Kristina

Kristina

Kristina Erhard war schon viel unterwegs, am liebsten in Afrika. Immer wieder hat es die studierte Geografin aber zurück in die Heimat gezogen – bis sie schließlich in Tirol ihr Zuhause gefunden hat und nun auf ihrem Blog „G’spür“ mit viel Begeisterung schreibt, was sie hier sieht, fühlt und schmeckt.


von Kristina in Kulturleben

Turmmuseum Oetz: Barocke Fenster in eine andere Zeit.

Oetz liegt – wie man vermuten könnte – im Ötztal. Was viele jedoch nicht wissen, ist, dass Oetz Jahrhunderte lang ein Sehnsuchtsort für Dichter, Maler und Bergromantiker war. Die endlosen Weiten der Alpen beflügelten die Kreativität. Ein guter Standort für einen mittelalterlichen Wohnturm und das jetzige Turmmuseum Oetz.

3 Min. Lesezeit
von Kristina in Kulturleben

Erlkönig. Wo das Festspielhaus thront.

In einer Zeit, in der städtische Ballungsräume das kreative Potential ganzer Regionen aufsaugen, verdient das Festspielhaus in der Mitte von „Nirgendwo“, im Dörfchen Erl an der Grenze zu Bayern, ausgesprochene Beachtung. Ende 2012 eröffnete das neue Festspielhaus Erl nach zweijähriger Bauphase. Dieses Unterfangen nicht halbherzig, sondern mittels kraftvoller Architektur durchzuziehen, verdient schon allein ­Anerkennung.

4 Min. Lesezeit
von Kristina in Kulturleben

Schutz und Erinnerung: das Alpinarium in Galtür.

„Mächtige Berge. Mächtige Bedrohung. Mächtige Erinnerung. Mächtige Mauer. Schutz, Geborgenheit. Dies ist nicht der Platz für Zartheit, kein Anschmiegen an die eine Wand, die 11 Tonnen pro m2 aushält, kein laszives Spiel mit ihr.“ Diese poetische Anwandlung des Innsbrucker Architekten Helmut Reitters ist einem Gebäude geschuldet, einzigartig in seiner Beschaffenheit und Form: das…

4 Min. Lesezeit
von Kristina in Kulturleben

Wenn die Berge lodern: Herz-Jesu-Feuer in Tirol.

Seit über 200 Jahren haben Herz-Jesu-Feuer Tradition in Tirol. Wenn die Gipfel brennen, verharrt das Alpenland in kurzer Stille. Der Stubaier Hubert Pedevilla ist seit vielen Jahrzehnten im Dienste dieser Tradition. Nicht ohne entsprechendem Pathos – in Form brennender Herzen und Kreuze.

3 Min. Lesezeit
von Kristina in Architektur

Kabinett der Wunder. Die Swarovski Kristallwelten.

Das Who-is-Who der Kunstschaffenden dieser Welt hat daran gearbeitet, die Sterne vom Himmel zu holen, dem glitzernden Universum ein Antlitz zu geben. Und wer hätte das gedacht: Der Ausgangspunkt für diese Reise in eine weit, weit entfernte Galaxie befindet sich nicht etwa in einer der Weltmetropolen wie New York oder Tokio, sondern in einem kleinen…

3 Min. Lesezeit
von Kristina in Unternehmen

Prost! Santé! Cheers! Shereve! Bierrevolution in Innsbruck. Das Tribaun.

Wer darunter Kraftbier versteht, liegt auch nicht falsch. Das Ende des industriell gefärbten Wasser feiert man mehr oder minder trinkwütig im Tribaun, Garten Eden und Zentrale der örtlichen Craft-Bier-Revolutionäre und experimentierfreudiger Bier-Trinker bzw. potentiellen Anwärtern. Wer dabei vom Reinheitsgebot spricht, wird hochkant aus der Museumsstraße Nummer 5 wieder rausgeschmissen. Die internationale Crew des Tribauns hat…

4 Min. Lesezeit
von Kristina in Architektur

Das Tirol Panorama – Die Quadratur eines Zylinders.

Mit dem Tirol Panorama wurde der Stadt Innsbruck ein weitere spannende Sehenswürdigkeit zum ohnehin schon spannenden Potpourri an Architektur internationaler Granden wie Dominique Perrault, David Chipperfield und Zaha Hadid hinzugefügt. Tirol Panorama? Alles begann mit einer Schlacht gegen Franzosen und Bayern vor über 200 Jahren am Bergisel… Die dritte Bergiselschlacht am 13. August 1809 geht in…

3 Min. Lesezeit
von Kristina in Architektur

Die Timmelsjoch Erfahrung – wenn vermeintlich Trennendes verbindet.

Dort wo der Mensch in der Natur auf Extreme stößt, wird er oft zu Höchstleistungen inspiriert. Diese Wechselseitigkeit findet man auch, oder vor allem in der Architektur. Wo bei sich die Höchstleistungen nicht nur auf die Bauweise des Gebäudes unter schwierigen Umweltbedingungen beschränken, sondern auch die Gestaltung von eben jenem Gebäude darüber entscheidet, ob es…

4 Min. Lesezeit
Aus der Ferne sieht das seltsame, hölzerne Konstrukt aus wie eines des sperrigen Wüstenmobile aus der Kultfilm-Reihe „Krieg der Sterne“.
von Kristina in Architektur

Komischer Vogel, der Ufogel in Osttirol.

Aus der Ferne sieht das seltsame, hölzerne Konstrukt aus wie eines des sperrigen Wüstenmobile aus der Kultfilm-Reihe „Krieg der Sterne“. Einziger Unterschied: Das Objekt steht nicht auf dem Wüstenplaneten Tatooine, sondern auf einer verschneiten Obstwiese. Ein allgegenwärtiger Trend oder Zufall? Immerhin ähnelt auch das 2012 eröffnete Hotel Ramada in Innsbruck sehr stark eben…

4 Min. Lesezeit
2 von 2

Keine Artikel mehr verpassen

Blog Tirol Newsletter abonnieren und regelmäßig über neue Blogbeiträge informiert werden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.*



nach oben
nach unten