Sebastian Höhn

Sebastian Höhn

Der Berliner Journalist und Fotograf sieht Tirol aus den Augen des Urlaubers, auf den die Berge eine geradezu magische Anziehungskraft haben. Wandern und Bergsteigen sind für ihn das reine Glück. Da findet der Großstädter in seine Mitte zurück.


von Sebastian Höhn in Kulturleben

Blüten-Prunk auf Tiroler Balkonen

Sie gehört zum Tiroler Sommer wie die Berge und das Wandern: die üppige Blütenpracht rund um die alten Bauernhöfe. Der Wilde Kaiser ist eine der Regionen, in denen die Menschen ihre Blumenverliebtheit besonders zelebrieren – und dafür manchmal begehrte Preise gewinnen.

3 Min. Lesezeit
von Sebastian Höhn in Kulturleben

Wie Kühe zu ihren Namen kommen

Sie heißen Alma, Berta oder Wetty, manchmal auch Donau oder Isar. Die Namensvergabe folgt bei Milchkühen ganz eigenen Regeln – und ermöglicht eine tiefere Beziehung zu den Tieren, wie der Brixentaler Bauer Josef Fuchs erklärt.

3 Min. Lesezeit
von Sebastian Höhn in Natur

„Mein Kräutergarten ist die Natur“

Beinwellsalbe, Quendelgeist, Birkenblättertee: Während die einen das alte Heilkräuterwissen wiederentdecken, pflegen es andere seit Generationen. So wie die Bäuerin Elisabeth Maaß aus Ried im Oberinntal, die für ihr Fachwissen weithin gefragt ist – und sich gern ein paar Tipps und Rezepte entlocken lässt.

4 Min. Lesezeit
von Sebastian Höhn in Empfehlungen

Traktor fahren und Melken lernen – Bauer für drei Tage

Haben wir uns nicht alle schon mal gefragt, wie das wäre, als Landwirt zu arbeiten? Früh morgens das Vieh im Stall zu versorgen und abends spät vom Feld heimzukommen? Im Osttiroler Virgental kann man das einfach mal ausprobieren. Drei Tage lang helfen Gäste den Bergbauern, als Praktikanten sozusagen. Und am Ende gibt’s sogar ein Zertifikat.

4 Min. Lesezeit
1 von 1

Keine Artikel mehr verpassen

Blog Tirol Newsletter abonnieren und regelmäßig über neue Blogbeiträge informiert werden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.*



nach oben
nach unten