Mit zwei Esslöffel Apfelessig ablöschen.

Zucker dazu – am besten schmeckt das Chutney mit braunem Rohrzucker.

Zum Schluss die geriebenen Äpfel und ein wenig Salz dazugeben. 4 bis 5 Minuten auf leichter Flamme köcheln lassen.

Schritt 3: Die Kartoffelpuffer

Die Flüssigkeit per Hand aus der Masse drücken. Die Mischung mit 3 Prisen Salz und Chiliflocken würzen. Wer Chili nicht so gerne mag, kann auch Pfeffer verwenden. Die Masse gut durchmischen.

Anschließend kleine Laibchen formen.

Die Puffer in einer Pfanne mit Öl auf mittlerer Flamme braten. Nach 3 Minuten wenden, zudecken und weitere 2 Minuten goldbraun braten.

Die Kartoffelpuffer auf einem Teller anrichten, das Chutney darüber geben und mit etwas Schnittlauch garnieren. Wenn man möchte, kann man das Gericht mit Ziegenfrischkäse, Sauerrahm oder ein wenig Naturjoghurt verfeinern.

Mahlzeit!

Die Rezepte für diese Blogserie hat Oscar Germes Castro für uns kreiert. In seinem Ein-Mann-Lokal „Oscar kocht“ in Innsbruck kocht der Wahl-Tiroler fleischlose Leckerbissen aus regionalen Zutaten in Bio-Qualität.

Fotos: Charly Schwarz

Die besten Kartoffel-Rezepte aus Tirol
Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

1 Kommentar

Maria

Die Flüssigkeit per Hand aus der Masse drücken.......was tut man mit ihr?

nach oben
nach unten