10 virtuelle Museen und Rundgänge in Tirol

Aktualisiert am 22.04.2020KlausKlaus

Ob Besuchermagnet oder Geheimtipp: „Leider geschlossen“ heißt es derzeit in den Museen und Galerien des Landes. Als kleines Trostpflaster empfehlen wir euch folgende virtuelle Rundgänge, für die ihr die eigenen vier Wände nicht verlassen müsst.

1 – Ruatn Pass Museum

Der Winter beginnt in Tirol mit Glockengeläut und finsteren Gestalten. Der Krampus-Brauch blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück und ist heute so beliebt wie nie zuvor. Die Krampusgruppe „Ruatn Pass“ hat ein Museum in Kitzbühel eingerichtet, das ihr auch virtuell bestaunen könnt.

2 – Swarovski Kristallwelten

Die Swarovski Kristallwelten in Wattens gehören zu den beliebtesten Attraktionen Österreichs. Bis man die Wunderkammern zu ihrem 25-Jahr-Jubiläum wieder „live“ bestaunen kann, gibt es einen virtuellen Vorgeschmack. So ziemlich jeder Winkel der Glitzerwelt wurde abfotografiert – klickt euch durch!

3 – Festung Kufstein

Als weit sichtbares Wahrzeichen thront die 8oo Jahre alte Festung Kufstein über der Tiroler Bezirkshauptstadt. Kufstein war seit jeher Gegenstand von Grenzstreitigkeiten – kein Wunder also, dass die Turmmauern bis zu sieben Meter dick sind. Heute beherbergt die Festung eine Event-Arena, die größte Freiluftorgel der Welt und ein Museum, in dem ihr euch auch vom Sofa aus umschauen könnt.

4 – Notburga Museum am Achensee

Notburga, die meistverehrte Heilige Tirols, wurde 1265 in Rattenberg geboren. Ihr ganzes Leben sorgte sie sich um Arme, Menschen mit Behinderung und unheilbar Kranke. Das kleine aber feine Museum, das ihr zu Ehren in Eben am Achensee eingerichtet wurde, zeigt das Leben und die Bedeutung der Volksheiligen – auch virtuell.

5 – Handy-App Burgruine Thaur

Ein Geheimtipp für Ausflüge am sonnigen Südhang des Inntals: Von der einst mächtigen Burg aus dem 12. Jahrhundert ist heute nur noch eine Ruine übrig. Der Thaurer Geschichtsverein „Chronos“ hat mehr als ein Jahrzehnt lang gegraben, saniert und geforscht. Das gebündelte Wissen steht als Handy-App in Form eines virtuellen Rundgangs zur Verfügung.

6 – Stadtrundgang Hall in Tirol

Das historische Zentrum von Hall in Tirol ist ein Juwel, das zu Unrecht im Schatten der Innsbrucker Altstadt steht. Hall kam durch den Salzabbau früh zu Reichtum und war einst sogar der bedeutendste Wirtschaftsplatz Nordtirols. Warum nicht digital durch die geschichtsträchtigen Gassen schlendern?

7 – Das historische Tirol

Eine echte Zeitreise durch die Tiroler Landeshauptstadt ist virtuell möglich. „Innsbruck erinnert sich“ ist das Motto des Rundgangs, der mit einer Vielzahl an historischen Fotos bebildert ist. Wer es lieber ländlich mag, macht einen historischen Spaziergang durchs Ötztal, wo Themen wie der bäuerliche Alltag, Kindheitserinnerungen oder der Beginn des Tourismus digital verewigt wurden.

8 – Schloss Ambras

Wo wir gerade bei Innsbruck sind: Schloss Ambras ist das älteste Museum der Welt und gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Tirols. Im Schloss werden die Sammlungen des Renaissancefürsten Erzherzog Ferdinand II gezeigt. Das Museum verfügt auch über eine Online-Sammlung – so manche Kuriosität ist ohnedies nur online zugänglich, lagert sie doch im Depot.

9 – Tiroler Landesmuseen

Gleich vier spannende Museen befinden sich unter dem Dach der „Tiroler Landesmuseen“. Auf dem YouTube-Kanal des Verbands findet ihr das „Museum im Wohnzimmer“, Ausschnitte aus Konzerten und Einführungen zu den jeweils aktuellen Ausstellungen. Auch auf Facebook stellen Mitarbeiter der Museen Lieblingsbilder vor oder geben Tipps dafür, wie man selbst kreativ sein kann.

10 – Digital durch die Innsbrucker Kreativszene flanieren

Das Tiroler Architekturzentrum „aut“ veröffentlicht einmal pro Woche Teile aus seiner aktuellen, aber bis auf Weiteres geschlossenen Ausstellung „widerstand und wandel. die 1970er jahre in tirol“. Das „artdepot“ hat die aktuelle Ausstellung von Ilse Abka-Prandstetter auf Instagram gestellt. Auch die „Galerie Bernd Kugler“ hat unter dem Titel „Intermezzo“ einige Werke aus der Sammlung online zugänglich gemacht. Darüber hinaus stellt das „Wei sraum. Designforum Tirol“ Vorträge zum Thema Design und die Ausstellung „Staatspreis Design“ online.

Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

2 Kommentare

Aysel

Hey wirklich toller Beitrag👏 hab mich ordentlich durchgeklickt und wenn ich physisch in Tirol bin (irgendwann nach Corona) dann weiß ich genau- dank euch- wo ich hin möchte😊, auch wenn ich virtuell schon da war!
Könnt ihr vlt auch sagen, wer die tolle Musik im Hintergrund der Story spielt? Es klingt so wunderbar😍 und ist schon mein persönlicher Ohrwurm. Danke & liebe Grüße aus Norddeutschland ❤️

Klaus

Vielen Dank für deine netten Worte! Bei der Musik im Hintergrund handelt es sich um unsere "Tirol-Musik", die wir gerne für unsere Videos verwenden. Liebe Grüße & bis bald hoffentlich!

nach oben
nach unten