Die besten Graukäse-Rezepte: Graukastoast mit Zwiebel-Confit

04.05.2020KlausKlaus

Zugegeben: Es gibt Käsesorten, die schöner aussehen. Und auch sein Geruch ist bei hohem Reifegrad eher streng. Doch einmal ins Herz geschlossen, ist Tiroler Graukäse eine wahre Delikatesse. Wegen seiner Würzigkeit eignet sich der Sauermilchkäse besonders gut zum Kochen. Wir haben die „Graue Eminenz“ unter den Tiroler Käsen für euch modern interpretiert.

Graukastoast

Schwierigkeit: mittel
Kochzeit: 50 Minuten
Portionen: 4

Schritt 1: Die Füllung für den Graukastoast zubereiten

Zutaten Graukastoast (für 4 Personen):

  • 2 Scheiben Tramezzini
  • 70 g Graukäse
  • 180 g Bergkäse
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Worchester Sauce
  • 1 TL Dijon Senf
  • 125 ml Obers (Sahne)
  • Eine Prise Cayenne Pfeffer
TIPP

Als Alternative für Tiroler Graukäse eignen sich deutscher Handkäse oder Harzer Käse. Sie sind dem Graukäse vom Geschmack und der Konsistenz her am ähnlichsten.

Käse reiben und in einen Mixer geben. Ein ganz normaler Haushaltsmixer eignet sich gut.

Das Ei trennen. Eigelb, Obers, Senf und die Gewürze zu einer feinen Masse mixen.

Tipp: Das Obers vorher etwas erwärmen (aber nicht kochen). Dadurch verbindet sich der Käse und die restlichen Zutaten besser und die Creme wird glatter.

Anschließend die Käse-Füllung für 15 Minuten kaltstellen.

Schritt 2: Das Zwiebel-Confit zubereiten

Zutaten Confit (für 4 Personen)

  • 200 g rote Zwiebeln
  • 1 Zacken Sternanis
  • 1 Gewürznelke
  • 10 Schwarze Pfefferkörner
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 100 ml trockener Rotwein
  • 120 g Gelierzucker (2:1)
  • 50 ml Balsamico Essig
  • 1 bis 2 TL Zitronensaft
  • Salz

Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Anis, Pfeffer und Nelke im Mörser grob zerstoßen.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze anschwitzen.

Die vorbereiteten Gewürze mit dem Rotwein, dem Balsamico und 70 ml Wasser beifügen und ca. 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen.

Den Gelierzucker, 1 TL Zitronensaft und eine Prise Salz hinzufügen. Das Confit abschmecken, heiß in ein sauberes Einweckglas füllen, verschließen und abkühlen lassen.

Schritt 3: Den Toast füllen und herausbacken

Die Füllung aus dem Kühlschrank nehmen und gleichmäßig auf die Tramezzini verstreichen. Die Schicht mit der Füllung sollte in etwa gleich dick wie das Brot sein.

Tipp: Die Masse bis ganz bis an die Ränder verstreichen und mit einer befeuchteten Küchenpalette arbeiten.

Tramezzini und Füllung leicht andrücken. In Klarsichtfolie einschlagen und 20 Minuten kaltstellen.

Den Graukäsetoast aus dem Gefrierfach nehmen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Wenn die Käsefüllung leicht angefroren ist, funktioniert das Anbraten am besten.

Mit Butterschmalz auf allen Seiten goldgelb in einer heißen Teflon-Pfanne anbraten.

Tipp: Die Schnittseiten zuerst anbraten, damit der Käse nicht ausläuft.

Hier ist ein wenig Geschick erforderlich: Der Toast wird rundum auf allen Seiten angebräunt.

Die Toaststücke mit Kräutern der Saison anrichten. Zwiebel-Confit in einer Schüssel dazureichen.

Voilà: Fertig ist der spektakulärste Toast, den ihr jemals probiert habt. Mahlzeit!

Tiroler Graukäse

Graukäse ist ein fester Bestandteil der bäuerlichen Küche Tirols. Mit einem Fettgehalt von höchstens 2 % ist der Sauermilchkäse sehr fettarm. Tiroler Graukäse gilt als Delikatesse und sein Name ist geschützt. Er schmeckt frisch-säuerlich und wird mit zunehmender Reife würziger.

Die Rezepte für diese Blogserie hat Anjo Pegel für uns kreiert. Nach dem Motto „Feines aus der Region“ bietet der Spitzen-Koch leckere Gerichte und Delikatessen in seiner „Regiothek“ in der Innsbrucker Markthalle an.

Fotos: Charly Schwarz

Tiroler Graukäse
Klaus

Nach beruflichen Jahren in Übersee erkundet Klaus Brunner mit Kamera und Mikrofon seine alte Heimat Tirol. Home is where your heart is.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten