5 Winterwanderungen mit Hütteneinkehr

30.01.2020KlausKlaus
Gemütliche und sonnige Einkehr auf der Ehenbichler Alm

Glasklare Luft, knirschender Schnee und tiefweiße Landschaften. Kaum ein Sport bietet so intensive Naturerlebnisse wie das Winterwandern. Danach wärmt man die kalten Zehen am besten bei einer heißen Schokolade in der urigen Gasthausstube auf. Hier fünf Winterwanderungen mit besonders gemütlicher Einkehrmöglichkeit.

1 Reutte | Ehenbichler Alm

In die verschneiten Lechtaler Alpen führt die Wanderung zur Ehenbichler Alm. Auf einem geräumten Winterweg geht es 650 Höhenmeter bergauf, während das Örtchen Brand vom Berghang gegenüber grüßt. Auf der Alm angekommen, wird man mit einem fantastischen Bergpanorama bis zur Zugspitze belohnt. Spezialität des Hauses ist der Almgartopf, in dem Gemüse und Bio-Ziegenfleisch schonend gedämpft werden.

Auf dem Weg zur Ehenbichler Alm. Foto: Tirol Werbung / Jörg Koopmann

2 Achensee | Alpengasthaus Falzturn

Mitten ins Königreich der Gämsen führt diese Winterwanderung durchs Falzthurntal. Mit etwas Glück kann man sie in den verschneiten Hängen bei der Nahrungssuche beobachten. Die Wanderer haben es bequemer. Sie folgen dem sanft ansteigenden Weg in Richtung Talschluss und finden eine ideale Einkehrmöglichkeit. Ab Februar erlauben es die wärmeren Wintertage, die Sonne auf der Terrasse des Alpengasthauses Falzturn zu genießen.

Im Falzthurntal. Foto: Tirol Werbung / Hörterer Lisa

3 Kufstein | Gasthof Pfandl

285 Stufen führen hinauf zum Eingang des berühmten Kaisertals zwischen dem Zahmen und dem Wilden Kaiser. Sie sind der Auftakt zu einer leichten, beschaulichen Winterwanderung durch eines der schönsten Täler Österreichs. Das Tourenziel, die Antoniuskapelle, wurde 1711 errichtet und liegt auf einer kleinen Anhöhe. Aufwärmen kann man sich in den Stuben des Pfandlhofes, der mit Tiroler Schmankerln und Wildspezialitäten aus eigener Jagd punktet.

Im Kaisertal. Foto: Tirol Werbung / Oliver Soulas

4 Olympiaregion Seefeld | Hämmermoosalm & Gaistalalm

Das Gaistal war einer der Lieblingsorte des bayrischen Heimatdichters Ludwig Ganghofer. Heute begeistert das Naturparadies zwischen Wetterstein und Mieminger Kette all jene, die idyllische, nicht zu schwierige Winterwanderungen mögen. Die Hämmermoosalm ist bekannt für ihren hausgemachten Kaiserschmarrn, während die Gaistalalm mit köstlichen hausgemachten Tiroler Kaspressknödeln lockt. Wo also einkehren? Am besten bei beiden!

Winterwandern bei Leutasch. Foto: TVB Olympiaregion Seefeld / Johannes Geyer

5 Pillerseetal | Gasthof Streuböden Alm & Alpengasthof Wildalpgatterl

Dörfliches Leben, sanfte Berge, gefrorene Seen – diese Winterwanderung bei Fieberbrunn bietet viele schöne Eindrücke. Zum Aufwärmen steuern Wanderer wahlweise die Streuböden Alm oder den Alpengasthof Wildalpgatterl mit eigener Wildzucht an. In beiden Gasthäusern versteht man sich auf die Kunst des Kochens und hervorragende Kompositionen aus regionalen Produkten.

Auf den Fieberbrunner Streuböden. Fotos: Tirol Werbung / Mario Webhofer

5 Tipps für Tirol
Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten