Brauchtum

Veröffentlichung von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ aus dem Jahr 1832
von Rosanna in Kulturleben

Von Hawaiianisch bis Isländisch: Stille Nacht in aller Welt

„I te hoe po hau maru“ oder „ Glade Jul, Hellige Jul!“: Hättet ihr diese Textzeile erkannt? So singen Menschen auf Tahiti und in Norwegen jedes Jahr zur Weihnachtszeit „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Das berühmteste Weihnachtslied der Welt wird weltweit in über 350 Sprachen und Dialekten gesungen. In diesem Jahr jährt sich die Erstaufführung des Liedes…

1 Min. Lesezeit
von Klaus in Kulturleben

Teufel, Krampusse und Perchten in Tirol

Glocken, Gänsehaut und finstere Gestalten. So beginnt der Winter in Tirol. Die Krampusläufe blicken auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück und sind heute so beliebt wie nie zuvor.

5 Min. Lesezeit
von Irene Prugger in Kulturleben

Die Schafe kommen heim! Ein Almabtrieb der etwas anderen Art.

Die herbstliche Schafscheid ist in Tirol lebendiges Brauchtum geblieben. Kein Wunder, bei diesen putzmunteren Akteuren, die beim Almabtrieb aufgeregt blökend und mit fröhlichem Glöckchengebimmel in Richtung Heimathöfe zockeln und springen. Ein stimmungsvolles Volksfest für Schafe, Lämmer, Hirten und Zuschauer!

5 Min. Lesezeit
von Rosanna in Kulturleben

Botschaft, Uniform, Heimat, Historie: Die Tracht

Die Tiroler Tracht hat sich von der Ständekleidung der Bauern zur Festtagsmode für die Elite und weiter zum Symbol für Natur und Heimat entwickelt. Noch heute ist Tracht und Tirol untrennbar verbunden. Aber woher kommt das eigentlich? Auf Spurensuche im Tiroler Volkskunstmuseum.

6 Min. Lesezeit
von Esther in Kulturleben

Fronleichnams-Prozessionen: Mit dem lieben Gott auf dem Weg durchs Dorf

Dass an Fronleichnam, am zweiten Donnerstag nach Pfingsten, eine Prozession stattfindet, gehört in jedem Tiroler Dorf dazu. Dass aber der Mond etwas damit zu tun haben soll, dürfte vielen neu sein. Überhaupt hat dieser christliche Feiertag etwas Geheimnisvolles an sich. Denn eigentlich weiß sogar im katholisch geprägten Tirol kaum jemand, was an Fronleichnam gefeiert wird.

3 Min. Lesezeit
von Kristina in Kulturleben

Wenn die Berge lodern: Herz-Jesu-Feuer in Tirol.

Seit über 200 Jahren haben Herz-Jesu-Feuer Tradition in Tirol. Wenn die Gipfel brennen, verharrt das Alpenland in kurzer Stille. Der Stubaier Hubert Pedevilla ist seit vielen Jahrzehnten im Dienste dieser Tradition. Nicht ohne entsprechendem Pathos – in Form brennender Herzen und Kreuze.

3 Min. Lesezeit
1 von 1

Keine Artikel mehr verpassen

Blog Tirol Newsletter abonnieren und regelmäßig über neue Blogbeiträge informiert werden.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.*



nach oben
nach unten