Die besten Graukäse-Rezepte: Graukaspraline mit Pumpernickel & Sauerkraut

16.03.2020KlausKlaus

Zugegeben: Es gibt Käsesorten, die schöner aussehen. Und auch sein Geruch ist bei hohem Reifegrad eher streng. Doch einmal ins Herz geschlossen, ist Tiroler Graukäse eine wahre Delikatesse. Wegen seiner Würzigkeit eignet sich der Sauermilchkäse besonders gut zum Kochen. Wir haben die „Graue Eminenz“ unter den Tiroler Käsen für euch modern interpretiert.

Graukaspraline

Schwierigkeit: mittel
Kochzeit: 30 Minuten
Portionen: 4 (3 Pralinen pro Person)

Pralinen aus Graukäse? Klingt komisch, ist als Fingerfood aber garantiert der Hit bei eurer nächsten Party.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 70 g Graukas
  • 50 g Butter weich
  • 150 g Frischkäse
  • 5 g Kümmel gemahlen
  • 10 g Paprika, edelsüß
  • 1 TL Schnittlauch geschnitten
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g Mohn (für den Mantel zum Wälzen)
  • Pumpernickel
  • 150 g Sauerkraut

Schritt 1: Die Masse für die Pralinen herstellen

Butter schaumig aufschlagen, Graukäse, Frischkäse und Zitronenabrieb dazugeben.

Paprika, Kümmel, Schnittlauch und die Gewürze dazugeben und gut mixen, bis eine sämige Creme entsteht.

Die Masse in einen Einweg-Spritzsack füllen.

Tipp: Die Masse mit den Händen nach vorne streichen. Dann das hintere Ende des Sacks eindrehen, dadurch gelangt die Masse ganz an die Spitze des Spritzsacks.

Die Masse in runde Silikon-Formen abfüllen und einfrieren. Wer würfelige Pralinen haben möchte, kann auch eine ganz normale Eiswürfel-Form verwenden.

Schritt 2: Das Sauerkraut marinieren

Gekauftes Sauerkraut ist vormariniert. Um dem Gericht eine individuelle Note zu geben, das Kraut gut abwaschen und mit 25 ml weißem Balsamico-Essig, 10 g Raps-Öl, Zucker und etwas Zitronenabrieb „neu“ marinieren.

Schritt 3: Die Pumpernickel vorbereiten

2 Scheiben Pumpernickel mit einem runden Keksstecher ausstechen und in etwas Butter kurz anbraten. Nach dem Braten auf Einwegpapier abtropfen lassen und leicht salzen.

Schritt 4: Die Graukas-Pralinen anrichten

Pralinen 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen und aus der Silikon-Form brechen.

In Mohn wälzen und leicht andrücken.

Sauerkraut und Graukas-Praline auf der Pumpernickel-Scheibe drapieren. Mit Kräutern der Saison garnieren.

Voilà: Fertig ist der ungewöhnliche Happen – ein richtiger Hingucker und unglaublich lecker. Mahlzeit!

Tiroler Graukäse

Graukäse ist ein fester Bestandteil der bäuerlichen Küche Tirols. Mit einem Fettgehalt von höchstens 2 % ist der Sauermilchkäse sehr fettarm. Tiroler Graukäse gilt als Delikatesse und sein Name ist geschützt. Er schmeckt frisch-säuerlich und wird mit zunehmender Reife würziger.

Die Rezepte für diese Blogserie hat Anjo Pegel für uns kreiert. Nach dem Motto „Feines aus der Region“ bietet der Spitzen-Koch leckere Gerichte und Delikatessen in seiner „Regiothek“ in der Innsbrucker Markthalle an.

Fotos: Charly Schwarz

Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

1 Kommentar

massimiliano cioni

Buongiorno,vi scrivo perchè volevo dirvi che anche se è un periodo molto difficile per tutti i miei pensieri sono per il Tirolo e in particolare per una località molto vicina a me e alla mia famiglia,sto' parlando di Seefeld in TIrol,spero che queste poche righe vi possano portare conforto e forza per resistere e rendere il tutto ancora più bello e più forte di prima,cordiali saluti.

Massimiliano Cioni

nach oben
nach unten