5 Knödel für Kenner

Aktualisiert am 19.01.2021Wolfgang WestermeierWolfgang Westermeier
Spinatknödel

In Tirol gibt es so viele Knödelvariationen, dass man klar sagen kann: Die Menschen hier lieben diese runden, schmackhaften, merkwürdig dichten Dinger. Von deftig bis süß, von grün bis rosa: fünf exklusive Tipps für Knödelhungrige.

1. Spinatknödel | Gasthof Wiesejaggl | Kaunerberg

An schönen Tagen kann man vom hoch gelegenen Gasthof Wiesejaggl in Kaunerberg bis nach Italien schauen, wo Verwandte der Tiroler Spinatknödel zu Hause sind: die Malfatti. Für sie verwendet man Ricotta, in Tirol bevorzugt man würzigen Bergkäse. Im Wiesejaggl stammt er aus der nahe gelegenen Biosennerei. Am besten kommt man mit Appetit – dann kann man nach den Spinatknödeln noch etwas von der saisonalen Karte probieren.

Spinatknödel Rezept

Spinatknödel gehen immer – das Gemüse ist wunderbar versteckt und sie schmecken einfach gut. Gutes Gelingen!

Spinatknödel

Spinatknödel

2. Kaspressknödel | Aschinger Alm | Ebbs

Der Klassiker der Tiroler Küche ist prinzipiell ein einfaches Gericht – deshalb spielt die Qualität der einzelnen Zutaten eine um so wichtigere Rolle, allen voran die des Käses. Auf der Aschinger Alm in Ebbs am Fuße des Zahmen Kaisers wird er aus der Heumilch der eigenen Almkühe produziert – für das Ergebnis wurde Hausherr Gerhard bereits mehrfach ausgezeichnet. Ein Unterschied, den man schmecken kann.

Kaspressknödel Rezept

An Kaspressknödeln kommt man einfach nicht vorbei. Die schwierigste Entscheidung ist immer nur, ob  mit Suppe oder Salat. Guten Appetit!

Kaspressknödel

Kaspressknödel

3. Griessknödel | Gasthof Gröbenhof | Fulpmes

Im Gröbenhof auf einem Sonnenhang zwischen Fulpmes und Neustift steht die Wirtsfamilie Schüller selbst am Herd – und wie! Huchenfilet mit Kräutersauce, Stubaier Biojungrind oder Ragout vom Kitz – bei so viel feiner Auswahl muss man aufpassen, dass noch Platz für den Nachtisch bleibt. Dann schlägt die Stunde der Knödel, die im Gröbenhof als süße Variante mit Butterbröseln serviert werden. Das Beste: Wer sich als Fan outet, dem wird sogar das Rezept verraten.

4. Speckknödel | Landgasthof Adler | Hinterhornbach

Als die Familie Eisnecker vor gut zehn Jahren den Landgasthof Adler in Hinterhornbach übernahm, beschloss sie, auch die dazugehörige Landwirtschaft wiederderzubeleben. Das ist absolut im Interesse der Gäste, denn auf der Speisekarte landen seitdem viele Zutaten aus der eigenen Produktion. Regional, naturnah, wohlschmeckend: Das gilt auch für den Speck, der in den phänomenalen Knödeln gleichen Namens wunderbar zur Geltung kommt.

Rezept Speckknödel

Tiroler Speckknödel selbst zubereiten ist ganz einfach.

Speckknödelsuppe

Speckknödelsuppe

5. Rohnenknödel | Schulhaus | Zellberg

In dieser ehemaligen Schule in Zellberg werden auch noch Jahre nach der Umwandlung in ein Gasthaus Zensuren vergeben. Fast immer lauten sie: „Sehr gut“. Das liegt an Junior Stefan und Senior Christian Geisler, die zusammen die Stube in ein kleines Schlaraffenland verwandelt haben. Selbst Leute, die den Rohnen – die andernorts Rote Rüben genannt werden – ablehnend gegenüberstehen, könnten durch den Genuss der leuchtend roten Knödel bekehrt werden.

Rezept Rohnenknödel

Rohnenknödel sehen nicht nur sensationell aus, sie sind auch ein kulinarisches Highlight.

Rohnenknödel

Rohnenknödel

Tiroler Wirtshäuser

Hier ist die Wahrscheinlichkeit auf gute Knödel zu treffen besonders hoch: 120 qualitätsgeprüfte Gasthöfe und Restaurants pflegen die typische Tiroler Gastfreundschaft und bereiten regionale Speisen nach traditionellen Rezepten zu. Diese Horte der Tiroler Koch- und Esskultur erkennen Sie am grünen Gütesiegel „Tiroler Wirtshaus“.

Wolfgang Westermeier

Wolfgang Westermeier fährt jeden Morgen mit dem Fahrrad ins Büro und liebt es, an den Wochenenden in Tirol neue Dinge auszuprobieren – von Ballonfahren im Winter bis Trailrunning im Wettkampf.

Zum Autor »

Keine Kommentare

nach oben
nach unten